Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RetroX

Anfänger

  • »RetroX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Januar 2008, 01:54

NSLU2 Internet über Modem bereitstellen

Guten Abend,

gibt es eine Möglichkeit, ein analoges Modem an die NSLU2 zu hängen und die bereits vorhandene Internetverbindung über das analoge Modem jemand anderem zur Verfügung zu stellen?
Meine Idee zielt speziell darauf ab, dass ich mich da selber von unterwegs einwähle (z.B. via Handyflat) und so mein Internet für Mau von überall aus nutzen kann.

Gruß

Anzeigen

2

Mittwoch, 9. Januar 2008, 07:03

Hi,

unter http://wiki.nslu2-info.de/pmwiki.php/HowTo/DebianSlugBluez ist ein ähnliches Szenario (zwar mit Bluetooth statt analogem Modem) beschrieben. Wenn du den Bluetooth Teil weglässt und stattdessen dein (USB?)-Modem einrichtest und vielleicht noch Teile von
http://www.pro-linux.de/t_netzwerk/dialin-mobil.html
einfliessen lässt, sollte das schon klappen.
http://www.tldp.org/HOWTO/PPP-HOWTO/ppp-server.html hält vielleicht auch noch ein paar Infos bereit.

http://www.samba.org/ppp/FAQ.html die Antwort zur Frage "Q: Can you give me an example of how I could set up my office machine so I can dial in to it from home?" ist auch noch interessant.

Wenn du es hinbekommst, kannst du gerne einen Wiki-Beitrag als HowTo schreiben (oder einfach hier die Anleitung posten ;) )

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Januar 2008, 16:48

oh hey, das ganz könnte man ja mit dem alten modem aus der dbox2 von nokia machen, dann hätte das teil glatt noch eine daseinsberechtigung ;)
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

4

Mittwoch, 16. Januar 2008, 00:55

Zitat von »RetroX;29327«

Guten Abend,

gibt es eine Möglichkeit, ein analoges Modem an die NSLU2 zu hängen und die bereits vorhandene Internetverbindung über das analoge Modem jemand anderem zur Verfügung zu stellen?
Meine Idee zielt speziell darauf ab, dass ich mich da selber von unterwegs einwähle (z.B. via Handyflat) und so mein Internet für Mau von überall aus nutzen kann.

Gruß


Sry Retrox,

Das wird nicht klappen mit dem Handy, das ist eine Sprachflat, da werden auch nur Sprachpakete möglich sein. Das hatte ich auch mal vor mit dem PC und mußte mich eines besseren belehren lassen. Mit Dem Handy zu Hause surfen über Bluetooth ist was anderes und ist möglich, da brauchst Du aber kein Modem, da eine Netzwerkverbindung DSL vermutlich schon da ist.
Falls Du was anderes herausfindest bin ich natürlich interessiert.......

Heiko

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Januar 2008, 01:02

Woher will denn der Provider wissen ob ich mit zu Hause telefoniere oder Daten austausche?
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

6

Montag, 4. Februar 2008, 19:37

Zitat von »djk1o;29617«

Woher will denn der Provider wissen ob ich mit zu Hause telefoniere oder Daten austausche?


An den Datenpaketen. Für Daten werden andere Pakete verwendet als für Sprachen. Wir sind nicht mehr im Analogzeitalter, als ein piepsender Akustikkoppler die Aufgabe eines Modems übernimmt. Genauer kann Dir das wohl ein Telefontechniker erklären.

Heiko

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. Februar 2008, 20:27

[sarkasmus]
mist verdammter...da hab ich wohl in telekommunikation nicht gut genug aufgepasst als das thema mit digitaltechnik zusammenkam.
[/sarkasmus]

es ist NICHT auszumachen ob jemand daten- oder sprachpakete überträgt! dank digitaltechnik eben, es sei denn du wirst abgehört...aber dazu gehört nicht nur in guter grund sondern auch die passende technik. :P
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

8

Sonntag, 5. April 2009, 01:18

AW: NSLU2 Internet über Modem bereitstellen

Hallo alle zusammen weis ja nicht ob das Thema noch aktuell ist hätte hier aber einen Link zum aufsetzen eines Debian Einwahl und Callback Servers
http://stilius.net/callback_en.php (leider englisch). Ich werde versuchen dieses auf der NSLU2 umzusetzen sobald ich mein Linux-taugliches USB-Modem bekomme.
Mich interessiert daran besonders die Callbackfunktion der Einwahlserver ist dann ja schon mit drin , vielleicht hilft diese Anleitung ja weiter.
Melde mich wieder sobald ich erste Ergebnisse habe .
Gruß an alle Mitglieder und danke für die vielen Infos aus dem Forum die mir schon sehr geholfen und auch neue Ideen geweckt haben .
Jean-Luc

9

Donnerstag, 11. März 2010, 14:11

Hallo alle zusammen weis ja nicht ob das Thema noch aktuell ist hätte hier aber einen Link zum aufsetzen eines Debian Einwahl und Callback Servers
http://stilius.net/callback_en.php (leider englisch). Ich werde versuchen dieses auf der NSLU2 umzusetzen sobald ich mein Linux-taugliches USB-Modem bekomme.
Mich interessiert daran besonders die Callbackfunktion der Einwahlserver ist dann ja schon mit drin , vielleicht hilft diese Anleitung ja weiter.
Melde mich wieder sobald ich erste Ergebnisse habe .
Gruß an alle Mitglieder und danke für die vielen Infos aus dem Forum die mir schon sehr geholfen und auch neue Ideen geweckt haben .
Jean-Luc

Also das Callback funktioniert , aber leider nicht auf der Slug mangels geeignetem USB-Modem bzw. USB --> Seriell Adapter
falls jemand sowas nochmal versuchen möchte die Telefonanlage der Telekom (XI521) macht da auch Zicken .
Gruß Jean-Luc

Social Bookmarks