Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chmanie

Anfänger

  • »chmanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2008, 18:34

nslu2 automatisch an/ausschalten

Hi, ich hoffe die Frage wurde nicht schon einmal gestellt.

In der original Firmware gab es so eine tolle Funktion zum automatischen anschalten bzw herunterfahren zu bestimmten Zeiten. Ist das auch unter debian irgendwie möglich?


Danke,


Christian<br /><br /> Die Suche schon benuzt?: ja<br /><br />Art der Firmware: debain etch<br /><br />wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: USB STick 2gb<br /><br />

Anzeigen

2

Sonntag, 10. Februar 2008, 07:06

Hi,

anschalten geht definitiv nicht (ist eine Hardwarebeschränkung, *kann* also garnicht mit der Originalfirmware funktioniert haben)
Und ausschalten geht ganz einfach mit "at":
Shell aufmachen, zum Herunterfahren um 22:59 folgendes eingeben:

Quellcode

1
2
3
at 22:59  [enter]
shutdown -h now[enter]
[Strg+d]
Fertig
Alternativ kannst du auch den (oder die) Befehl(e) in eine Textdatei schreiben (bsp /tmp/test) und at so aufrufen:

Quellcode

1
at -f /tmp/test 22:59
Die Zeitangaben können auch beliebig in der Zukunft liegen. Wenn du um 22:59 in 3 Tagen die NSLU2 herunterfahren willst, übergibst du einfach 22:59 + 3 days

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

Social Bookmarks