Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jsassm

Anfänger

  • »jsassm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. Januar 2010, 00:26

USB-HDD an nslu2 wird als 1.1 device erkannt?!? / Platte Sau-Langsam...

Hallo zusammen!

Zur Vorgeschichte:
Wollte mir meine slug, die eigentlich bis jetzt nur als printserver lief, jetzt auch als per nfs angebundenes externes Speichermedium für meinen Receiver in Betrieb nehmen.
Klappte auch soweit alles, bis auf extreme Ruckler beim Abspielen der Files über nfs. Nach längerer Analyse und ausprobieren der diversesten NTFS-Paramtern konnte Ich den Flaschenhals lokalisieren: Es liegt laut einem hdparm Test scheinbar an der angebundenen USB-HDD der Slug!


Absolut miserable Werte laut hdparm:

Zitat

# hdparm -tT /dev/sda

/dev/sda:
Timing cached reads: 96 MB in 2.02 seconds = 47.52 MB/sec
Timing buffered disk reads: 4 MB in 4.40 seconds = 931.35 kB/sec



Auszug von "cat /proc/bus/usb/devices" zeigt die Speed eines USB 1.1 Devices an, hab Ich einen falschen Port der Slug erwischt? (Hat ja soviele... :rolleyes: )
Laut http://www.nslu2-linux.org/wiki/Info/USBSlotsAndBuses hängt die HDD korrekt!

Zitat

T: Bus=01 Lev=01 Prnt=01 Port=00 Cnt=01 Dev#= 3 Spd=12
D: Ver= 2.00 Cls=00(>ifc ) Sub=00 Prot=00 MxPS=64 #Cfgs= 1
P: Vendor=059b ProdID=0274 Rev= 0.00
S: Manufacturer=Iomega
S: Product=External HD
S: SerialNumber=061000066E9A0
C:* #Ifs= 1 Cfg#= 1 Atr=c0 MxPwr=100mA
I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 2 Cls=08(stor.) Sub=06 Prot=50 Driver=usb-storage
E: Ad=01(O) Atr=02(Bulk) MxPS= 64 Ivl=0ms
E: Ad=82(I) Atr=02(Bulk) MxPS= 64 Ivl=0ms



Auszug meiner Iomega USB-HDD (2.0 Device) per lsusb:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
# lsusb -vs 001:003

Bus 001 Device 003: ID 059b:0274 Iomega Corp.
Device Descriptor:
bLength 18
bDescriptorType 1
bcdUSB 2.00
bDeviceClass 0 (Defined at Interface level)
bDeviceSubClass 0
bDeviceProtocol 0
bMaxPacketSize0 64
idVendor 0x059b Iomega Corp.
idProduct 0x0274
bcdDevice 0.00
iManufacturer 1 Iomega
iProduct 2 External HD
iSerial 3 061000066E9A0
bNumConfigurations 1
Configuration Descriptor:
bLength 9
bDescriptorType 2
wTotalLength 32
bNumInterfaces 1
bConfigurationValue 1
iConfiguration 0
bmAttributes 0xc0
Self Powered
MaxPower 100mA
Interface Descriptor:
bLength 9
bDescriptorType 4
bInterfaceNumber 0
bAlternateSetting 0
bNumEndpoints 2
bInterfaceClass 8 Mass Storage
bInterfaceSubClass 6 SCSI
bInterfaceProtocol 80 Bulk (Zip)
iInterface 0
Endpoint Descriptor:
bLength 7
bDescriptorType 5
bEndpointAddress 0x01 EP 1 OUT
bmAttributes 2
Transfer Type Bulk
Synch Type None
Usage Type Data
wMaxPacketSize 0x0040 1x 64 bytes
bInterval 0
Endpoint Descriptor:
bLength 7
bDescriptorType 5
bEndpointAddress 0x82 EP 2 IN
bmAttributes 2
Transfer Type Bulk
Synch Type None
Usage Type Data
wMaxPacketSize 0x0040 1x 64 bytes
bInterval 0
Device Qualifier (for other device speed):
bLength 10
bDescriptorType 6
bcdUSB 2.00
bDeviceClass 0 (Defined at Interface level)
bDeviceSubClass 0
bDeviceProtocol 0
bMaxPacketSize0 64
bNumConfigurations 1
Device Status: 0x0001
Self Powered



Mein derzeit verwendeter Debian Kernel auf der Slug:
Linux LKG2C289C 2.6.18-5-ixp4xx #1 Wed Dec 19 20:00:37 UTC 2007 armv5tel GNU/Linux

Liste hier sicherheitshalber auch noch alle meine geladenen Kernelmodule auf, vielleichts liegts an einem Modul?
Geladene Module:

Zitat

lsmod
Module Size Used by
ledtrig_heartbeat 3040 0
nfs 250836 0
nfsd 240296 17
exportfs 5792 1 nfsd
lockd 67252 3 nfs,nfsd
nfs_acl 4032 2 nfs,nfsd
sunrpc 165912 13 nfs,nfsd,lockd,nfs_acl
ipv6 269672 14
dm_snapshot 17180 0
dm_mirror 20948 0
dm_mod 59120 2 dm_snapshot,dm_mirror
rtc_dev 7432 0
ixp4xx_mac 19572 0
usblp 14656 0
ixp4xx_qmgr 8652 5 ixp4xx_mac
ixp4xx_npe 14368 2 ixp4xx_mac
evdev 10400 0
firmware_class 10656 1 ixp4xx_npe
ixp4xx_beeper 3616 0
ext3 137704 3
jbd 59368 1 ext3
mbcache 9188 1 ext3
sd_mod 19248 5
usb_storage 77707 4
scsi_mod 102800 2 sd_mod,usb_storage
ehci_hcd 31240 0
ohci_hcd 17156 0
usbcore 126952 5 usblp,usb_storage,ehci_hcd,ohci_hcd





Keine Ahnung woran es liegen könnte, mit der Performance ist das Dings als NAS jedenfalls unbrauchbar... :(

Bin momentan absolut ratlos, wenn also jemand eine Idee hat, wäre für jeden Tip dankbar!

Anzeigen

jsassm

Anfänger

  • »jsassm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Februar 2010, 23:45

Iomega MDHD250-U inkompatibel zu Linux 2.6er Kernel

Tja, viel Feedback gibts in dem Forum wohl nicht...

Helfe Ich mir halt selbst!

Dachte, daß ein Update auf Lenny das Problem möglicherweise beheben könnte, - Falsch gedacht! Da ging dann gar nix mehr! System bootete nicht mehr von der Platte hoch!
Warum? Lässt sich nur mit nicht vorhandenem seriellem Port eruieren. Also doch mal meine jungfräuliche Slug zerlegen ein Handy-Kabel zerschnipseln und mit zittrigen Händen ein fröhliches Platinenlöten gestartet. (Mich wundert wirklich, daß das Ding, bei meinen Lötfähigkeiten noch funktioniert...)
Nach anfänglichem Zeichensalat über die Serielle und mehrmaligen nachjustieren der Stiftsockeln, hatte Ich endlich einen Hinweis per com:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
[42949410.670000] ehci_hcd 0000:00:01.2: EHCI Host Controller
[42949410.670000] ehci_hcd 0000:00:01.2: new USB bus registered, assigned bus number 3
[42949410.710000] ehci_hcd 0000:00:01.2: irq 26, io mem 0x48002000
[42949410.710000] usb 1-1: USB disconnect, address 2
[42949410.760000] eth0: MII PHY 1 on NPE-B
[42949410.770000] ehci_hcd 0000:00:01.2: USB 2.0 started, EHCI 1.00, driver 10 Dec 2004
[42949410.780000] usb usb3: configuration #1 chosen from 1 choice
[42949410.790000] hub 3-0:1.0: USB hub found
[42949410.790000] hub 3-0:1.0: 5 ports detected
[42949410.800000] EXT3-fs error (device sda1): ext3_find_entry: reading directory #260609 offset 0
[42949410.910000] usb usb3: New USB device found, idVendor=1d6b, idProduct=0002
[42949410.910000] usb usb3: New USB device strings: Mfr=3, Product=2, SerialNumber=1
[42949410.920000] usb usb3: Product: EHCI Host Controller
[42949410.930000] usb usb3: Manufacturer: Linux 2.6.26-2-ixp4xx ehci_hcd
[42949410.930000] usb usb3: SerialNumber: 0000:00:01.2
[42949411.220000] usb 3-1: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
done.
[42949411.260000] EXT3-fs error (device sda1): ext3_find_entry: reading directory #260609 offset 0
[42949411.300000] hub 3-0:1.0: unable to enumerate USB device on port 1
[42949411.360000] EXT3-fs error (device sda1): ext3_find_entry: reading directory #260609 offset 0[/size]

Oder auch nicht! Die Fehlermeldungen brachten nicht den großen Durchbruch, daß Die Platte auf den USB-Ports nicht funktionierte, wusste Ich selber!

Nächster Test mit einem Debian-PC:

Quellcode

1
2
ehci_hcd port 5 reset error -110
hub_port_status failed (err = -32)


Neuer Rechner, neues Glück, diesmal mit Knoppix-Live-CD:

Quellcode

1
hub 3-1:1.0: unable to enumerate USB device on port 2


Zum verzweifeln! Nichts klappt!
Habe nur eine einzige Möglichkeit gefunden, die Platte unter Linux anzusprechen, und zwar indem Ich per:

Quellcode

1
modprobe -r ehci_hcd

...das USB 2.0 HighSpeed Modul entfernt habe. Dann wird Sie allerdings wieder als USB 1.1 Device angesprochen!
(So dürfte sie auch unter etch auf der Slug funktioniert haben.)



Tja, tagelanges Herumkämpfen für die Katz? Alles ohne Aussicht auf Erfolg ausprobiert, vielleicht sollte Ich aufgeben und die Platte nur mehr als "Daten-Nutte" für Windows-Rechner verwenden.


NACHTRAG:
Nun, zumindest habe Ich inzwischen einen "Workaround" für mein Problem in Aussicht...

Meine tolle Marken-USB-HDD von Iomega zerlegt, darin enthalten:
•eine Hitachi Deskstar 250GB mit IDE-Anschluß,
•eine Adapter-Platine von IDE auf USB.

Platte also ausgebaut und mal getestet, ob mittels eines billigen "USB 2.0 to SATA/IDE Combo Adapters" sich die Platte unter Linux ansprechen lässt,...
...und es sieht gut aus!

Per hdparm -Test erhalte Ich zwar:

Quellcode

1
read() hit EOF - device too small

Und kann auch sonst keine Informationen abfragen, (im Gegensatz zu einer SATA-Platte auf diesem USB-Adapter), aber er zeigt mir das Device zumindest unter /proc/bus/usb/devices mir Speed=412 an. Endgültige Inbetriebnahme an der Slug ist allerdings noch offen.

FAZIT:
Danke an die Firma IOMEGA, die ein Produkt hergestellt hat, daß seine volle Funktionalität scheinbar nur unter Windows entfalten kann!
http://nslu2-info.de/wcf/images/smilies/mad.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jsassm« (7. Februar 2010, 23:52)


Anzeigen

Social Bookmarks