Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ignoramus

Anfänger

  • »ignoramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Juli 2007, 10:24

Netzwerkkonfiguration, DHCP oder static?

Hallo!

Ich möchte gerne in den nächsten Tagen Debian auf der NSLU2 installieren. Sie wird bei mir hinter einer FritzBox hängen, die ja über einen DHCP-Server verfügt. Damit die Dienste auf der NSLU2 später im Netz verfügbar sind, muß ich - wenn ich mich nicht irre - eine statische IP vorgeben. Nach der Installationsanleitung von Martin Michlmayr kann man ja bereits vor dem Flashen der firmware entscheiden, ob man für die Installation DHCP verwenden möchte, oder eine statische Netzwerkkonfiguration. Letztes solle sehr sorgfältig durchgeführt werden, da es die häufigste Fehlerquelle sei.

Damit ich nicht nachher blöd dasitze und nichts mehr geht, möchte ich euch vorher um Rat fragen. Wäre es nicht sinnvoller, die Installation zunächst mit DHCP vorzunehmen, um mögliche Fehlerquellen zu reduzieren? Das Problem wäre dann herauszufinden, welche IP die NSLU2 dann hat, um den Installer per SSH anzusprechen (ich meine, dass ich der FritzBox keine Vorgaben anhand der MAC-Adresse machen kann, wie es Martin in seiner Anleitung empfielt). Bisher lagen alle angeschlossenen Geräte im Bereich 192.168.178.20 bis 23. Etwas Herumprobieren sollte daher schnell zum Erfolg führen. Wenn mein Debian dann drauf ist, könnte ich die Netzwerkkonfiguration in /etc/network/interfaces manuell auf static schalten und eine IP vorgeben.

Macht dieses Vorgehen (erst DHCP während der Installation, dann manuelle Änderung) Sinn, oder erwarten mich dabei Probleme, die ich nicht sehe?

Wäre für einen Tipp sehr dankbar!

Beste Grüße,
ignoramus


Die Suche schon benuzt?: ja

Anzeigen

2

Dienstag, 3. Juli 2007, 15:58

Hi,

also solange du bei der manuellen Vergabe keine groben Fehler machst, kannst du gleich die Netzwerkkonfiguration bei (bzw vor) der Installation manuell setzen. Falls du zuerst DHCP verwendest, dann installierst und danach manuell die IP einstellst und dabei nen Fehler machst, hast du mehr aufwand, als wenn du direkt bei der Installation nen Fehler machst...

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

ignoramus

Anfänger

  • »ignoramus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Juli 2007, 16:15

... aber ich hatte dann wenigstens kurz ein funktionierendes System ;-)

Nee, klingt logisch. Und wenn ich mich nicht irre, kann ich doch im Falle der Fehlkonfiguration das System zurücksetzen?! Naja, ich werde mich mal mutig ans Werk machen.

Danke für Deine Antwort!

Gruß, ignoramus

Social Bookmarks