Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Februar 2008, 21:32

Festplatte schlafen legen

Hallo zusammen,

ich habe erfolgreich Debian 4.0r3 auf meiner Slug installiert. In Zukunft soll diese auch rund um die Uhr laufen. Es wird aber auch größere Zeiträume geben, wo niemand die Dienste der Slug nutzen wird. Ich suche also ne Möglichkeit die Festplatte nach einer bestimmten Zeit Inaktivität schlafen zu legen und bei Anforderung automatisch zu wecken.

Bei meiner Recherche bin ich auf das Paket scsi-idle gestoßen. Nur leider gibt's das unter Etch nicht mehr.

Meine Frage: Gibt es unter Etch ein vergleichbares Paket wie scsi-idle unter Sarge oder kann ich meine Anforderung irgendwie anders umsetzen?

Danke im Voraus für eure Hilfe.
fion

was hast Du bereits probiert?: Dieses Forum durchsucht, diesen Beitrag gefunden und festgestellt, dass es das Paket unter Etch nicht mehr gibt.

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: Debain 4.0r3

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: Western Digital My Book Essential Edition Festplatte extern 500 GB USB 2.0 EU-PLUG

Anzeigen
Anzeigen

3

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:28

Ja, das ist genau das Richtige. Danke für den Tipp. Nur leider krieg ich es nicht installiert. Wenn ich

Quellcode

1
make install-debian
aufrufe kommt folgende Ausgabe:

Quellcode

1
2
3
install -g root -o root hd-idle /user/sbin
install: cannot stat 'hd-idle': No such file or directory
make: *** [install-debian] Error 1

Ich schätze ich mach was beim make-Aufruf falsch, oder?

4

Donnerstag, 28. Februar 2008, 08:42

Hallo fion,

gab es nach

Quellcode

1
 cvs -z3 -d:pserver:anonymous@hd-idle.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/hd-idle co -P hd-idle
irgendwelche Fehler? Sieh mal nach, ob es bei Dir das Verzeichnis /hd-idle überhaupt gibt.

Das Paket

Quellcode

1
apt-get install build-essential
hast Du scheinbar schon installiert (sonst würde doch das make nicht gefunden?) aber überprüfe das vielleicht nochmal.

Ansonsten kann es sein, daß Du das ./configure vergessen hast?

Eine ganz gute Anleitung zum Übersetzen von Quelltextpaketen findest Du hier:

http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=194&catid=8

Wenn es immer noch nicht klappt, einfach hier nochmal melden!

Gruß
heinrichh

5

Donnerstag, 28. Februar 2008, 16:41

Hi,

die Installation läuft ohne ./configure ab.
Einfach nur der Anleitung auf der Homepage folgen. Du brauchst mindestens nen C-Compiler und CVS zum Laden der Quellen:

Quellcode

1
apt-get install cvs build-essential
Danach wie auf der Homepage beschrieben:

Zitat


cvs -d:pserver:anonymous@hd-idle.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/hd-idle login
# Nix eingeben, direkt Enter drücken
cvs -z3 -d:pserver:anonymous@hd-idle.cvs.sourceforge.net:/cvsroot/hd-idle co -P hd-idle
cd hd-idle
make
# ab hier als root weiterarbeiten
make install-debian
update-rc.d hd-idle defaults
nano /etc/default/hd-idle
# Optionen anpasssen (zumindest START_HD_IDLE=true )
/etc/init.d/hd-idle start
Gruss,
EvilDevil

6

Donnerstag, 28. Februar 2008, 21:52

Jetzt bin ich schon mal weiter gekommen als Gestern. Die build-essentials haben gefehlt.

Allerdings bekomme ich eine andere Fehlermeldung. Nach

Quellcode

1
make debian-install
kommt jetzt

Quellcode

1
*** No rule to make target `debian-install'.  Stop.
Ich hab die Dateien per CVS geladen, bin ins Verzeichnis /root/hd-idle gewechselt, hab make ausgeührt und danach make install-debian. Ich bin die ganze Zeit root. Und nu :confused:?
Danke für eure Hilfe.
cu fion

7

Donnerstag, 28. Februar 2008, 22:03

Hi!

Sorry, mein Fehler, es soll statt make debian-install

Quellcode

1
make install-debian

heissen, so wie auch auf der hd-idle Homepage beschrieben.

Gruss,
EvilDevil

8

Donnerstag, 28. Februar 2008, 22:08

Jo, super. Jetzt hat alles geklappt.
Vielen Dank.

9

Freitag, 29. Februar 2008, 14:18

Eine Nachfrage von mir: Habe in dem script /etc/init.d/hd-idle den Parameter

START_HD_IDLE=true

gesetzt, dennoch startet hd-idle nicht von selbst bei booten, muß das immer per Hand nochmal machen. Die softlinks in den runlevels sind vorhanden.

Was läuft bei mir verkehrt?

10

Freitag, 29. Februar 2008, 21:20

Habs grad mal getestet. Bei mir startet der Dienst auch nicht automatisch. Ich könnte damit leben, die Kiste wird nicht ständig neu gebootet aber der Vollständigkeit halber schließ ich mich deiner Frage an...

11

Montag, 3. März 2008, 08:16

Habe gerade festgestellt: Startet nur nach einem Reboot nicht, wenn das Gerät ausgeschaltet war und dann wieder hochgefahren wird, dann ist hp-idle in der Prozessliste drin und legt auch die Platten schlafen. :confused:

12

Dienstag, 25. März 2008, 14:13

Hallo,

mein hd-idle ist installiert. Der daemon läuft auch.
trotzdem wird die platte nicht runtergefahren.
der befehl

Quellcode

1
hd-idle -t sda
geht auch nicht.
Es kommen bei mir von hd-idle nach jedem Befehl weder Fehler noch Quittierungen.

hat mir jemand einen Rat ?

Grüße und Danke

Social Bookmarks