Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chmanie

Anfänger

  • »chmanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 21:16

Nach manueller Debian Installation - Nichts geht mehr

Hi!

Ich habe Debian etch nach dieser Anleitung auf meinen NSLU2 gespielt. Allerdings passiert nach dem Flashen recht wenig (habe mit SerComm geflasht). Und zwar fährt er folgendermaßen hoch:
Erst leuchten die Lämpchen Ready/Status und Ethernet grün. Danach leuchtet Disk 1 grün (egal an welchem Port der USB Stick angeschlossen ist!). Und danach blinkt das Ready/Status lämpchen langsam (wechselt die Farbe zwischen grün und orange). Danach blinkt das Ready/Status LED schnell (lang grün, zweimal kurz orange). Das macht es nun so lange das Gerät angeschaltet ist.
SSH Zugriff gibt es keinen, geschweigedenn PING.

Was ist da los?

Gruß,

Christian

was hast Du bereits probiert?: leider noch nichts
Die Suche schon benuzt?: ja
Art der Firmware: sda1-2.6.18.dfsg.1-13etch2
wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: USB Stick (Trekstor)

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:00

Quellcode

1
tar -xjvf ~/base.tar.bz2


^^hast du auch gemacht und die festplatte nach den dortigen angaben partitioniert?
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Anzeigen

3

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:03

Hi,

welche Firmware hattest du vorher drauf? Hattest du dort alle Netzwerkeinstellungen gemacht? Wirklich alle?
Debian/NSLU2 ist ziemlich empfindlich, was das angeht. Wenn nicht alle Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse,Netzwerkmaske,Default-Route,DNS-Server,...) gemacht wurden, bootet sie nach dem Flashen nicht.

Gruss,
EvilDevil

chmanie

Anfänger

  • »chmanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:04

sorry, ich hätte genauer werden sollen.

ich habe nicht die partitionierung verwendet, die das tutorial vorschlägt.
ich habe nur eine sda1 (ext3) und eine sda5 (swap).
Dies habe ich allerdings vor der installation in der /etc/fstab vermerkt (also die sda6er rausgenommen).

natürlich ist auch alles entpackt (sonst hätte ich die fstab ja gar nicht bearbeiten können)

ich hatte vorher die unslung 6.8 firmware drauf, die auch recht gut lief (was das überhaupt laufen anbetrifft).

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:40

dann sollte deine fstab jetzt wie folgt aussehen

Quellcode

1
2
3
proc            /proc           proc    defaults        0       0
/dev/sda1       /               ext3    defaults,errors=remount-ro 0       1
/dev/sda5       none            swap    sw              0       0re

und deine mtab sieht ähnlich dieser hier

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
/dev/sda1 / ext3 rw,errors=remount-ro 0 0
tmpfs /lib/init/rw tmpfs rw,nosuid,mode=0755 0 0
proc /proc proc rw,noexec,nosuid,nodev 0 0
sysfs /sys sysfs rw,noexec,nosuid,nodev 0 0
procbususb /proc/bus/usb usbfs rw 0 0
udev /dev tmpfs rw,mode=0755 0 0
tmpfs /dev/shm tmpfs rw,nosuid,nodev 0 0
devpts /dev/pts devpts rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=620 0 0
/dev/sda6 /home ext3 rw 0 0
nfsd /proc/fs/nfsd nfsd rw 0 0
rpc_pipefs /var/lib/nfs/rpc_pipefs rpc_pipefs rw 0 0
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

John

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Hannover

Beruf: IT sklave

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 22:47

so habe ich auch gemacht, ohne probleme, lampen sind richtig - ip vermutlich falsch.

boote mit knoppix und mounte deine patte- schau im /etc/network nach deine netzwork einstelungen.

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Dezember 2007, 00:30

^^dort und in der /etc/resolv.conf
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

chmanie

Anfänger

  • »chmanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. Dezember 2007, 08:22

Also in meiner /etc/networks steht:

default 0.0.0.0
loopback 127.0.0.0
link-local 169.254.0.0

was mir irgendwie merkwürdig vorkommt.

In der resolv.conf steht:

nameserver 192.168.1.100

was auf jeden fall schon mal nicht falsch ist.


meine fstab und mtab sehen übrigens so aus.

9

Freitag, 14. Dezember 2007, 10:46

Interessanter wäre
/etc/network/interfaces ;)

Gruss,
EvilDevil

John

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Hannover

Beruf: IT sklave

  • Nachricht senden

10

Freitag, 14. Dezember 2007, 10:53

@ED- Stimmt, ich habe ganz schlecht cut n paste benutzt.!!

@chmanie Sorry -schlechte info von mir - ED ist 'ne rechtige guru :)

chmanie

Anfänger

  • »chmanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

11

Freitag, 14. Dezember 2007, 12:31

ok, sorry, dass ich euch belästigt habe! genau das war der fehler. hab mich selbst ein wenig umgelesen und ne statische ip vergeben.
e voilá!

vielen, vielen dank ihr seid echt super!

12

Sonntag, 16. Dezember 2007, 15:48

Hi, das gleiche Problem tritt bei mir auch auf.

Nach der manuellen Installation (partitionieren, tar entpacken, image flashen:sda1-2.6.18.dfsg.1-13etch2)
Meine fstab lautet wie folgt:

proc /proc ...
/dev/sda1 / ...
/dev/sda5 swap ...
/dev/sda6 /home ...
/dev/sda3 /data ...

und jetzt blinkt sie nur noch zweimal schnell orange und einmal länger grün.

Nachdem du das Problem durch Vergeben einer statischen IP lösen konntest, erklär mir (einem Neuling in der linux und nslu2 welt) bitte kurz, welche Änderungen an welchen Dateien du dafür vorgenommen hast.

Vielen Dank schonmal.

chmanie

Anfänger

  • »chmanie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. Dezember 2007, 15:55

/etc/network/interfaces :

Zitat

# This file describes the network interfaces available on your system
# and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback

# The primary network interface
#allow-hotplug eth0
auto eth0
iface eth0 inet static
address 192.168.1.77
netmask 255.255.255.0
network 192.168.1.0
gateway 192.168.1.100


Damit solltest du safe sein. Allerdings musst du noch deine eigenen Werte eintragen :)

14

Sonntag, 16. Dezember 2007, 23:17

Vielen Dank, das hat mir eine Nacht gerettet.

Social Bookmarks