Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. April 2009, 15:45

Probleme beim mounten von NFS-Freigaben

Hallo!

Habe folgendes Problem:

Ich betreibe seit einiger Zeit eine NSLU mit Debian, auf der ich NFS mit 3 Shares laufe habe. Bislang konnte ich immer problemlos auf die Freigaben zugreifen. Nun habe ich kürzlich den Client formatiert und mit Kubuntu 8.04 neu aufgesetzt.

Nun kann ich leider nicht mehr darauf zugreifen.

Gebe ich beim Client sudo mount 192.168.1.10:/ ein und drücke TAB, um mir die mountbaren Freigaben anzusehen, werden mir seltsamerweise meine Samba-Freigaben angeboten, nicht aber die NFS-Freigaben.

In /var/log/messages erscheinen folgende Zeilen:

Quellcode

1
2
3
4
Apr 20 15:27:05 myslug kernel: nfsd: last server has exited
Apr 20 15:27:05 myslug kernel: nfsd: unexporting all filesystems
Apr 20 15:27:07 myslug kernel: NFSD: Using /var/lib/nfs/v4recovery as the NFSv4 state recovery directory
Apr 20 15:27:07 myslug kernel: NFSD: starting 90-second grace period


Wenn ich das richtig deute, läuft auf meiner NSLU nun NFS4 statt NFS3 und ich exportiere die Freigaben in "NFS3-Schreibweise" und bekomme daher keine Freigaben beim mounten zu sehen? Könnte ein Downgrade auf NFS3 das Problem beheben? Und wenn ja, wie stelle ich das an?

Meine /etc/exports sieht so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
 # /etc/exports: the access control list for filesystems which may be exported
#               to NFS clients.  See exports(5).
#
# Example for NFSv2 and NFSv3:
# /srv/homes       hostname1(rw,sync) hostname2(ro,sync)
#
# Example for NFSv4:
# /srv/nfs4        gss/krb5i(rw,sync,fsid=0,crossmnt)
# /srv/nfs4/homes  gss/krb5i(rw,sync)
#

/home/dennis kubuntu/255.255.255.0(rw,async,no_subtree_check)
/media/hdd/data kunbutu/255.255.255.0(rw,async,no_subtree_check)
/media/backup kubuntu/255.255.255.0(rw,async,no_subtree_check)


Ein paar Eckdaten:
- Beide Geräte (Server/Client) können sich über Hostnamen anpingen.
- Auf dem Client ist nfs-common installiert, auf der NSLU nfs-kernel-server und nfs-common

Ich hoffe, ich konnte mein Problem halbwegs verständlich schildern :)

Danke im Voraus!

Anzeigen

sindbad

Schüler

Beiträge: 65

Verwendetes NAS-Device: debian lenny@NSLU und sheeva

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: zwischen Berlin und Leipzig

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. Februar 2010, 09:22

hast du das Problem gelöst?

Anzeigen

Social Bookmarks