Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

case

Anfänger

  • »case« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Januar 2008, 13:36

Unslung 6.8 => Debian 4.02 "Bad file name or format"

Servus NSLU2'er,

Diese WE habe ich mir den Umstieg von Unslung6.8 auf Debian 4.02 vorgenommen.
Ich bin der Anleitung von Martin Michlmayer gefolgt (http://www.cyrius.com/debian/nslu2/install.html)

Wenn ich das (inoffizielle) Image mittels Weboberfläche flashen will,erscheint die bekannte Fehlermeldung "Bad file name or format".
Die Installation bricht dann ohne Schaden ab. (Das .bin liegt auf meinem Linux-PC, HD an der Slug angestöpselt, verbunden via Router, Slug hat eine feste IP)

Ich verstehe das so: entweder man flasht über die Weboberfläche oder man nutzt den Upgrademodus der Slug und ein Flashtool wie upslug2, richtig ?

Wie kann ich jetzt via Weboberfläche flashen ? Muss ich hier auch die HD vorher abziehen (wie beim Unslung Upgrade)?

Kann jemand helfen ?
Ich will heute noch den Debian-Prompt sehen :-)

Grüße,
Case

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Januar 2008, 17:17

Grundsätzlich muß die Festplatte abgezogen sein/werden, wenn du die Firmware aktuallisierst. Warum das so ist habe ich aber auch noch nicht verstanden. ;)
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Anzeigen

3

Sonntag, 27. Januar 2008, 22:27

Hi,

bei Unslung ist die Upgrade übers Webinterface-Funktion deaktiviert worden, du musst also die NSLU2 in den Upgrade Modus bringen und per upslug2 oder Sercomm Upgrade Utility flashen.

Gruss,
EvilDevil

case

Anfänger

  • »case« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Januar 2008, 00:50

Zitat von »EvilDevil;29949«

Hi,

bei Unslung ist die Upgrade übers Webinterface-Funktion deaktiviert worden, du musst also die NSLU2 in den Upgrade Modus bringen und per upslug2 oder Sercomm Upgrade Utility flashen.

Gruss,
EvilDevil


Servus,
obwohl die Upgrade-Funktion erreichbar ist und ein .bin-File ausgewählt werden kann, ist das Upgrade via Webinterface deaktiviert ?
OK, dann werde ich wohl um ein Flash-Tool nicht herumkommen.

Mich macht nur stutzig, dass die Anleitung von Michlmayer das Flashen via Webinterface sogar mit Screenshots zeigt ...
Gibt es keinen anderen Weg ?
Diese Flash-Tool machen mir Probleme und wäre deshalb um das Webinterface schon froh ...

Grüße,
Case

5

Montag, 28. Januar 2008, 07:10

Hi,

Zitat aus der Readme:

Zitat

a) You *must* confirm that you can enter "upgrade mode" using the Reset Button
method. This is necessary because once you install Unslung, you will be unable
to use the web GUI to reflash the device; the Reset Button technique will be
required to install new firmware, upgrade, or recover from a bad flash:

http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/Us…nterUpgradeMode

To upload the firmware, use either the Sercomm Update Utility (for Windows
users) or the UpSlug2 Utility (for Linux and MacOS X users):

http://www.nslu2-linux.org/wiki/Main/SercommFirmwareUpdater
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Main/UpSlug2
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Main/UpSlug2onOSX
Die Screenshots auf Martin's Seite sind von der Originalfirmware...

Gruss,
EvilDevil

case

Anfänger

  • »case« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Januar 2008, 00:56

Servus,
sooo, wenn man die Slug in den Upgrademodus gebracht hat (ca. 10 Versuche) dann klappts mit dem Flash-Tool problemlos :-)
Debian läuft wunderbar, Juchuu !
Jetzt hätte ich zu Debian noch ein paar Fragen:
1. Die Ready/Status LED blinkt dauernd abwechselnd gelb/grün. Soll das eine "Heartbeat" Anzeige wie beim Router darstellen ??

2. Bei der Standard-Installation wurden (im Gegensatz zu Unslung) sehr viele Pakete installiert.
Hätte ich die "Skeleton Option" wählen sollen um eine möglichst schlankes System zu bekommen ? Oder passt das so ?

3.Sollte ich mal Debian komplett neu installieren wollen .. Wie kann ich den Installer erneut starten ?

4. Kann man die Standard Debian Installation noch sinnvoll verschlanken ?
In den FAQs habe ich nur Samba als (für mich) überflüssigen Dienst entdeckt. Bei laufendem Firefly-Server sind schon 11 MB weg :-(

Herzliche Grüße,
Case

Social Bookmarks