Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heckenpenner

Anfänger

  • »Heckenpenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 22:52

lirc

Moin,
hat hier jemand lirc unter Debian auf der NSLU2 laufen?
Könnte ein paar Tips und eine verständliche Anleitung brauchen.
Muss ich mir wirklich einen neuen Kernel bauen? :eek:

Anzeigen

2

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 23:41

Hi,

falls du mit Kernel selbst kompilieren diesen Artikel meinst:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Peripherals/USBRemote

Dieser Artikel ist veraltet und bezieht sich auf eine andere Debian Variante für die NSLU2.
Probiers doch einfach mit

Quellcode

1
apt-get install lirc



Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

Heckenpenner

Anfänger

  • »Heckenpenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 13:18

Genau den Artikel habe ich gelesen, wobei ich folgende Hardware verwenden wollte:

http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/Ad…smitterWithLIRC

apt-get install lirc funktioniert zwar, ich kann auch lircd starten, aber da fehlen wohl noch die Kernel-Module die man selbst übersetzen muß? Da gibt es ein extra Paket mit dem Quelltext usw. Zusätzlich braucht man noch den kompletten Quelltext vom richtigen Kernel.
Hab mich jetzt durch diverse README-Dateien gelesen und bleibe immer wieder irgendwo hängen.
Nebenbei bin ich mir dank der diversen Versionen auch nicht sicher auf dem richtigen Weg zu sein.
Ich werde an dieser Stelle wohl aufgeben...

4

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 20:05

Hi,

also es gibt die lirc-modules-source
Die muss man wahrscheinlich übersetzen.
Dazu braucht man u.a. build-essential linux-kernel-headers und der Einfachheit halber module-assistant:

m-a update
m-a prepare
m-a a-i lirc

Gruss,
EvilDevil

5

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 20:07

Hallo Heckenpenner,

ich hab LIRC an einer meiner Slugs am Laufen.
Hab aber nur nach der Anleitung http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowT...mitterWithLIRC den Empfänger aufgebaut. Sender brauch ich keinen. Im Moment kann ich damit MPD fernsteuern und die Slug runterfahren.

Welches Image verwendest Du? Direkt mit den Kernel-Modulen kann ich Dir vermutlich nicht dienen da ich mein Image selbst erstellt hab.

Gruß
Sinclair
- 64MB-RAM Fatslug mit SlugOSle im Flash, das dann Debian Lenny 2.6.26 EABI per kexec komplett von 40GB 2,5" HDD startet
- 2. Slug wie oben nur an 6GB 2,5" Platte zum Testen und Complieren
beide Slugs mit 128MB phys. RAM, aber nur 64MB aktiv

Heckenpenner

Anfänger

  • »Heckenpenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 21:57

Moin,

ich bin zu blöd...
m-a a-i lirc läuft leider nicht durch, Logfile im Anhang.

@Sinclair: (hatte mal einen ZX Spectrum)
Habe genau das gleiche geplant, brauche auch nur Empfänger für den mpd. Kernel ist 2.6.18-5-ixp4xx.
Zur Zeit nutze ich den Ein/Aus Taster zum Senderwechsel und muß über ssh runterfahren...
»Heckenpenner« hat folgende Datei angehängt:

7

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 22:34

Hallo Heckenpenner,

scheinbar stimmt was mit deinen Kernel-Sourcen nicht. Genaueres kann ich aber leider nicht sagen. Vielleicht weiss EvilDevil noch was dazu.

Ich hab Kernel 2.6.21 und kann daher nicht mit dem Modul helfen.

Gruß
Sinclair
- 64MB-RAM Fatslug mit SlugOSle im Flash, das dann Debian Lenny 2.6.26 EABI per kexec komplett von 40GB 2,5" HDD startet
- 2. Slug wie oben nur an 6GB 2,5" Platte zum Testen und Complieren
beide Slugs mit 128MB phys. RAM, aber nur 64MB aktiv

Heckenpenner

Anfänger

  • »Heckenpenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Dezember 2007, 02:04

Nachdem irgendein apt-get mein Dateisystem verwurstet hat und die Schnecke nicht mehr booten wollte (mal wieder) habe ich neu angefangen und bin einen Schritt weiter gekommen.
m-a a-i lirc ist ohne Fehlermeldungen durchgelaufen:

schnecke:~# modprobe -v lirc_dev
insmod /lib/modules/2.6.18-5-ixp4xx/misc/lirc_dev.ko :)

schnecke:~# modprobe -v lirc_serial
FATAL: Module lirc_serial not found. :(

So macht das irgendwie keinen Spaß. Das Dateisystem ist mir schon öfters abgeschmiert, ob ich mir vieleicht lieber erstmal eine externe Festplatte kaufen sollte?

9

Freitag, 7. Dezember 2007, 07:46

Hi,

ich habs auch mal bei mir durchlaufen lassen (Debian Etch, x86). Beim Kompilieren werden aber nur folgende Module erstellt:

Quellcode

1
2
3
/lib/modules/2.6.18-5-686/misc/lirc_dev.ko
/lib/modules/2.6.18-5-686/misc/lirc_gpio.ko
/lib/modules/2.6.18-5-686/misc/lirc_i2c.ko

Man muß anscheinend in /etc/lirc/lirc-modules-source.conf die zu kompilierenden Treiber eintragen (bei dem von dir gewünschten Serial Modul musst du noch diverse andere Optionen in der Datei setzen)
und dann
nochmal

Quellcode

1
m-a a-i lirc
Eventuell musst du vorher noch das alte Paket entfernen

Quellcode

1
dpkg -P lirc-modules-2.6.18-5-XXXX
Hier natürlich XXXX anpassen.

Quellcode

1
dpkg -l |grep lirc-modules 
dürfte das richtige ausspucken ;)

Gruss,
EvilDevil

Heckenpenner

Anfänger

  • »Heckenpenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. Dezember 2007, 16:17

Moin,

also brauche ich die Werte für:

Quellcode

1
2
3
LIRC_SERIAL_PORT="UNCONFIGURED"
LIRC_SERIAL_IRQ="UNCONFIGURED"
LIRC_SERIAL_CFLAGS="UNCONFIGURED"


unter /proc/tty/driver/serial habe ich folgendes gefunden:

Quellcode

1
2
3
serinfo:1.0 driver revision:
0: uart:XScale mmio:0xC8000000 irq:15 tx:1890 rx:0 RTS|DTR|DSR|CD|RI
1: uart:XScale mmio:0xC8001000 irq:13 tx:0 rx:0 DSR|CD|RI


Aber was ist mit den CFLAGS? Finde keine Beschreibung.

Quellcode

1
2
3
LIRC_SERIAL_PORT="0xC8001000"
LIRC_SERIAL_IRQ="13"
LIRC_SERIAL_CFLAGS="UNCONFIGURED" ???


Vieleicht kann Sinclair mir noch ein paar Tips geben?

11

Freitag, 7. Dezember 2007, 17:13

Hi,

probier mal einfach CFLAGS=""
Ansonsten dpkg-reconfigure lirc-modules-source

Vielleicht gibts auch irgendwo ne Beschreibung, wie die Module in der Anleitung kompiliert wurden.

Gruss,
EvilDevil

Heckenpenner

Anfänger

  • »Heckenpenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Dezember 2007, 20:11

Moin,

nachdem ich gestern Sinclair über ssh die Kontrolle meiner Schnecke übergeben hatte, kann ich jetzt meine Probleme als gelöst erklären!

Wenn ich es richtig verstanden habe, so hat er die Module aus einem Mix aus lirc- und Kernel-Quelltexten mit ein paar kleineren Änderungen erstellen können.

Vielen Dank,
Diese Bewertung ist positiv.
Sinclair sollte Mitarbeiter des Monats werden!

Social Bookmarks