Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

masurpilami

Anfänger

  • »masurpilami« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Juli 2007, 16:01

Festplatten Spin Fown auch für die System-HDD

Ich weiss, es ist schon sehr viel darüber diskutiert worden, ob und wie das mit dem HDD Spindwn nun fuktioniert.
Trotzdem möchte ich das Thema nochmals aufgreifen.
Die Platte am Port 2 fährt (WD-MyBook) fährt immer schön brav in den Standby und mit sg_utils kann man auch jede Platte einzeln schlafen schicken. Leider fährt die Platte mit dem System sofort wieder hoch.
Ich habe jetzt schon alle Cronjobs deaktiviert und in der Syslog.conf alle logfiles auskommentiert, doch auch das bringt nix. Samba scheint noch Protokolldaten zu schreiben und ich habe keine Ahnung, wie man das nun wieder abschalten kann.
Weiterhin vermute ich, das es evtl. auch funktionieren würde, wenn man alle logs in eine Ramdisk schreiben würde.(haben ja auch so manche schon mal erwähnt). Ich kriegs nicht hin.
Frage eines Idioten: wie mache ich das (genau, für den erwähnten Idioten)?
2. Frage: hat denn keiner eine nachvollziehbare Lösung gefunden?




was hast Du bereits probiert?: Baldrian und Cognac für die Nerven

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: Debian

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: 2x WD Mybook jeweils ene pro Port

Anzeigen

Social Bookmarks