Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Taron

Anfänger

  • »Taron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. März 2009, 19:04

Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

Hallo Leute,
nachdem ich mein Debian endlich wieder auf der SLUG habe und auch Samba schon eingerichtet habe möchte ich nun gerne OpenVPN einrichten. Ich orientiere mich dabei an der offiziellen Anleitung auf http://openvpn.net/index.php/documentation/howto.html
Allerdings habe ich schon bei einem der ersten Schritte ein kleines Problem. Und zwar an dem Punkt wo ich PKI initialisieren soll. Der Befehl dazu sollte laut Anleitung ../vars sein, allerdings kommt dann diese Fehlermeldung

Zitat

NSLU2:/etc/openvpn/examples/easy-rsa# ../vars
bash: ../vars: No such file or directory


Ich weiß nun leider nicht wo mein Fehler liegt. Ich habe zuerst den Ordner /usr/share/doc/openvpn/ nach /etc kopiert und dann in der Datei vars die entsprechenden Einträge editiert. Allerdings komme ich wie gesagt dann nicht weiter.

Anzeigen

rablubb

Schüler

Beiträge: 62

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. März 2009, 13:34

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

Ist da in der Anleitung vllt einfach nur ein Punkt zuviel reingerutscht? Probier mal

Quellcode

1
./vars
aus.
Dir ist aber bewusst, was du da machst und wie man Skripte auf der Shell unter Linux ausführt und was das ./ bedeutet?

Anzeigen

warti

Forensupporter

Beiträge: 244

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. März 2009, 15:45

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

Zitat

st da in der Anleitung vllt einfach nur ein Punkt zuviel reingerutscht?

oder ggf. ein Leerzeichen zw. den Punkten ....
MfG
Werner

Taron

Anfänger

  • »Taron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. März 2009, 17:11

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

Klar weiß ich das ich mit ./ ein Shellskript starte, darum hat mich auch das ../ gewundert, aber ich dachte das wird schon seinen Sinn haben.

warti

Forensupporter

Beiträge: 244

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. März 2009, 19:09

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

... wobei mir "var" eher wie ein File erscheint, in dem sich viele "Var"iablen befinden. Diese werden mit dem Befehl:

Quellcode

1
. ./var
auf der Shell gesetzt.

WICHTIG: Leerzeichen zw. den Punkten...

Mfg
Werner

rablubb

Schüler

Beiträge: 62

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. März 2009, 10:18

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

Und "./" hat nix mit Shellskripten zu tun. "." steht fürs aktuelle Verz. und das musst du deshalb davor machen, weil in $PATH (im Gegensatz zu Windows) das aktuelle Verzeichnis im allg. nicht enthalten ist. "../var" hätte ein Skript im Elternverzeichnis gestartet, wenn es denn dagewesen wäre :-)

Hats denn nun eigentlich funktioniert?

Taron

Anfänger

  • »Taron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. März 2009, 19:46

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

Ich wusste zwar nicht das "./" jetzt explizit für das aktuelle Verzeichnis steht, aber das "../" auf das Mutterverzeichnis verweist war mir klar. Deswegen hat mich das ganze ja auch gewundert, da das Mutterverzeichnis in diesem Fall bis auf eben das Unterverzeichnis leer ist.

Und ja, es hat geklappt, konnte dann nur den VPN-Server nicht mehr fertigkonfigurieren weil der PC auf den ich per VNC zugegriffen hatte um die NSLU zu konfigurieren von jemandem vor Ort ausgeschaltet wurde :-(
Jetzt muss ich doch warten bis ich wieder physischen Zugriff auf den PC habe.

Taron

Anfänger

  • »Taron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. März 2009, 14:49

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

So, inzwischen läuft mein OpenVPN ohne Probleme, ich kann auch per SSH über die VPN-Verbindung von hier aus auf die NSLU zugreifen. Allerdings weiß ich nicht wie ich jetzt auf die Samba freigaben der NSLU über das VPN-Netz zugreifen kann.
Weiß vieleicht jemand wie ich darauf zugreifen kann?

maestrox

Schüler

Beiträge: 54

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

9

Montag, 9. März 2009, 13:54

AW: Problem bei der Konfiguration von OpenVPN

entweder unter der lan ip des servers bsp 192.168.2.x oder der virtuellen ip 10.8.0.1.
kommt drauf an was du in der server conf eingestellt hast

Social Bookmarks