Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

yeti120

Anfänger

  • »yeti120« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Februar 2008, 18:18

Lighttpd aber kein mod_cgi da

Hallo !

Habe bei mir auf dem Nslu lighttpd laufen und wollte jetzt mal perl-Skripte über lighttpd laufen lassen. Aber die Erweiterung mod_cgi ist in lighttpd.conf nicht zu finden.
Wie bekomme ich die jetzt zum laufen, obwohl mod_cgi nicht da ist ?


Die Suche schon benuzt?: ja

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: Festplatte

Anzeigen

2

Donnerstag, 21. Februar 2008, 21:35

Module kannst Du über

Quellcode

1
2
3
#> /usr/sbin/lighty-enable-mod modulname
-bzw.-
#> /usr/sbin/lighty-disable-mod modulname
ein- und ausschalten.
Das geht aber auch zu Fuß:
einfach einen symbolischen Link von /etc/lighttpd/conf-available/10-modulname in /etc/lighttpd/conf-enabled/ erzeugen.
Und da konfigurierst Du dann auch das Modul selbst ...

Nicht vergessen: Server neu zu starten um Module zu laden.

In Deinem Fall heißt das Modul: 10-cgi.conf

Viele Grüße,
topgear

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Februar 2008, 22:28

mod_cgi ist apache, bei lighttpd sollte es fastcgi übernehmen ;)
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

4

Donnerstag, 21. Februar 2008, 23:06

Hmmm, im Konfigurationsfile 10-cgi.conf steht das bei mir anders:

Quellcode

1
server.modules  += ( "mod_cgi" )
:rolleyes:

yeti120

Anfänger

  • »yeti120« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Februar 2008, 16:40

Hi !

Danke für deine Hilfe. Funktioniert einwandfrei.

Social Bookmarks