Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. August 2007, 02:15

SMB auf Debian4 - Lesezugriff langsam

Hallo Community,

Googlen hilft, leider jedoch nicht bei meinem kleinen Problemchen. Immerhin bin ich bei der Lösungssuche auf dieses Forum gestossen und vielleicht hat ja wer ähnliche Beobachtungen gemacht.
Ich habe eine 266MHz NSLU2 mit Debian 4 (ETCH).
An USB1 hängt ein 4GB USB Stick als Bootdevice (root /)
An USB2 hängt eine 500GB SeaGate FreeAgent USB2 Festplatte, eingehängt unter /srv/smb (at Boottime in FSTAB)

Alles läuft soweit prima, bis auf ein kuriosum, was aus meiner Sicht völlig unlogisch ist und ich mir daher auch nicht erklären kann:

Schreibzugriffe auf die USB Festplatte sind einigermassen flott, über mein 100MBit Netzwerk werden knapp 6 MB/sec auf den NSLU2 geschaufelt. Kein Spitzenwert, aber für mich akzeptabel
Lesezugriffe sind jedoch nicht nicht einmal halb so schnell und dümpeln bei 2,5 - 2,7 MB/sec herum.
Daher meine Frage:
Eigentlich - wenn überhaupt spürbar - müssten doch die Schreibzugriffe geringfügig langsamer sein als Lesezugriffe, oder irre ich?

Eine von der Platte direkt wieder auf die Platte (anderes Verzeichnis) kopierte Datei wird mit einem Datendurchsatz von ca. 6,4 MB/sec (3,2 fürs Lesen, 3,2 fürs gleichzeitige schreiben) kopiert (Angabe aus dem MidNightCommander). Es scheint also kein grundsätzliches (Hardware-)Problem zu sein.

Hat jemand eine Idee wie ich dem Samba ein wenig feuer unterm hintern machen kann?
Darüber hinaus ist der SambaServer nur unter VISTA solange unsichtbar bis ich die IP der NSLU2 als Pfadangabe verwende. Vielleicht hat hierfür ja auch wer eine Erklärung.



was hast Du bereits probiert?: Google und Forensuche durchforstet ob es ähnliche Probleme gibt.

Debian neu installiert
Filesystem auf der USB-Platte überprüft, neu geschrieben
Reboot
Verzweifelt
Nochmal probiert
Anderen Client (WinXP, Vista)
Wieder verzweifelt
gegoogelt
Diesen Thread geschrieben

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: Debian Etch 4.0

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: USB 1: 4 GB USB-Stick als root gemounted, USB2 500GB Seagate FreeAgent USB Festplatte als /srv/smb gemountet

Anzeigen

Rudi48

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. September 2007, 18:47

Unslung - Lesezugriff langsam

Hallo,
ich habe auf einer NSLU2 (CPU 266 MHz):
Linksys V2.3R63 firmware
Unslung 6.8 Beta

Bei einem Transfer auf eine 4 GB USB-Festplatte von Windows XP auf die NSLU2 mit einem 156 MB großen File gab es folgende Werte:

Schreiben auf NSLU2: 4,1 MB/s
Lesen von NSLU2: 2,1 MB/s

:confused: Wie kommt es, dass das Lesen langsamer geht als das Schreiben.
Mit welchen Tools kann das Troubleshooting betreiben?
Grüße, Rudi

Anzeigen

3

Sonntag, 30. September 2007, 21:45

Zitat von »Rudi48;27373«

Mit welchen Tools kann das Troubleshooting betreiben?
Grüße, Rudi

Ich würde erstmal die Lese/Schreibgeschwindigkeit lokal auf der NSLU2 testen. z.B. mit hdparm, Bonnie, IOZone, tiobench - bin mir nicht sicher, was davon a.) mit USB Festplatten klarkommt und b.) für Unslung zur Verfügung steht. also einfach mal Googlen/ausprobieren.

Dann den Datendurchsatz zwischen NSLU2 und PC messen. z.B. mit netio oder iperf.

Und schlußendlich die CPU Last auf der NSLU2 bei der Datenübertragung. z.B. mit top, iostat, cat /proc/loadavg

Vielleicht findest Du ja damit den Flaschenhals.

Rudi48

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Oktober 2007, 10:17

Unlung - Lesezugriff zu langsam, Tools

Hallo Iskarion,
vielen Dank für die Hilfestellung. Ich habe jetzt folgende Werte gemessen:
hdparm -tT /dev/sdb (HDD, USB)
/dev/sdb:
Timing cached reads: 92 MB in 2.02 seconds = 45.54 MB/sec
Timing buffered disk reads: 20 MB in 3.18 seconds = 6.29 MB/sec
>netio -t 192.168.17.80
TCP connection established.
Packet size 1k bytes: 9938 KByte/s Tx, 11205 KByte/s Rx.
Packet size 2k bytes: 9525 KByte/s Tx, 11131 KByte/s Rx.
Packet size 4k bytes: 9694 KByte/s Tx, 11089 KByte/s Rx.
Packet size 8k bytes: 11011 KByte/s Tx, 11079 KByte/s Rx.
Packet size 16k bytes: 11600 KByte/s Tx, 10935 KByte/s Rx.
Packet size 32k bytes: 11599 KByte/s Tx, 10672 KByte/s Rx.

Copy 156 MB file from WinXP to NSLU2 35 s = 4,4 MB/s:
cat /proc/loadavg 1.75 1.33 1.17 3/46 2258

Copy 156 MB File from NSLU2 to WinXP 65 s = 2,4 MB/s
cat /proc/loadavg 1.66 1.43 1.21 2/46 2260

Die Werte von "loadavg" kann ich allerdings nicht interpretieren, da wäre es schön, noch etwas Hilfestelung zu bekommen.
Grüße, Rudi

5

Montag, 1. Oktober 2007, 17:35

Zitat von »Rudi48;27382«

Copy 156 MB file from WinXP to NSLU2 35 s = 4,4 MB/s:
cat /proc/loadavg 1.75 1.33 1.17 3/46 2258

Copy 156 MB File from NSLU2 to WinXP 65 s = 2,4 MB/s
cat /proc/loadavg 1.66 1.43 1.21 2/46 2260

Die Werte von "loadavg" kann ich allerdings nicht interpretieren, da wäre es schön, noch etwas Hilfestelung zu bekommen.
Grüße, Rudi

Die ersten drei Zahlen bei /proc/loadavg ist die durchschnittliche Anzahl Prozesse, innerhalb der letzten 1, 5 und 15 Minuten, die auf Prozessorzeit wartet. Werte über 1 sind ein Indikator, daß ein System am Limit ist, was die Auslastung angeht. Und bei Dir scheint das ja eindeutig der Fall zu sein. Daher vermutlich auch der niedrige Datendurchsatz.

Hast Du außer Same noch etwas anderes im Hintergrund laufen, daß die NSLU2 auf Trab hält (ein Torrent-client o.ä.)

Starte mal top und beobachte dort die Prozessorlast beim hin und herschieben von Daten. Da kannst Du auch sehen, welcher Prozeß wieviel Prozessorzeit beansprucht.

Rudi48

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Oktober 2007, 18:50

Unlung - HD Lesezugriff zu langsam, Tools

Hallo Iskarion,
vielen Dank für die gute Unterstützung. Ich hatte von der miniLAMP Installation noch den mysqld laufen. Den habe ich jetzt herausgenommen, aber das gleiche Ergebnis. Noch ein paar Daten:
MySQL Daemon aus init.d entfernt und reboot.
Copy 156 MB File from NSLU2 to WinXP 65 s = 2,4 MB/s, cat /proc/loadavg 2.14 1.41 0.64 3/42 524
PID Uid VmSize Stat Command
1 root 344 S /bin/init
2 root SW [keventd]
3 root RWN [ksoftirqd_CPU0]
4 root SW [kswapd]
5 root SW [bdflush]
6 root SW [kupdated]
7 root SW [mtdblockd]
8 root SW [khubd]
9 root SWN [jffs2_gcd_mtd4]
10 root SW [usb-storage-0]
11 root SW [scsi_eh_1]
18 root SW [sd-mc-thread]
19 root SW [usb-storage-1]
20 root SW [scsi_eh_0]
29 root SW [kjournald]
52 root DW [ixp425_csr]
53 root SW [ixp425 ixp0]
56 root 452 S /bin/sh
57 root 452 S /sbin/syslogd -n
58 root 452 S /sbin/klogd -n
158 root SW [kjournald]
163 root SW [kjournald]
358 root 724 S /usr/sbin/thttpd -C /etc/thttpd.conf
382 root 1424 S /usr/sbin/smbd -D
384 root 1156 S /usr/sbin/smbd -D
385 root 1532 S /usr/sbin/nmbd -D
392 root 464 S /bin/inetd
408 root 520 S /usr/sbin/QuickSet
414 root 364 S /usr/sbin/USB_Detect
417 root 264 S /usr/sbin/USB_Detect
424 root 168 S /usr/sbin/onetouch_detect
427 root 160 S /usr/sbin/onetouch_detect
437 root 192 S /usr/sbin/crond
443 root 136 S /usr/sbin/CheckResetButton
445 root 128 S /usr/sbin/CheckPowerButton
447 root 80 S /usr/sbin/do_umount
501 root 968 S /opt/sbin/sshd
512 www 820 S /opt/sbin/lighttpd -f /opt/etc/lighttpd/lighttpd.conf
516 root 952 R sshd: root@ttyp0
518 root 396 S -sh
523 guest 2784 S /usr/sbin/smbd -D
525 root 596 R ps

Top: smbd %CPU = 13-20, %MEM = 9,1 beim kopieren.

Eine CPU Last vom smbd mit 13-20% kann doch nicht tragisch sein. Andere Prozesse waren beim File kopieren unter 3 % (top). Gibt es noch einen Tip :confused:
Grüße, Rudi

Social Bookmarks