Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Turkey1976

Anfänger

  • »Turkey1976« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 31. August 2007, 14:19

Debian mit TAR Ball istalliert.

Guten Tag die Herrschaften,

Ich habe es gewagt diese TAR Ball Prozedur durchzuführen.



Da auf dem PC nur eine Knoppix Live Version und auf meinem MAC über Parallels ein Debian habe, musste ich etliche male Dateien hin und her schieben ...

Jetzt glaubte ich alles soweit auf meiner Flashdisk zu haben (auch die entsprechenden Partitionen) .
Dann habe ich mit upslug2 erfolgreich das Image geflashet
Und nach dem automatischen Reboot den Stick eingesteckt.

Es wird auch eine IP bezogen, die man fortan pingen kann, aber dass ein Login über SSH oder Telnet ist mir bisher noch nicht gelungen. Die Status LED blinkt abwechselnd grün und orange. Das Ethernet LED leuchtet/blinkt grün und das Disk1 LED ist auch aktiv (egal ob der Stick in usb1 oder 2 steckt). Und in diesem Zustand bleibt das Gerät. Ich kann zwar mit der Powertaste eine Art Reset durchführen und nach einer Minute ist das Gerät wieder im beschriebenen Zustand.

Was kann da passiert sein? Wie lange kann es dauern bis das Debian System geladen ist? Muss ich Usb1 oder 2 verwenden?

Gruß Heiko
MacBook, PC, NSLU2

:eek: Der Linux Legastheniker :eek:[RIGHT]Aachen Düren Köln Nachhilfe Hausaufgabenbetreuung Unterricht Nachhilfe-Service Hoch.de_
[/RIGHT]

Anzeigen

2

Freitag, 31. August 2007, 14:59

Hast du auch diesen Absatz beachtet?

Zitat

After unpacking this tar ball, you still need to manually install the proprietary firmware that is needed for the in-built Ethernet chip. There are instructions on the NSLU2-Linux wiki how to extract this firmware from an installer image. If you follow the instructions given in the section Obtaining the NPE-B microcode you will in the end have the file /lib/firmware/NPE-B.01000201 and a symlink from /lib/firmware/NPE-B -- both of which are needed to get Ethernet going.

Anzeigen

Turkey1976

Anfänger

  • »Turkey1976« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. August 2007, 15:11

die beiden dateien habe ich extrahiert und auf meinen stick in /lib/firmware kopiert (mit der copyfunktion von mc) muss mann da noch mit chmod oder chown rumhantieren?

ich habe eben meine nslu2 vom strom genommen und wieder eingeschaltet. jetzt kommt garnix mehr: organger status, grüner ethernet. aber kein ping mehr möglich

nochmal geflashet ... keine veränderung... den usb stick neu aufgesetzt... erfolglos

das kann doch alles nicht so schwer sein!:confused:
MacBook, PC, NSLU2

:eek: Der Linux Legastheniker :eek:[RIGHT]Aachen Düren Köln Nachhilfe Hausaufgabenbetreuung Unterricht Nachhilfe-Service Hoch.de_
[/RIGHT]

4

Freitag, 31. August 2007, 15:15

Eigentlich nicht ... ich kann dir auch noch nicht so viel dazu weil ich warte noch auf meine Slug ... sie wurde gestern verschickt aber ich beschäftige mich schon damit wie Debian zu installieren ist.

Laut dem Wiki sollte eigentlich ein

Quellcode

1
2
cp NPE-B.01000201 <MountPfad_Deines_Sticks_oder_Platte>/lib/firmware/
cd /lib/firmware; sudo ln -s NPE-B.01000201 NPE-B
ausreichen.

ps: es ist eine Datei und Symlink ... den Symlink solltes du besser selbst erstellen statt zu kopieren

[edit] wohin zeigt dein Symlink? mach mal ein ls -al

Turkey1976

Anfänger

  • »Turkey1976« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 31. August 2007, 16:01

ich habe die flashdisk nochmal neu aufgesetzt.

die NPE-B sind auch drauf.

dann habe ich nochmal neu geflashet.

unmittelbar nach dem reboot die flashdisk in usb1 eingesteckt.

hier die sequenz der blinkzeichen:

status: orange
ethernet: aus
disk2: aus
disk1: aus

dann

status: aus
ethernet: grün
disk2: aus
disk1: aus

dann

status: orange (mehrmals blinkend)
ethernet: grün (mehrmals blinkend)
disk2: aus
disk1: aus

dann:

status: grün
ethernet: aus
disk2: grün
disk1: grün
in scheller folge blinken die status,disk2,disk1 leds nacheinander auf. dies wiederholt sich mehrfach.

dann:

status: grün
ethernet: grün
disk2: grün
disk1: grün
in scheller folge blinken die status,disk2,disk1 leds nacheinander auf. dies wiederholt sich mehrfach.

dann:

status: orange (hin und wieder blinkend)
ethernet: grün (hin und wieder blinkend)
disk2: aus
disk1: aus

mehr passiert nicht mehr. drücke ich die reset taste geht die nslu2 aus. der power knopf bleibt ohne wirkung.

stecke ich die disk in usb2 passiert das gleiche.

wo könnte der fehler stecken?

mfg Heiko
MacBook, PC, NSLU2

:eek: Der Linux Legastheniker :eek:[RIGHT]Aachen Düren Köln Nachhilfe Hausaufgabenbetreuung Unterricht Nachhilfe-Service Hoch.de_
[/RIGHT]

6

Samstag, 1. September 2007, 13:22

Ich hab das selbe Problem nur ich bekomme meine nicht mehr resettet

7

Samstag, 1. September 2007, 15:04

So also ich hab mein Problem festgestellt aber ich bleib hängen meine NSLU2 bekommt sobald das Debian Image drauf ist keine IP mehr zugewiesen spiele ich wieder die original firmware zurück funktioniert sie wieder problemlos woran liegt das?

Turkey1976

Anfänger

  • »Turkey1976« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. September 2007, 16:39

Nach dieser Quelle, ist das letzte was meine NSLU2 ordnungsgemäß durchführt der "APEX bootloader".

Demnäch müsste irgendwas mit meinem Filesystem nicht stimmen, oder?
MacBook, PC, NSLU2

:eek: Der Linux Legastheniker :eek:[RIGHT]Aachen Düren Köln Nachhilfe Hausaufgabenbetreuung Unterricht Nachhilfe-Service Hoch.de_
[/RIGHT]

9

Sonntag, 30. September 2007, 08:56

Habe auch ein Problem mit einer blickenden Led der Slug. Ich habe mich ebenfalls an das Tar-Bal How-To gehalten, um Debian zu installieren. Habe es erst mit einer geänderten fstab Datei auf meiner Festplatte versucht um nicht alle Daten zu verlieren. Damit hatte ich leider keinen Erfolg, habe daher um das Fstab Problem zu umgehen meinen 1 Gbit Stick testweise wie im Howto formatiert. Es wird gebootet, der Stick geprüft und die Ethernet Led sowie die disk 2 Led in der der Stick steckt leuchten dürchgehend grün. Nur die Status Led leuchtet grün und blinkt in gleichmäßigen Abständen rot/orange. Die Slug bekommt auch keine ip zugewiesen. Sie ist auch nicht via ssh zu erreichen.
Von dem hier im Threat erwähnten Hinweis, man müsse die Firmware für den Ethernetport integrieren finde ich in dem How-To nichts. Bin deshalb davon ausgegangen, dass dies nach dem Update des Tar-Bals vom 28.09 nicht mehr nötig sei. Ich habe auch in dem entpackten System unter /lib/firmware eine Datei namens NPE-B.
Hat jemand diesbezügliche einen Tip, wie ich das Debian doch noch zum laufen bekomme?

Turkey1976

Anfänger

  • »Turkey1976« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. September 2007, 10:13

Ich habe das Problem nie richtig lösen können.

Ich habe das System mehrfach auf meiner (neuen und sonst perfekt arbeitenden) USB-Flashdisk aufgespielt und immer gab es irgendwelche Fehler. Erst als ich statt der Flashdisk eine Festplatte genommen hatte, funktionierte alles wie geschmiert.

Jetzt werde ich mir wohl eine 2.5" Platte zulegen, damit der Stromverbrauch gering bleibt. Ausserdem hat eine Flashdisk ja ein Problem mit der Haltbarkeit, wenn man dort eine SWAP Partition aufspielt.

Das ist zwar jetzt keine richtige Lösung für Dein Problem, aber vielleicht probierst Du es mal mit einer HD. Dann weißt Du wenigstens, ob deine NSLU2 sauber arbeitet.


Gruß Heiko
MacBook, PC, NSLU2

:eek: Der Linux Legastheniker :eek:[RIGHT]Aachen Düren Köln Nachhilfe Hausaufgabenbetreuung Unterricht Nachhilfe-Service Hoch.de_
[/RIGHT]

Turkey1976

Anfänger

  • »Turkey1976« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Oktober 2007, 09:49

NACHTRAG:

Es gibt bei der Bootstrap Methode eine Option, bei der man einze Verzögerung zwischen dem Erkennen und dem tatsächlichen mounten von USB-Speichermedien einstellen kann. Bei mir war es nötig ein Zeitintervall von 5sec festzulegen.

Gruß HH
MacBook, PC, NSLU2

:eek: Der Linux Legastheniker :eek:[RIGHT]Aachen Düren Köln Nachhilfe Hausaufgabenbetreuung Unterricht Nachhilfe-Service Hoch.de_
[/RIGHT]

Social Bookmarks