Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 28. März 2008, 22:59

PHPMyAdmin seeeehr langsam

Hallo,

ich habe den Apache2, MySQL und PHP5 auf meiner NSLU2 laufen.

Nun habe ich mir noch PHPMyAdmin aufgespielt und muß sagen, daß es doch seeeehr langsam ist (in einer Datenbank ist nur eine Tabelle und selbst die wird nur mit Schneckengeschwindigkeit geladen).

Kann man da irgendwas anpassen bei PHPMyAdmin oder in der php.ini (da habe ich mehr oder weniger die Standard-PHP.ini laufen), damit das schneller wird?

Wenn ich eine eigene PHP-Datei auf den Server spiele mit DB-Zugriff, PHP und HTML, dann ist diese weit schneller, auch bei größeren Datenmengen die aus der DB geholt werden.

Danke und Grüße,

Dirk

Anzeigen

2

Samstag, 29. März 2008, 15:47

Das Problem ist der Hauptspeicher: die 32 MB müssen sich vom Betriebssystem, dem Apache, PHP und der Datenbank geteilt werden. Das funktioniert nicht - das ist einfach zu viel. Daher verdrängen sich die Programme gegenseitig aus dem Hauptspeicher und werden in den Swapspeicher ausgelagert (also auf die Festplatte). Und dann später von dort wieder in den Hauptspeicher eingelagert. Das kostet "richtig" Zeit. Mit Tuning kann man nur ein wenig machen.

Leider musst Du die Architektur verändern. Die Lösung ist die speicherintensiven Anwendungen durch andere zu ersetzen. Z.B. die Datenbank durch eine filebasierte Lösung zu ersetzen. Vielleicht auf PHP verzichten ...

Ich wollte ein Wiki aufbauen und dachte zunächst an dieselbe Lösung wie Du. Ich bin dann aber dabei gelandet die Datenbank wegzulassen und das PHP durch Python zu ersetzen. Das Python schreibt dann direkt auf die Platte (also ohne DB). Das ist für mich von der Geschwindigkeit gerade noch erträglich.

Viele Grüße,
topgear

Anzeigen

3

Samstag, 29. März 2008, 20:33

Hi topgear,

das ist eigentlich schade, daß man da nichts (wirklich) machen kann. Hätte nicht gedacht, daß PHP/MySQL so ein Resourcen-Schlucker ist.

Ich wollte eigentlich nur eine kleine Intranetseite machen für meine Familie - k.A., was da alles hätte drauf sollen...

Naja, kann man nichts machen.

Vielen Dank und Grüße,

Dirk

John

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Hannover

Beruf: IT sklave

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. April 2008, 16:25

Apache2 ist einfach zu viel für der NSLU2. AppWeb benötigt viel weniger speicher. MySql und php sind deutlich schneller auf AppWeb

5

Donnerstag, 3. April 2008, 19:13

Hi John,

danke für den Tipp! Dann werde ich das mal probieren.

Danke und Grüße,

Dirk

Social Bookmarks