Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MentalFS

Schüler

  • »MentalFS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. September 2007, 22:24

linux-image upgraden

Hi,
ich hab ein "normales" mit dem inoffiziellen Debian Installer aufgesetztes Debian auf meinem unveränderten Slug.

Bisher wurde jedes Mal, wenn as Linux-Image von aptitude geupdatet wurde, mein System unbootbar, zuletzt gerade eben mit linux-image-2.6.18-5-ixp4xx und vor einer Woche mit linux-image-2.6.18-5-ixp4xx. Glücklicherweise entspricht meine Platte dieser Anleitung, so dass ich die sda1-2.6.18.dfsg.1-12.bin wieder aufspielen konnte.

Aber irgendwie glaube ich mache ich etwas nicht richtig. Oder?

Gruß,
Lee

Anzeigen

MentalFS

Schüler

  • »MentalFS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 22:43

Hallo mal wieder,

ich hatte vor kurzem wieder ein Update von linux-image-2.6.18-5-ixp4xx - und das hat natürlich mal wieder meinen Slug geschrottet. Ich bin es langsam leid. Wie macht ihr das alle, die Linux-Images auf hold setzen?

Nochmal zum Symptom: Beim Booten bleibt die Maschine stehen, wenn die Status-LED durchgängig orange leuchtet. Es findet außerdem kein einziger Zugriff auf die HDD statt.

Ich habe deswegen mal versucht, den Bootvorgang nach dieser Anleitung auf Labels umzustellen - erfolglos, versteht sich.

Laut TroubleShooting ist das entweder die FSCK-Sache (kann ich ausschließen, da ich den Eintrag wie in der Readme beschrieben gesetzt habe), oder das initramfs ist irgendwie "kaputt".

Jemand eine Idee wie es es repaieren könnte? Oder wie ich rausbekomme, was nun kaputt ist?

Anzeigen

upD8R

Schüler

Beiträge: 94

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: SRB, Germany

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 10:43

Sehr merkwürdig, habe bisher mit einem über aptitude geliefertem Kernel-Update nie Probleme gehabt. Auch das letzte vor ein paar Tagen ging ohne probs.

Sorry, wird Dir nicht helfen, denke ich.

MentalFS

Schüler

  • »MentalFS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 12:29

Trotzdem danke, ich dachte vielleicht macht man auf nem NSLU2 einfach garkeine Updates.

Hm was ich mir noch vorstellen kann: ich habe einige Pakete aus testing installiert. Ich weiß, das ist böse. Ich wollte halt ein paar Programme möglichst aktuell haben und das ist wohl der typische Anfängerfehler. Hier mal die Liste:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
bitlbee/testing uptodate 1.0.4-1
gcc-4.2-base/testing uptodate 4.2.1-4
libc6-dev/testing uptodate 2.6.1-1
trac/testing uptodate 0.10.4-2
linux-libc-dev/testing uptodate 2.6.22-4
libc6/testing uptodate 2.6.1-1
libstdc++6/testing uptodate 4.2.1-4
zlib1g-dev/testing upgradeable from 1:1.2.3.3.dfsg-5 to 1:1.2.3.3.dfsg-6
dokuwiki/testing uptodate 0.0.20070626b-1
zlib1g/testing upgradeable from 1:1.2.3.3.dfsg-5 to 1:1.2.3.3.dfsg-6
libopencdk10/testing uptodate 0.6.4-1
libglib2.0-0/testing upgradeable from 2.14.0-2 to 2.14.1-5
tzdata/testing upgradeable from 2007g-1 to 2007h-1
znc/testing uptodate 0.050-1
libgnutls13/testing upgradeable from 1.7.19-1 to 2.0.1-1
locales/testing uptodate 2.6.1-1
libssl0.9.8/testing upgradeable from 0.9.8e-6 to 0.9.8e-9
libssl-dev/testing upgradeable from 0.9.8e-6 to 0.9.8e-9
libgcc1/testing uptodate 1:4.2.1-4



Ich wollte das eh alles auf stable zurückbauen und was ich wirklich neu brauche aus dem Source bauen. Könnte ich dadurch das Problem lösen (quasi 2 auf einem Streich)?

MentalFS

Schüler

  • »MentalFS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Oktober 2007, 14:17

gelöst

So, ein letztes Mal auf mich selbst antworten: Ein kompletter Rückgang auf stable hat funktioniert. Hätte ich eigentlich wissen müssen.

Klarer Fall von PEBCAK.

Social Bookmarks