Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. September 2007, 20:47

PuTTY Fatal Error

Hallo,

Wollte gerade Debian Installier und bin dieser Anleitung gefolgt.(http://www.cyrius.com/debian/nslu2/unpack.html)
Nun wollte ich diese Dateien herunterladen:
% wget http://people.debian.org/~tbm/nslu2/etch/base.tar.bz2
% wget http://people.debian.org/~tbm/nslu2/etch/base.tar.bz2.ascLeider kommt bei der ersten ein Fatal Error, immer genau bei 11%.

PuTTY Fatal Error

Server unexpectedly closed network connectin

Kann mir jemand sagen woran das liegt?

Danke schonmal im Vorraus für jede Antwort.

MfG

MADMAX84

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. September 2007, 00:09

N'Abend,

Leider verschweigst Du (wie immer) die Hintergruende...

Vermutung, 11% von 96MByte entsprechen Deinem freien Arbeitsspeicher, evtl. solltest Du die Datei nicht im RAM oder Flash, sondern auf einem externen Datenträger ablegen...

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

3

Montag, 24. September 2007, 14:17

Hallo,

das mit dem Flash speicher habe ich mir schon gedacht. Aber wie lade ich die Dateien auf die Festplatte?

Hatte auch mal versucht mit:

Cd /mnt
wget http://people.debian.org/~tbm/nslu2/etch/base.tar. bz2

und da kommt er aber nur bis 15%.

Um es genauer auszudrücken mit.
Mit welchen befehl lade ich den die Dateien auf die Festplatte?



MfG

MADMAX

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

4

Montag, 24. September 2007, 15:39

Wollte jetzt meine Festplatte noch einmal neu aufsetzen.

Wenn ich nun FDISK /dev/sda ausführe kommt die meldung:

fdisk: /dev/sda: option ignored - please reopen the device.

Wo liegt der fehler?

MfG

MADMAX84

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. September 2007, 20:05

Habe jetzt die Festplatte mit QTpartition Partitioniert wie in der Anleitung. Dann habe ich die Festplatte angeschlossen. Wenn ich nun:

CD /dev/sda1/

würd keine Platte gefunden.

Dann habe ich nochmal alle Partitionen gelöscht und versucht über die NSLU2 zu Partitionieren.
Leider geht das gar nicht. Sobald ich FDISK /DEV/SDA gegebe kommt die Meldung:


fdisk: /dev/sda: option ignored - please reopen the device

weis jetzt nicht mehr weiter kann mir jemand sagen was ich falsch mache?

MfG

MADMAX84

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. September 2007, 20:25

N'Abend,

gewöhne Dir doch an, die Befehle so wiederzugeben, wie Du Sie eingetippt hast...

CD ist ungleich cd auf einem Unix System.
Aber selbst ein cd /dev/sda1 würde nicht funktionieren, da Du a. wahrscheinlich kein gültiges Filesystem auf dieser Partition hast, und b. selbige auch nicht gemountet hattest.

Definiere "alle Partitionen gelöscht", mit suspekten Tools, oder mit was? Am einfachsten wäre es wohl mit einer Linux Live CD die Platte zu formatieren, geht auch schneller als mit der NSLU...

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


7

Montag, 24. September 2007, 23:05

Hi,

anscheinend weiß hier jemand nicht genau, wie ein Unix/Linux überhaupt funktioniert.
Als Grundlektüre wäre da Kofler Michael zu empfehlen, ist zwar nix für Fortgeschrittene, aber für dich sollte es passen.
Dass du nicht per "cd" nach /dev/sda1 wechseln kannst, ist klar, /dev/sda1 ist nämlich nur eine Datei, eine sogenannte Block Device Datei, die kann man mounten (falls es nicht bereits automatisch geschehen ist).

Quellcode

1
mount

sollte dir zeigen, ob und wohin /dev/sda1 gemountet ist. Normalerweise wird es in einem Verzeichnis unter /media gemountet. Dorthin kannst du dann auch per "cd" wechseln.
Falls /dev/sda1 noch nicht gemountet ist, musst du es per

Quellcode

1
mount /dev/sda1 /mnt

nach /mnt mounten. Falls es mit dem mounten nicht klappt, könnte es sein, dass kein Filesystem auf der Partition existiert.

Quellcode

1
dmesg | tail

Sollte dir eventuell Fehler beim mounten anzeigen.
Poste doch einfach mal das Ergebnis von

Quellcode

1
fdisk -l /dev/sda

Um ein Linux-ext3 Filesystem auf /dev/sda1 anzulegen, genügt

Quellcode

1
mkfs.ext3 /dev/sda1

Die Partition darf beim formatieren natürlich nicht gemountet sein.

Gruss,
EvilDevil

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. September 2007, 09:34

Leider funktioniert das Mounten nicht.
Ich bekomme diese Meldung

mount: Mounting /dev/sda1 on /mnt failed: No such file or directory

Allerdings habe ich im Vorraus die Platte Partitioniert unter Linux.Genau nach der Anleitung:
(http://www.cyrius.com/debian/nslu2/unpack.html)

9

Dienstag, 25. September 2007, 21:39

Hi,

nett, dass du keine meiner genannten Diagnosemöglichkeiten postest...
Wie wäre es, wenn du mal die Ausgabe von

Quellcode

1
fdisk -l /dev/sda
oder allgemein

Quellcode

1
fdisk -l
posten würdest. Das *könnte* eventuell zur Problemlösung beitragen.

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. September 2007, 09:36

Hallo EvilDevil,

Sry habe da was falsch verstanden.

Postet die hier mal die ergebnisse.

fdisk -l

~#

fdisk -l /dev/sda

Ich habe die Befehl in die NSLU2 eingegeben mit angeschlossener USB Festplatte.

~#

11

Mittwoch, 26. September 2007, 10:12

Hi,

bist du dir sicher, dass die Platte läuft? So wie es aussieht, wird sie entweder nicht erkannt oder sie läuft nicht.

Quellcode

1
2
3
Kannst du ohne Platte booten, dich per SSH einloggen, dann die Platte einstecken und dann das Ergebnis von 
[code]
dmesg | tail -n 50

und

Quellcode

1
dmesg | grep SCSI

posten?

Gruss,
EvilDevil

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. September 2007, 15:01

Habe jetzt die NSLU2 nur Hergefahren und dann die Festplatte eingesteck.

Ergebnis:

~ # dmesg | teil -n 50
/bin/sh: teil: not found


~ # dmesg | grep SCSI
/bin/sh: /: Permission denied

Die Festplatte ist angeschlossen und Läuft auch.

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. September 2007, 16:35

Moin,

irgendwie ist das hier ein schöner Thread :-)

Also teil und tail ist ein Unterschied.
Schreib den Befehl doch einfach so, wie er Dir oben genannt wurde.
Vielleicht solltest Du Dir angewöhnen die Befehle aus dem Forum mit Strg+C zu kopieren und in der Puttysession mit der rechten Maustaste einzufügen.
Ist vielleicht einfacher als abschreiben ;-)

Zu der 2. Meldung: Bist du root?

ToMa

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. September 2007, 16:49

Ok, sry für den abschreib fehler.

Ich denke schon das ist root bin.
Bin mir aber nicht sicher.

~ # su
/bin/sh: su: not found


dmesg | tail -n 50:
mice: PS/2 mouse device common for all mice
i2c /dev entries driver
x1205 0-006f: chip found, driver version 1.0.7
x1205 0-006f: rtc core: registered x1205 as rtc0
Registered led device: ready
Registered led device: status
Registered led device: disk-1
Registered led device: disk-2
NET: Registered protocol family 26
TCP bic registered
NET: Registered protocol family 1
NET: Registered protocol family 17
Time: OSTS clocksource has been installed.
x1205 0-006f: setting the system clock to 2007-09-26 16:39:33 (1190824773)
Freeing init memory: 92K
usbcore: registered new driver usbfs
usbcore: registered new driver hub
ohci_hcd: 2005 April 22 USB 1.1 'Open' Host Controller (OHCI) Driver (PCI)
PCI: enabling device 0000:00:01.0 (0140 -> 0142)
ohci_hcd 0000:00:01.0: OHCI Host Controller
ohci_hcd 0000:00:01.0: new USB bus registered, assigned bus number 1
ohci_hcd 0000:00:01.0: irq 28, io mem 0x48000000
input: ixp4xx beeper as /class/input/input0
usb usb1: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 1-0:1.0: USB hub found
hub 1-0:1.0: 3 ports detected
IXP4XX Q Manager 0.2.1 initialized.
PCI: enabling device 0000:00:01.1 (0140 -> 0142)
ohci_hcd 0000:00:01.1: OHCI Host Controller
ohci_hcd 0000:00:01.1: new USB bus registered, assigned bus number 2
ohci_hcd 0000:00:01.1: irq 27, io mem 0x48001000
usb usb2: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 2-0:1.0: USB hub found
hub 2-0:1.0: 2 ports detected
PCI: enabling device 0000:00:01.2 (0140 -> 0142)
ehci_hcd 0000:00:01.2: EHCI Host Controller
ehci_hcd 0000:00:01.2: new USB bus registered, assigned bus number 3
ehci_hcd 0000:00:01.2: irq 26, io mem 0x48002000
ehci_hcd 0000:00:01.2: USB 2.0 started, EHCI 1.00, driver 10 Dec 2004
usb usb3: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 3-0:1.0: USB hub found
hub 3-0:1.0: 5 ports detected
swapped image found
Image loaded to NPE-B Func:0, Rel: 2:1, Status: 82c00000
IXP4XX NPE driver Version 0.3.0 initialized
ixp4xx_mac driver 0.3.1: eth0 on NPE-B with PHY[1] initialized
eth0: link up, 100Mbps, full-duplex, lpa 0x45E1
Link of eth0 is full-duplex
usb 3-1: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
usb 3-1: configuration #1 chosen from 1 choice

dmesg | grep SCSI:

~ # dmesg | grep SCSI
~ #

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. September 2007, 20:13

Hallo,

wer Du bist kannst Du mit whoami feststellen, aber ich glaube es ist egal wer Du bist.


Ruf doch dann einfach mal dmesg | less auf und schreib die komplette Ausgabe hier rein.
An der Stelle wo Dein Log oben aufhört kommt normalerweise sowas wie :

scsi1 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
usbcore: registered new driver usb-storage
USB Mass Storage support registered.
usb-storage: device found at 2
usb-storage: waiting for device to settle before scanning

Unten dann weiter etwas wie:

SCSI device sda: 312581808 512-byte hdwr sectors (160042 MB)
sda: Write Protect is off
sda: Mode Sense: 33 00 00 00
sda: assuming drive cache: write through
SCSI device sda: 312581808 512-byte hdwr sectors (160042 MB)
sda: Write Protect is off
sda: Mode Sense: 33 00 00 00

Wenn das nicht so ist fehlt Dir scheinbar wirklich die Platte.
Haste noch nen zusätzlichen USB Hub? Oder ist an dem USB Gehäuse oder der Platte was verändert worden?

ToMa

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. September 2007, 20:48

~ # dmesg | less
/bin/sh: less: not found
~ #

Ich habe die Platte neu gekauft und dann mit einer Kubuntu Boot CD Partitioniert und Formatiert.
Es ist die WD HDD ELEMENTS 500GB WDE1U5000E.

17

Mittwoch, 26. September 2007, 21:43

Hi,

also langsam manifestiert sich bei mir der Verdacht, dass du die Installation ohne "usb-storage" und "ext2" Module durchgeführt hast. Du führst nun am besten nochmal die Installation gemäß Anleitung durch und achtest darauf, dass du bei den additional Modules (oder Installer Components, kein Plan) usb-storage und ext2 aktivierst.

Gruss,
EvilDevil

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. September 2007, 21:55

Bin jetzt im Installer Menü. Das einsige mit USB ist "usb-storage-modules-2.6.18-ixp4xx-di: USB storage support". Werde es jetzt einmal auswählen und dann noch einmal alle Befehle eingeben und Posten.

MADMAX84

Schüler

  • »MADMAX84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 60

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. September 2007, 22:00

So Poste hier einmal alles hoffe Ihr könnt damit was anfangen.

~ # dmesg | tail -n 50

mice: PS/2 mouse device common for all mice
i2c /dev entries driver
x1205 0-006f: chip found, driver version 1.0.7
x1205 0-006f: rtc core: registered x1205 as rtc0
Registered led device: ready
Registered led device: status
Registered led device: disk-1
Registered led device: disk-2
NET: Registered protocol family 26
TCP bic registered
NET: Registered protocol family 1
NET: Registered protocol family 17
Time: OSTS clocksource has been installed.
x1205 0-006f: setting the system clock to 2007-09-26 21:43:15 (1190842995)
Freeing init memory: 92K
usbcore: registered new driver usbfs
usbcore: registered new driver hub
ohci_hcd: 2005 April 22 USB 1.1 'Open' Host Controller (OHCI) Driver (PCI)
PCI: enabling device 0000:00:01.0 (0140 -> 0142)
ohci_hcd 0000:00:01.0: OHCI Host Controller
ohci_hcd 0000:00:01.0: new USB bus registered, assigned bus number 1
ohci_hcd 0000:00:01.0: irq 28, io mem 0x48000000
input: ixp4xx beeper as /class/input/input0
usb usb1: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 1-0:1.0: USB hub found
hub 1-0:1.0: 3 ports detected
PCI: enabling device 0000:00:01.1 (0140 -> 0142)
ohci_hcd 0000:00:01.1: OHCI Host Controller
ohci_hcd 0000:00:01.1: new USB bus registered, assigned bus number 2
ohci_hcd 0000:00:01.1: irq 27, io mem 0x48001000
usb usb2: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 2-0:1.0: USB hub found
hub 2-0:1.0: 2 ports detected
PCI: enabling device 0000:00:01.2 (0140 -> 0142)
ehci_hcd 0000:00:01.2: EHCI Host Controller
ehci_hcd 0000:00:01.2: new USB bus registered, assigned bus number 3
ehci_hcd 0000:00:01.2: irq 26, io mem 0x48002000
ehci_hcd 0000:00:01.2: USB 2.0 started, EHCI 1.00, driver 10 Dec 2004
usb usb3: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 3-0:1.0: USB hub found
hub 3-0:1.0: 5 ports detected
swapped image found
Image loaded to NPE-B Func:0, Rel: 2:1, Status: 82c00000
usb 3-1: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
IXP4XX NPE driver Version 0.3.0 initialized
IXP4XX Q Manager 0.2.1 initialized.
usb 3-1: configuration #1 chosen from 1 choice
ixp4xx_mac driver 0.3.1: eth0 on NPE-B with PHY[1] initialized
eth0: link up, 100Mbps, full-duplex, lpa 0x45E1
Link of eth0 is full-duplex


~ # dmesg | grep SCSI
~ #

~ # dmesg | less
/bin/sh: less: not found
~ #

20

Mittwoch, 26. September 2007, 22:33

Hi,

hier mal ein Ausschnitt aus dem Installer:

Zitat


In order for the installation to succeed, you need to select the following modules:
  • ext3-modules-2.6.18-4-ixp4xx-di: EXT3 filesystem support
  • partman-auto: Automatically partition storage devices (partman)
  • partman-ext3: Add to partman support for ext3
  • scsi-core-modules-2.6.18-4-ixp4xx-di: Core SCSI subsystem
  • usb-storage-modules-2.6.18-4-ixp4xx-di: USB storage support


Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks