Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

803

Anfänger

  • »803« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Oktober 2007, 21:07

Slug geht automatisch wieder aus

Hi alle,
sitz hier grad mir einigen Fragezeichen im Gesicht und hoff das einer von euch ne Idee hat.

Hab mir n Debian Etch auf meiner neuen Slug installiert. Klappte alles auch problemlos, das Ding lief einwandfrei. Wegen Umzug lag das Teil nun 4 Wochen in der Ecke.
Heute angeschlossen und folgendes passiert:

*Power Button gedrückt*
  • Ready/Status leuchtet orange, alle anderen LEDs sind aus.
  • Nach 15 Sekunden wechselt die Ready/Status nach dunkel-orange, alle anderen LEDs sind weiterhin aus.
  • Nach weiteren 5 Sekunden beginnen alle LEDs zu "rotieren" (das kenn ich vom normalen Startvorgang)
  • Nach 6 Sekunden leuchtet Ready/Status dauerhaft orange, die anderen LEDs dauerhaft grün
  • Eine Sekunde später schaltet die Slug sich wieder ab.
Bemerkenswert finde ich:
  • Die Platte läuft überhaupt nicht an, ist aber i.O., am PC arbeitet sie einwandfrei
  • Der Reset-Knopf an der Rückseite zeigt keinerlei Funktion
Falls jemand direkt ne Idee zur Ursache hat wärs natürlich am geilsten, ansonsten kann mir jemand mal die korrekte Startsequenz bei sich schreiben? Vielleicht auch mal dir Wirkung seines Reset-Tasters bei verschiedenen Betriebszuständen? Es kommt mir fast so vor als meint meine Slug der Reset-Taster sei dauerhaft gedrückt.

Thx 4 Help schonmal im voraus.

Greetz,
Marcus


Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: debian-4.0r0 (http://www.slug-firmware.net/d-dls.php)

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: 2,5" USB-HDD an Port2

Anzeigen

2

Sonntag, 28. Oktober 2007, 22:23

Hallo Marcus,

schau mal ob dein Power Knopf hängt.

Ich muss manchmal meinen länger halten damit meine langsame Platte hochgefahren ist, bis die Slug drauf zugreift. Und von daher kommt mir das Verhalten der LED's bekannt vor.

Irgendjemand hatte glaube ich vor längerer Zeit mal so ein Problem, besonders nachdem man das Gehäuse auf und wieder zu gemacht hat.

Gruß
Sinclair
- 64MB-RAM Fatslug mit SlugOSle im Flash, das dann Debian Lenny 2.6.26 EABI per kexec komplett von 40GB 2,5" HDD startet
- 2. Slug wie oben nur an 6GB 2,5" Platte zum Testen und Complieren
beide Slugs mit 128MB phys. RAM, aber nur 64MB aktiv

Anzeigen

3

Sonntag, 28. Oktober 2007, 23:04

Hi,

falls die Platte nicht anläuft, bekommt sie wohl nicht genug Strom von der NSLU2. Probier doch mal eine externe Stromversorgung für die Platte. Pro USB Port müssen laut Spezifikation 500 mA anliegen. 2,5"er Platten benötigen beim Anlaufen (soweit ich mich erinnern kann) ca. 600-700 mA, also mehr als in der Spezifkation erlaubt ist.
Vielleicht hast du vor deinem Umzug ein spezielles Y-USB Kabel (2x USB Anschluss (für den PC) und 1x Mini-USB (für die Platte) benutzt, die haben dann theoretisch 1000mA (2x500mA) zur Verfügung.

Gruss,
EvilDevil

803

Anfänger

  • »803« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Oktober 2007, 21:43

Hallo und danke für die Tipps.

Der Power-Knopf scheint in Ordnung. Auch längeres drücken ändert nichts. Kann mich entsinnen das die Platte auch früher nicht sofort angelaufen ist sondern erst als die Slug versucht darauf zuzugreifen.

An der Konnektierung habe ich auch nichts geändert. Sie ist bereits über ein Y-Kabel an Port1+2 angeschlossen.

Ich werde mal messen ob da überhaupt irgendwann mal 5V draufgeschaltet werden. Hatte eigentlich erwartet das die vom Netzteil direkt auf die Ports durchgeschleift werden, aber dieses verspätete Anlaufen lässt mich nu doch wieder Zweifeln ob die nicht doch schaltbar sind und von der Slug kontrolliert werden können.



Könntet ihr mir mal aufschreiben wie bei euch der Startvorgang abläuft (LEDs)? Und ob ihr die SLug während des Bootens resetten könnt? In den Update-Modus komm ich nämlich auch nicht mehr. Wie gesagt, der Reset-Knopf zeigt keinerlei Regung...

5

Dienstag, 30. Oktober 2007, 07:37

Schonmal mit einem Ohmmeter den Reset-Taster durchgemessen? Eventuell ist der ja in der Tat dauerhaft gedrückt. Oftmals (kein Ahnung wie das jetzt bei der NSLU2 ist) liegt das Reset-Signal ja an unterschiedlichen Bauteilen an und unterschiedliche Bauteile reagieren auch unterschiedlich (teils auf Flanke, teils auch nur auf Spannungslevel).
Just my 2 Ct!

803

Anfänger

  • »803« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. November 2007, 00:07

Der Taster ist in Ordnung. Schade das mir niemand mal eben sagen kann wie die korrekte Startsequenz anhand der LEDs aussehen müsste.

Ich werde mal den Support anschreiben. Merkwürdig ist halt das ich nicht mehr in den Bootloader komme bzw. der Reset gar keine Wirkung hat...

Social Bookmarks