Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schmiddim

Anfänger

  • »schmiddim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Wohnort: losheim

Beruf: informatik

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. September 2009, 17:34

Debian, Festplatte langsam beim direkten kopieren (ohne Samba, NFS, FTP)

Hi,
Wenn ich direkt auf der SLUG etwas kopiere komme ich laut Midnight Commander nie über 1MB/s. Wenn von der Platte über Samba gelesen wird, erreiche ich recht manierliche 3,3MB/s.
Die Geschwindigkeit ist unabhängig vom Dateisystem.
An Diensten läuft eigentlich nur Samba und Cups.
Ich hatte mal fast alles an Daemonen abgestellt, brachte aber auch keine Besserung,
Laut htop hat die Slug 5,7% Prozessorauslastung und 13MB belgeten Hauptspeicher
wenn nicht kopiert wird.

Währen des Kopiervorgangs kommt auch keine große Last auf. Hier mal ein Bild davon:

hdparm liefert eigentlich anständige Werte für meine Platten:

USB Stick:

Quellcode

1
2
3
 /dev/sdb: Timing cached reads:   150 MB in  2.01 seconds =  74.49 MB/sec  
  Timing buffered disk reads:   46 MB in  3.05 seconds =  15.10 MB/sec  
 
Platte:

Quellcode

1
2
3
4
 /dev/sda:  
  Timing cached reads:   152 MB in  2.01 seconds =  75.60 MB/sec  
  Timing buffered disk reads:   36 MB in  3.12 seconds =  11.54 MB/sec  
 
Hier meine fstab:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
# /etc/fstab: static file system information.
#
# <file system>              <mount point> <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc                            /proc    proc    defaults    0       0
UUID="299f2070-13df-4276-b822-7a9f1a2ef06f"    /    ext3    errors=remount-ro 0       1
UUID="477774bc-be7b-4c68-92ae-debde7e4f498"    /boot    ext2    defaults        0       2
UUID="d09c6a2c-1732-41e1-9d81-1e8099025469"    none    swap    sw              0       0
UUID="644f7194-7bf9-449b-abcf-e5ed5a69b6ba"    /home    ext3    defaults        0       2
UUID="EC745BB4745B7FEE"        /mnt/ext ntfs-3g defaults,iocharset=iso8859-15,gid=1000,uid=1000,force         0    1
Hat jemand eine Idee, woran das liegt?


Unter Samba komme ich beim Schreiben auf maximal 750kb/s beim Lesen auf ca. 3,3MB/s hat keiner ne Idee? Bin kurz vorm verzweifeln:(



Ich bin selber drauf gekommen, mein nigelnagelneuer 8GB USB Stick war lahm wie die Sau.

Anzeigen

Social Bookmarks