Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SimplyFred

Anfänger

  • »SimplyFred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Dezember 2007, 12:49

Gibts eine Art<Kindersicherung mit Squid ?

Hallo,

ich habe 4 Rechner hinter einer Fritzbox mit je vollem Internet-Zugang
Dabei hängt eine NSLU mit Platten Archiv.

Gibt es nun die Möglichkeit zwei der Rechner über die NSLU einen eingeschränkten Internet-Zugang anzubieten ?

Man müsste ja nur Squid installieren, und auf den beiden Rechnern den DNS auf die NSLU zeigen zu lassen. Aber da wäre das Problem, dass ja nur der DNS wieder zugestellt wird und alles wäre ohne Effekt.

Gibt es eine andere Möglichkeit ?
Wer hat eine gute Idee ?

Anzeigen

2

Sonntag, 2. Dezember 2007, 15:47

Hi,

http://www.adsl4linux.de/howtos/lan/chapter6.php
ab Kapitel 6.4 ;)
Vorher nur

Quellcode

1
apt-get install squid squidguard

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

SimplyFred

Anfänger

  • »SimplyFred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Dezember 2007, 16:28

Danke erstmal für den guten Link-Tipp,
werde ich mich mal einlesen.

Aber wie ich es dann letztendlich mit dem Routing mache ?

Hast Du dafür auch eine Idee/Link ?

4

Montag, 3. Dezember 2007, 02:45

Hi,

also eine 100% sichere Lösung gibt es nur, wenn die Filterung über den Router läuft.
Hier ein paar Ideen:
* Sperrung der DNS-Namen beim DNS-Server im Router / NSLU2
-> Kann sehr einfach durch Eingabe eines alternativen DNS-Servers umgangen werden.
Wenn man natürlich die Eingabe des DNS-Server sperren kann (Stichwort eingeschränkter Benutzer in Windows), stellt das eine gute und einfache Lösung dar, kann aber auch nur Domainnamen filtern.
* Filterung per Proxy
-> Kann je nach Browser einfach durch Deaktivierung des Proxys umgangen werden - inwiefern man die Einstellung als eingeschränkter Benutzer ändern kann weiss ich nicht.


Theoretisch müsste es am Effektivsten gehen, wenn du den Kindern einen eingeschränkten Account auf ihren PCs anlegst, dort die Netzwerkeinstellungen fest vorgibst, von der FritzBox nur Verbindungen auf Port 80 der Internethosts von der NSLU2 aus zulässt und den http-Traffic nur über Squid laufen lässt.
Sauberer wäre es natürlich, wenn du die Filterung und Proxy auf der Fritzbox laufen hättest. Ich glaube aber nicht, dass die das ohne Weiteres kann.

So,
jetzt habe ich 8 Stunden an dem Post geschrieben. Naja, 6 Stunden war ich auf der Arbeit und der Laptop zuhause, 1 Stunde Umzieh- und Fahrzeit, 30 Minuten Essenspause und 15 Minuten Laptoptransportzeit im Haus ;)

Gruss,
EvilDevil

5

Montag, 3. Dezember 2007, 08:45

Hi nochmal, hier ist vielleicht auch noch was interessantes, zwar nicht speziell zu Squid, aber passend zu deinem Thema: http://forum.chip.de/rund-um-online/kind…net-814066.html Gruss, EvilDevil

SimplyFred

Anfänger

  • »SimplyFred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. Dezember 2007, 09:06

Noch ein anderes Thema ...

@EvilDevil
Vielen, vielen Dank für Deine Hilfe !!!

Ich beabsichtige meine NSLU2 demnächst durch einen anderen NAS-Server zu ersetzen.
Grund dafür ist nur die Performance der Übertragung -sonst eigentlich nichts.
Es läuft ja alles mit Debian, damit bin ich auch sehr zufrieden.
Es soll aber Linux darauf laufen, damit ich Pakete nachinstallieren kann.
Ich möchte nach wie vor folgende Pakete einsetzen:
NTP
SSH
Samba
Printserver
Xampp (wäre ein Wunsch)

Welcher NAS käme da in Frage ? Am besten mit Gigabit-Anbindung ?
Vielleicht auch nur als Gehäuse ? Platte ist ja vorhanden ...

So wie ich das hier lese, gibt es ja noch andere NASen, die sich mit Debian bestücken lassen ...

Bin für Tipps dankbar

7

Montag, 3. Dezember 2007, 20:24

Zitat von »SimplyFred;28457«


Es soll aber Linux darauf laufen, damit ich Pakete nachinstallieren kann.
Ich möchte nach wie vor folgende Pakete einsetzen:
NTP
SSH
Samba
Printserver
Xampp (wäre ein Wunsch)

Welcher NAS käme da in Frage ? Am besten mit Gigabit-Anbindung ?
Vielleicht auch nur als Gehäuse ? Platte ist ja vorhanden

Schau Dir mal die QNAP NAS an.
http://www.qnap.de/product-index.asp
Hab' zwar selbst noch keine, plane aber nach diversen posiven Reviews, die ich darüber gelesen habe meine NSLU" durch ein QNAP TS-209 Pro zu ersetzen.

- Linux basiert
- 500 MHz ARM CPU
- 128 MB RAM
- Gigabit LAN
- SATA/USB Platten anschließbar
- SSH/Telnet Zugang
- Schon in der Defaultkonfiguration diverse Server verfügbar. FTP, NFS, Samba, Printserver, Webserver (inkl php, mysql)

Und noch 'ne Menge anderer Gimmicks wie Raid 0/1, Bittorrent Client, uPnp Server (Twonky), iTunes Server...

Einziger Nachteil der Preis mit knapp 400€ ein zwei Ecken teurer als die NSLU2. Gibt aber auch billigere QNAP Modelle als TS-209 Pro

8

Montag, 3. Dezember 2007, 20:58

Hi,

auf tomshardware.de gibts öfters mal Tests zu NAS:
http://www.tomshardware.com/de/testberic…her-Netzwerk,2/
Ich persönlich habe meine NSLU2 durch einen kleinen x86 PC ersetzt, der früher mal ein Thin Client war(Fujitsu Siemens Scovery xS). Platz für 2 3,5 Zoll Platten, 2 PCI Slots, 2 IDE Kanäle, USB1.1, 100 Mbit/s Lan onboard, Celeron 1200 MHz, 256 MB RAM, Compact-Flash to IDE Adapter, Preis war ca. 70 Euro bei eBay. Aufgerüstet mit ner PCI Gigabit Karte und nen PCI Sata-Kontroller für 20 Euro, 1 Gigabyte Compact-Flash Karte (Kingston, bei Amazon für 16 Euro) Stromverbrauch ca. 35 Watt, wenn sich die Platte schlafen legt, nochmal 8 Watt weniger, Wake-on-LAN funktioniert auch.
Mehr Infos: http://www.fujitsu-siemens.co.uk/rl/serv…scoveryxs_e.doc
Habe gerade mal bei eBay geschaut, kostet mittlerweile so um die 30 Euro.
Performance bei Gigabit 30-40 Mbyte/s.
Betriebssystem ist Debian etch auf ner 1 Gigabyte Compact-Flash Karte.
Ist zwar mehr Einrichtungsaufwand aber verglichen mit der teilweise besch*ssenen Performance der erheblich teureren NAS hat sich das für mich auf jeden Fall gelohnt. Deren Stromverbrauch liegt auch nicht wirklich viel niedriger als meine Lösung.

Gruss,
EvilDevil

SimplyFred

Anfänger

  • »SimplyFred« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Dezember 2007, 08:03

@Iskarion
Dank für die Info!
Hast Du irgendwo ein Board mit Anleitung zum Flashen mit Debian gesehen ? Ich hab in diese Richtung leider nix ergoogeln können.
Das wäre auf jeden Fall interessant

@EvilDevil
Auch Dir Danke. Sowas in der Richtung hatte ich schonmal mit dem Router-Projekt fli4l. Auch da lief ein Linux auf Compact-Flash, mit verschiedenen IP-Diensten, wie SMB, etc.

Das Problem war der Platz, deswegen bin ich nun auf der Suche nach einem guten NAS Gehäuse.

Wie schon gesagt bin ich mit der NSLU2 eigentlich zufrieden, nur die Performance im Netz ist mir zu langsam. Alles andere läuft ja wie geschmiert.

10

Dienstag, 4. Dezember 2007, 23:59

Zitat von »SimplyFred;28486«

@Iskarion
Dank für die Info!
Hast Du irgendwo ein Board mit Anleitung zum Flashen mit Debian gesehen ?

Nö, leider noch nicht. Das wäre natürlich optimal.
Scheint wohl in derster Linie daran zu liegen, daß es noch keine allzugroße Community um diese QNAP NAS gibt (zu teuer?).
Sourcecodce ist zumindest vorhanden. CPU (ARM) würde auch passen.
Hier fndest Du einige Infos zu Corsscompiling...
http://scratchpad.wikia.com/wiki/Open_Turbostation
Qnap hat auch ein eigenes Forum in dem dererlei diskutiert wird. http://forum.qnap.com/phpbb2/

Social Bookmarks