Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ciVic

Anfänger

  • »ciVic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Januar 2008, 17:40

Im Kernel fehlt ein Paramter

Hallo,

da ich den Befehl ip rule nutzen muß der Kernel mit CONFIG_IP_ADVANCED_ROUTER übersetzt werden. Leider fehlt diese Option offensichtlich. Muß ich mir nun mein eigenes Image mit neuem Kernel bauen, oder hat jemand zufällig einige Images zur Auswahl? Oder gibts noch eine andere, einfachere Möglichkeit als erst ein Debian System aufzusetzen, dann existierendes Image entpacken und dann Kernel kompilieren und ersetzen?

Vielen Dank schonmal

Anzeigen

2

Mittwoch, 2. Januar 2008, 19:26

Hi,

in der /boot/config-`uname -r` solltest du die Kernel-Configs deines aktuellen Kernels sehen.
grep ADVANCED /boot/config-`uname -r`
->
# CONFIG_IP_ADVANCED_ROUTER is not set

gibts bei ner NSLU2 aus. Normalerweise kannst du mit den Debian-Methoden deinen Kernel selbst bauen, dauert wahrscheinlich aber ziemlich lange. (siehe auch http://www.nslu2-linux.org/wiki/Debian/BuildImage )
Vielleicht kannst du ja Martin Michlmayr kontaktieren, der betreut den NSLU2-Port von Debian, damit er die Option beim nächsten Image aktiviert.
http://www.cyrius.com

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

ciVic

Anfänger

  • »ciVic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Januar 2008, 13:14

Ja, super, er sagt, er wird es für die Version 2.6.24 machen. Sind seine Images die, die auf slug-firmware landen?

4

Donnerstag, 3. Januar 2008, 21:03

Hallo,

ich weiss nicht genau, ob er die Images erstellt, aber er ist der geistige Vater wenn man das mal so sagen kann ;)
Es sind ja eigentlich die offiziellen Debian/NSLU2 Images, die um den proprietär lizenzierten Ixp4xx Ethernet NIC Microcode erweitert wurden.
Martin (und Rod Whitby und einige andere auch) war die treibende Kraft beim Debian Port und ist der primäre Ansprechpartner bei Debian was die NSLU2 angeht.

Gruss,
EvilDevil

ciVic

Anfänger

  • »ciVic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

5

Freitag, 4. Januar 2008, 01:59

Hab ihn mal gefragt, er sagt, ich finde das .deb Package dann bei Debian im unstable, und ich müßte es auch bei meinem stable dann installieren können. Wenn ich es so mit dem Paketmanager installieren bleibt alles andere ja erhalten, also auch die Firmware für den internen LAN-Port, richtig? Also nur installieren und läuft... und wenn nicht könnte ich ja einfach wieder das originale di-nslu2.bin flashen, korrekt?

MfG

Social Bookmarks