Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 1. März 2008, 22:56

Debian NSLU WLAN

Hallo zusammen,

Ich habe hier mal eine Frage an die Debian Networking-Spezies unter euch:

Ich habe es hinbekommen einen WLAN-USB-Stick "ZyDAS 802.11b/g USB2 WiFi" zu aktivieren (Kernel-modul zd1211 & firmware.)

Soweit so gut,
nun möchte ich die NSLU jedoch betreiben, wenn das eth0 Wired-Ethernet ausgestöpselt ist (dafür ist ein WLAN ja gedacht :)
leider ist dann jedoch das WLAN (eth1) auch nicht zu erreichen.

Sobald ich entweder das Ethernet-Kabel rausziehe, oder das Interface eth0 per ifconfig eth0 down deaktiviere, ist eth1 (mein WLAN) Interface auch nicht mehr zu erreichen.

Kommentiere ich die eth0 Sektion in /etc/network/interfaces raus, und reboote die NSLU, ist eth1 auch nicht zu erreichen.


Ich habe also zur Zeit zwei funktionierende Interfaces,
Beide zusammen funktionieren,
eth0 (wired) funktioniert ohne eth1
eth1 (wlan) jedoch nicht ohne eth0

Vielleich hat jemand eine Idee?

Gruß
VooChee

Hier ein paar Configdetails:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
nslu:~# ifconfig
eth0      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:18:39:36:CE:28  
          inet addr:192.168.0.3  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: fe80::218:39ff:fe36:ce28/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:1468 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:1418 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:100 
          RX bytes:82085 (80.1 KiB)  TX bytes:140691 (137.3 KiB)

eth1      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:11:E2:00:A7:D4  
          inet addr:192.168.0.50  Bcast:192.168.0.255  Mask:255.255.255.0
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:1000 
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)

lo        Link encap:Local Loopback  
          inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
          inet6 addr: ::1/128 Scope:Host
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:66 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:66 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0 
          RX bytes:5032 (4.9 KiB)  TX bytes:5032 (4.9 KiB)
Meine /etc/network/interfaces sieht wie folgt aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
nslu:~# cat /etc/network/interfaces 
# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The primary network interface
#allow-hotplug eth0
auto eth0
    iface eth0 inet static
    address 192.168.0.3
    netmask 255.255.255.0
    network 192.168.0.0
    broadcast 192.168.0.255
    gateway 192.168.0.1
    # dns-* options are implemented by the resolvconf package, if installed
    dns-nameservers 192.168.0.1
    dns-search example.org
    post-up /root/my-beep/mysplay

# Wifi
auto eth1    
iface eth1 inet static
    pre-up iwconfig eth1 essid "abcnet"
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    address 192.168.0.50
    netmask 255.255.255.0
    network 192.168.0.0
    broadcast 192.168.0.255
    gateway 192.168.0.1
    post-up /root/my-beep/mysplay

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
nslu:~# netstat -r
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags   MSS Window  irtt Iface
localnet        *               255.255.255.0   U         0 0          0 eth0
localnet        *               255.255.255.0   U         0 0          0 eth1
default         localhost       0.0.0.0         UG        0 0          0 eth1
default         localhost       0.0.0.0         UG        0 0          0 eth0
was hast Du bereits probiert?: siehe Beschreibung

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: Debian zd1211 zd1211-firmware-1.4.tar.bz2

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: USB-Stick
Scovery xS - 1002MHz - RAM 512MB - HD 160GB - Debian Etch
In Planung: CarNSLU - 266MHz - RAM 32MB - Flash 2GB - USB-Extra-Ports - WLAN - USBAudio - GPS - Debian Etch

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. März 2008, 01:42

kommentiere doch nur die "auto eth0" aus und probiers dann (gehe jetzt davon aus dass du ALLES auskommentierst). wpa-supplicant funktioniert ohne probleme? es gibt ja noch die möglichkeit wep/wpa konfiguration in die interfaces zu legen, aber da hab ich nur mit ner realtek unter kubuntu erfolg gehabt.
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Anzeigen

3

Sonntag, 9. März 2008, 08:35

Ich habe das Vorhaben mit diesem WLAN USB Stick aufgegeben weil er sich unter einem Windows ebenfalls merkwürdig verhällt. Vermutlich ist das Ding defekt.
Ich hab mir nun ein anderes Modell besorgt und versuche damit on Air zu gehen :)

Gruß
VooChee
Scovery xS - 1002MHz - RAM 512MB - HD 160GB - Debian Etch
In Planung: CarNSLU - 266MHz - RAM 32MB - Flash 2GB - USB-Extra-Ports - WLAN - USBAudio - GPS - Debian Etch

4

Sonntag, 9. März 2008, 19:53

Jetzt kommt der Oberknaller :confused:
Ich habe mir einen anderen USB WLAN Stick beschafft und zum laufen bekommen....Exact gleiches Verhalten:

WLAN läuft nur wenn eth0 up & running ist.

@djk1o: Ich habe auto eth0 mal auskommentiert.
Nach einem
/etc/init.d/networking force-reload
kommt dann das Interface eth0 nicht wieder hoch und wlan0 ist auch nicht zu erreichen.

Hat irgendwer hier im Forum eine Debian NSLU mit WLAN am laufen?
Hat es irgendwer geschafft die BOX ausschließlich über WLAN zu erreichen (ohne Ethernet-Kabel)?

VooChee.
Scovery xS - 1002MHz - RAM 512MB - HD 160GB - Debian Etch
In Planung: CarNSLU - 266MHz - RAM 32MB - Flash 2GB - USB-Extra-Ports - WLAN - USBAudio - GPS - Debian Etch

sdfgsdfgsdfg

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. März 2008, 00:21

tritt bei mir auch auf

bei mir tritt jetzt das gleiche verhalten auf, und ich hatte das auf ähnliche art schonmal.
erstaunlicherweise läuft ein anderer nslu-2 in derselben konfiguration problemlos (partition mit dd auf stick geklont). danach ein dist-upgrade auf 4.0r3 gemacht, keine änderung.

habe einen rt73 usb-stick, und deswegen die treiber neu kompilieren und installieren müssen.

wlan läuft aber, nur nach unbestimmter zeit übernimmt die kabelverbindung die kommunikation - zumindest blinkt auf dem wlan-usb-stick nichts mehr, aber die verbindung steht.

es ist schon länger her, dass ich das andere ding zum laufen bekommen habe, ich weiss leider nicht mehr, wie sich das problem gelöst hat.

ich hatte damals den hinweis "...use 'ifconfig eth0 down' beforehand ..." ins wiki eingetragen.

http://www.nslu2-linux.org/wiki/Peripher…sNetworkAdapter


Ich habe gerade folgendes gefunden, und erstmal die anderen Treiber in die blacklist eingetragen. vielleicht hilft es ja?

https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+sourc….22/+bug/139070

sdfgsdfgsdfg

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. März 2008, 00:22

nee, hilft nicht, ist wieder abgeschmiert.

sdfgsdfgsdfg

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. März 2008, 01:43

ich habe jetzt die serialmonkey legacy treiber ausprobiert und es scheint zu funktionieren. der aufwand ist fast noch geringer.

ich weiss nicht, wie mein router das mit den verbindungen macht, jedenfalls kann ich über eine ip verbinden, das kabelnetz trennen, und bin trotzdem noch über funk verbunden.

******** geht da immer viel zeit drauf.
viel erfolg noch!

8

Mittwoch, 12. März 2008, 09:32

Zitat von »sdfgsdfgsdfg;31115«

ich habe jetzt die serialmonkey legacy treiber ausprobiert und es scheint zu funktionieren. der aufwand ist fast noch geringer.

ich weiss nicht, wie mein router das mit den verbindungen macht, jedenfalls kann ich über eine ip verbinden, das kabelnetz trennen, und bin trotzdem noch über funk verbunden.

******** geht da immer viel zeit drauf.
viel erfolg noch!




Hi sdfgsdfgsdfg

ich kann das bestätigen, nach folgendem Vorgehen habe ich es hinbekommen ausschließlich über WLAN verbunden zu sein:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
nslu:~# route del default
nslu:~# route add default gw 192.168.0.1 wlan0
nslu:~# route
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
localnet        *               255.255.255.0   U     0      0        0 eth0
localnet        *               255.255.255.0   U     0      0        0 wlan0
default         localhost       0.0.0.0         UG    0      0        0 wlan0


Danach konnte ich das Ethernetkabel abziehen und war verbunden.

Nun habe ich trotzdem noch ein Problem, ich will das das WLAN nach dem Booten (ohne verbundenens Ethernetkabel) sauber hochkommt.
Das klappt aber nicht.
Ich mach mich da heute abend nochmal dran...

Gruß
VooChee
Scovery xS - 1002MHz - RAM 512MB - HD 160GB - Debian Etch
In Planung: CarNSLU - 266MHz - RAM 32MB - Flash 2GB - USB-Extra-Ports - WLAN - USBAudio - GPS - Debian Etch

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. März 2008, 23:18

wieso schreibst du nicht einfach ein init-script, wo du alles einschreibst was du in die console eingibst bis es geht, und lässt dieses script dann zb kurz vor einem beep oder so laufen.
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

10

Donnerstag, 13. März 2008, 07:52

Hi djklo

ich werde als nächstes deinen lieblings TiP befolgen und eine serielle Schnittstelle anlöten. Dann kann ich mal die Situation untersuchen nachdem ich ohne Ethernet gebootet habe.

Gruß
VooChee
Scovery xS - 1002MHz - RAM 512MB - HD 160GB - Debian Etch
In Planung: CarNSLU - 266MHz - RAM 32MB - Flash 2GB - USB-Extra-Ports - WLAN - USBAudio - GPS - Debian Etch

11

Freitag, 14. März 2008, 18:05

:D :D Manchmal kann es so einfach sein :D :D.
Ich habe gerade nochmal über die /etc/network/interfaces meditiert, dabei sprang mir die auskommentierte Zeile ins Auge:

Quellcode

1
# The primary network interface
Was es wohl damit auf sich hat?
Was wohl passiert wenn man wlan0 zum primären Interface macht und eth0 nur ein weiteres ist?
Fix umgesetzt, neu gebootet und siehe da wlan0 funkt egal ob das ethernet-Kabel eingestöpselt ist.

Für die die gleiche Probleme haben, hier meine nun funtionierende /etc/network/interfaces:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
nslu:~# cat /etc/network/interfaces 
# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The primary network interface
auto wlan0
iface wlan0 inet static
    pre-up iwpriv wlan0 set NetworkType=Infra
    pre-up iwpriv wlan0 set AuthMode=WPAPSK
    pre-up iwpriv wlan0 set EncrypType=TKIP
    pre-up iwpriv wlan0 set SSID="yyyyyyyyy"
    pre-up iwpriv wlan0 set WPAPSK=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    pre-up iwpriv wlan0 set SSID="yyyyyyyyy"
    address 192.168.0.50
    netmask 255.255.255.0
    network 192.168.0.0
    broadcast 192.168.0.255
    gateway 192.168.0.1
    dns-nameservers 192.168.0.1
    dns-search domus
    post-up route del default
    post-up route add default gw 192.168.0.1 wlan0
    post-up /usr/bin/beep -l 100 -f 12


#allow-hotplug eth0
auto eth0
    iface eth0 inet static
    address 192.168.0.3
    netmask 255.255.255.0
    network 192.168.0.0
    broadcast 192.168.0.255
    post-up /usr/bin/beep -l 100 -f 6
Gruß
VooChee
Scovery xS - 1002MHz - RAM 512MB - HD 160GB - Debian Etch
In Planung: CarNSLU - 266MHz - RAM 32MB - Flash 2GB - USB-Extra-Ports - WLAN - USBAudio - GPS - Debian Etch

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. März 2008, 20:37

EY DU DA! ^^ das ist eine EINS => 1 & kein L! *grrr* dennoch herzlichen glühsumpf!
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Social Bookmarks