Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sindbad

Schüler

  • »sindbad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Verwendetes NAS-Device: debian lenny@NSLU und sheeva

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: zwischen Berlin und Leipzig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Juni 2009, 14:35

Mounten mit udev und fstab verwirrt

Hallo,

ich habe eine normale debianinstallation auf meiner nslu2 bzw usb stick.

ein weitere stick "8gbstick" sowie 2 Platten hängen über einen hub an dem anderen Port.

nun möchte ich, dass die Platten und der 8gstick automatisch gemountet werden, wenn ich diese einstecke bzw genauso gemountet sind, wenn sie beim start schon angeschlossen sind.

in der udev rules datei steht

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
ACTION=="add", KERNEL=="sd?1", ATTRS{serial}=="WDC WD5000     WD-WCAS81849abc", SYMLINK+="storage2", RUN+="/bin/mount /mnt/storage2"
ACTION=="remove", KERNEL=="sd?1", ATTRS{serial}=="WDC WD5000     WD-WCAS81849abc", RUN+="/bin/sleep 5 ; /bin/umount /mnt/storage2"
ACTION=="add", KERNEL=="sd?1", ATTRS{serial}=="WDC WD5000     WD-WCAS81895def", SYMLINK+="storage1", RUN+="/bin/mount /mnt/storage1"
ACTION=="remove", KERNEL=="sd?1", ATTRS{serial}=="WDC WD5000     WD-WCAS81895def", RUN+="/bin/sleep 5 ; /bin/umount /mnt/storage1"
ACTION=="add", KERNEL=="sd?2", ATTRS{serial}=="WDC WD5000     WD-WCAS81895def", SYMLINK+="home", RUN+="/bin/mount /dev/home /home"
ACTION=="remove", KERNEL=="sd?2", ATTRS{serial}=="WDC WD5000     WD-WCAS81895def", RUN+="/bin/sleep 5 ; /bin/umount /home"
ACTION=="add", KERNEL=="sd?1", ATTRS{serial}=="078C10D50ghi", SYMLINK+="8gstick", RUN+="/bin/mount /dev/8gstick /mnt/8gstick"
ACTION=="remove", KERNEL=="sd?1", ATTRS{serial}=="078C10D50ghi", RUN+="/bin/sleep 5 ; /bin/umount /mnt/8gstick"
in der fstab dazu

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
proc            /proc           proc    defaults        0       0
LABEL=system    /               ext3    noatime,errors=remount-ro,commit=120 0 1
LABEL=swapspace none            swap    sw              0       0
LABEL=Storage1  /mnt/storage1   ext3    noatime,errors=remount-ro,commit=120 0 0
LABEL=Storage2  /mnt/storage2   ext3    noatime,errors=remount-ro,commit=120 0 0
LABEL=home      /home           ext3    noatime,errors=remount-ro,commit=120 0 0
LABEL=8gstick   /mnt/8gstick    ext2    noatime,errors=remount-ro,commit=120 0 0
Nach einem reboot mit angestecktem storage 1 und 8gstick gibt mount

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
/dev/sda1 on / type ext3 (rw,noatime,errors=remount-ro,commit=120)
tmpfs on /lib/init/rw type tmpfs (rw,nosuid,mode=0755)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
varrun on /var/run type tmpfs (rw,nosuid,mode=0755)
varlock on /var/lock type tmpfs (rw,noexec,nosuid,nodev,mode=1777)
procbususb on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
udev on /dev type tmpfs (rw,mode=0755)
tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=620)
/dev/sdb1 on /mnt/8gstick type ext2 (rw)
/dev/sdc1 on /mnt/storage1 type ext3 (rw,noatime,data=ordered)
/dev/sdc2 on /home type ext3 (rw,data=ordered)
/mnt/storage1/downloads on /mnt/8gstick/klabe/download type none (rw,bind)
aus.

was ist hier falsch?

Anzeigen

sindbad

Schüler

  • »sindbad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Verwendetes NAS-Device: debian lenny@NSLU und sheeva

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: zwischen Berlin und Leipzig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juni 2009, 13:54

AW: Mounten mit udev und fstab verwirrt

Hi,

wo sind denn die Experten hier hin? Urlaub?

Also ich habe Fehler gefunden.

Ich habe mit Vista die Fstab und udev Regel bearbeitet (Ext2 Treiber!) Dabei habe ich einen Symlink oder was weiss ich angeklickt. Dadurch ist das ganze FS baden gegangen (e2fsck) und nichts ging mehr. Das am Rande.

ext2 darf keinen commit enthalten. das gibts nur bei ext3

Wenn in der Fstab ein Fehler drin ist, scheint er alle anderen mountoptionen auch für andere Geräte zu ignorieren. steckt man diese später an, scheint nur die jeweilige Zeile in der fstab zum tragen zu kommen. deshalb war es mal so und mal so.

Außerdem scheint in der udev Regel ein RUN+="" keine mehreren Befehle zu unterstützen (durch Semikolon separiert). Zufällig war für den 8gStick ein " /bin/sleep 5 ; " vor den mount Befehl gerutscht, dieser wurde dann nicht ausgeführt. Im I-Net stand es aber eben auch genau so drin:

"...RUN+="/bin/sleep 5 ; /bin/umount /mnt/8gstick"

Zwar umount, das sollte doch aber keine Rolle spielen, oder?

Grüße

sindbad

Anzeigen

Social Bookmarks