Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. April 2008, 15:07

Debian 4.0r3 - Netzwerk recht langsam. Normal?

Hallo zusammen!

Die Übertragung von Dateien über das Netzwerk - zur sowie von der NSLU2 - sind recht langsam. Bmon auf der Serverseite und der Task-Manager auf der Clientseite zeigen beide eine Geschwindigkeit von rund 5MB/s an, obwohl 12.5MB/s theoretisch möglich wären.

Ein

Quellcode

1
dd if=/dev/zero of=test.dat bs=1M count=100
lieferte 12.3MB/s. Also kann es an der USB-Verbindung nicht liegen.

Kennt jemand das Problem und ist es los geworden?

Vielen Dank!
Kaimane


was hast Du bereits probiert?: Oben genannten Code ausgeführt und Schreibgeschwindigkeit getestet.

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: Debian 4.0r3

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: Ext. USB2.0 HDD, 320GB, Maxtor

Anzeigen

ikar.us

Anfänger

Beiträge: 16

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Hausmeister

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. April 2008, 20:29

Eine große Datei per unverschlüsseltem FTP dauert bei mir::
nach /dev/null 9MB/s
auf ext3 4MB/s
auf NTFS 1MB/s

Ist das wirklich ein Problem, bzw. ungewöhnlich?
Von einem 266MHz-PC würde ich auch nicht mehr erwarten.

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. April 2008, 10:38

ist die nslu2-eth0 vielleicht nicht FullDuplex? ich meine da was gelesen zu haben in bezug auf die dbox2 und die ähnlichkeit der schnittstellen.
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

banjo

Anfänger

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. April 2008, 22:01

die slug ist fullduplex. jedoch ist die cpu einfach erschöpft bei 5Mbit/s (ext3). also normal^^

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. April 2008, 22:16

das halte ich für ein gerücht! meinen mini-mysql/web-server auf arbeit war damals nur ein 386er mit 16MB ram und dennoch war es möglich mit 10Mbit (ISA Karte mit 10Mbit) drauf zuzugreifen und zb X per vnc zu starten (bzw bis zu 3 sessions offen zu haben). auch waren unsere notebook-clients mit 200MHz fähig die vollen 100Mbit im Netzwerk zu nutzen...was macht also due Slug so extrem un-performant im netz? ich hab zwar auch schon mehr als 2MB/s gehabt, aber mit der originalen firmware ging ja mehr (auch wenn ich es nicht mehr genau weiß)
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Social Bookmarks