Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Dezember 2007, 02:06

welcher X-Server

Hallo!

Mich würde interessieren welchen XServer ihr installiert habt (soweit einer installiert wurde) oder welchen ihr installieren würdet? Die Oberfläche von X soll per VNC erreichbar sein, zb von der dbox2 aus.

was hast Du bereits probiert?: nix
Die Suche schon benuzt?: ja
Art der Firmware: debian/etch
wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: 160Gig in fantec
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Anzeigen

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Dezember 2007, 10:16

sofern du in deine slug nicht mehr Ram einbaust kannste das mit dem X-Server vergessen dazu ist die slug nicht vorgesehen

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Dezember 2007, 11:23

Ach so ein blödsinn! Ich habe schon auf nem 386er OHNE CoCPU mit nur 16MB einen VNC server laufen gehabt um auf X zuzugreifen...das und eine umfangreiche mysql Datenbank war kein Problem bei den knappen 66MHz.

Aber wenn hier jemand den Speicher meiner Slug aufrüsten mag, einfach per PN melden!
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

4

Dienstag, 11. Dezember 2007, 20:13

Also den 386er mit 66 MHz will ich mal sehen.
Die gabs nur mit max. 40 MHz. 386DX 40
Und warum ein XServer eine FPU (Floating Point Unit, Fließkommaeinheit, damals auch mathematischer Coprozessor genannt) benötigen soll, weiss ich auch nicht ;) Halbe Pixel gabs noch nicht ;)

SCNR, :D

EvilDevil


PS: Hier aber noch ein sinnvoller Beitrag zum Thema:
http://www.microwindows.org/

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Dezember 2007, 20:15

na noch besser ich meite eigentlich 33MHz aber ich glaub du hast recht, war ein 40MHz. Vielleicht kennt hier noch jemand die sogn. Pizzabox (siehe hier nur eben von Siemens), mit etwa 8cm bauhöhe als desktop.
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

6

Dienstag, 11. Dezember 2007, 23:54

Kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, da ich bis jetzt nicht auf die nicht gerade naheliegende Idee gekommen bin einen X-Server auf der NSLU2 zu installieren. :)
Aber ich denke selbst die beiden "großen" X-Server sollten auf der NSLU2 nutzbar sein.

Damn Small Linux verwendet z.B. XFree86 und dort läuft X schon mit 'nem 486DX und 16MB RAM.

Oder Du könntest Dir ein minimalistischen xorg Server bauen, indem Du beim build so ziemlich alles außer Kdrive wegläßt.

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 21:04

ach, zum selber bauen bin ich nicht geeignet, ich kann gradmal treiber schreiben/anpassen.

ich hab gedacht ich nehme icewm oder fluxbox. bin im netz auf x11vnc und xnest gestoßen, aber ausser dem hinweis das zu installieren stand nix bei :(
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

8

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 00:05

Hi,

wie wärs wenn du einfach mal den xserver per apt-get installierst und probierst? ;)

Gruss,
EvilDevil

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 20:50

so xserver und ein paar WMs sind installiert, aber bisher gehts nicht. als display-treiber hab ich einfach mal dummy angegeben, aber es klappt nicht...installiere gleich noch xfce4 zum test, aber so lange er nach font-libs und nem adäquaten display sucht wird das wohl nix.
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

MKunert

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Großraum Frankfurt

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. Dezember 2007, 06:57

Lies dich doch mal bei Xvfb ein. Bin da mal drauf gestoßen, als ich mich für einen "VNC-Videorekorder" auf einem X-less-Server interessiert habe. Hab's nie installiert, deswegen kann ich da nicht viel mehr zu sagen.

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

11

Samstag, 15. Dezember 2007, 12:56

Das du nicht viel dazu sagen kannst ist klar. Dass ich mir das angelesen habe und mich dagegen entschieden habe ist ganz klar. Dort steht schon der Hinweis zum Xvnc den ich bereits installiert habe. den Xnest kann ich genauso vergessen, dennoch sind das alles keine X-Server, sondern eher treiber-varianten für server ohne grafikausgabe bzw ohne interaktion. gesucht ist nach wie vor ein kleiner x-Server respektive ein kleiner WINDOWMANAGER
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

13

Samstag, 15. Dezember 2007, 16:24

ja den hab ich schon gelesen. alles was auf den seiten von www.nslu2-linux.org zu finden ist habe ich bereits inhalliert, daher hatte ich mich ja für das NSLU2 entschieden. Aber meine hauptsächliche entscheidung habe ich für debian getroffen...
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

14

Samstag, 15. Dezember 2007, 17:59

Hi,

auch schonmal probiert die Vorgehensweise, die dort beschrieben wurde, für Debian umzusetzen?
Warum du unbedingt die Window-Manager auf der NSLU2 installieren willst, ist mir schleierhaft ;)
Was auch oft falsch verstanden wird: der X-Server läuft auf dem Client, also nicht auf der NSLU2 und der X-Client läuft auf dem Server, also auf der NSLU2.

Gruss,
EvilDevil

djk1o

Fortgeschrittener

  • »djk1o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

15

Samstag, 15. Dezember 2007, 19:09

Ok, nochmal von vorn: Ich möchte einen Desktop für meine DBOX2 per vnc bereitstellen. Ich habe mich nun für XFCE4 entschieden, jedoch bekomme ich noch immer keine verbindung per vnc hin...port 5900 ist anscheinend bereits per xinet reserviert und bei port 5901 erwartet er den client und nimmt ihn auch entgegen..aber dann kommt der Fehler "ReadExact: Socket error while reading."

Das geht auf der NSLU2 ab:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
15/12/2007 19:13:07 setting up 32 cursors...
15/12/2007 19:13:07   done.
15/12/2007 19:13:07
15/12/2007 19:13:07 Autoprobing TCP port
15/12/2007 19:13:07 Autoprobing selected port 5901
15/12/2007 19:13:18 Got connection from client 192.168.0.166
15/12/2007 19:13:18   other clients:
15/12/2007 19:13:18 wait_for_client: got client

15/12/2007 19:13:24 ***************************************
15/12/2007 19:13:24 *** XOpenDisplay failed (:0)

*** x11vnc was unable to open the X DISPLAY: ":0", it cannot continue.
*** There may be "Xlib:" error messages above with details about the failure.

Some tips and guidelines:

 * An X server (the one you wish to view) must be running before x11vnc is
   started: x11vnc does not start the X server.

 * You must use -display <disp>, -OR- set and export your DISPLAY
   environment variable to refer to the display of the desired X server.
 - Usually the display is simply ":0" (in fact x11vnc uses this if you forget
   to specify it), but in some multi-user situations it could be ":1", ":2",
   or even ":137".  Ask your administrator or a guru if you are having
   difficulty determining what your X DISPLAY is.

 * ****, you need to have sufficient permissions (Xauthority)
   to connect to the X DISPLAY.   Here are some Tips:

 - Often, you just need to run x11vnc as the user logged into the X session.
   So make sure to be that user when you type x11vnc.
 - Being root is usually not enough because the incorrect MIT-MAGIC-COOKIE
   file will be accessed.  The cookie file contains the secret key that
   allows x11vnc to connect to the desired X DISPLAY.
 - You can explicity indicate which MIT-MAGIC-COOKIE file should be used
   by the -auth option, e.g.:
       x11vnc -auth /home/someuser/.Xauthority -display :0
       x11vnc -auth /tmp/.gdmzndVlR -display :0
   you must have read permission for the auth file.

 - If NO ONE is logged into an X session yet, but there is a greeter login
   program like "gdm", "kdm", "xdm", or "dtlogin" running, you will need
   to find and use the raw display manager MIT-MAGIC-COOKIE file.
   Some examples for various display managers:

     gdm:     -auth /var/gdm/:0.Xauth
     kdm:     -auth /var/lib/kdm/A:0-crWk72
     xdm:     -auth /var/lib/xdm/authdir/authfiles/A:0-XQvaJk
     dtlogin: -auth /var/dt/A:0-UgaaXa

   Only root will have read permission for the file, and so x11vnc must be run
   as root.  The random characters in the filenames will of course change,
   and the directory the cookie file resides in may also be system dependent.
   Sometimes the command "ps wwaux | grep auth" can reveal the file location.

See also: http://www.karlrunge.com/x11vnc/#faq
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Social Bookmarks