Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. Mai 2007, 03:22

Nach Stromausfall kein Login mehr möglich

Wir hatten heute einen Stromausfall und seit dem ist meine NSLU2 mit debian etch nicht mehr erreichbar.
Ich habe schon alles aus http://www.nslu2-linux.org/wiki/Debian, der entspr. FAQ und dem dazugehörigen README ausprobiert, leider ohne Erfolg.
LEDs:
Ready/Status: leuchtet orange
Ethernet: leuchtet grün

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Da auf der Platte alles in Ordnung scheint müsste ich doch eigentlich nur den Bootloader im Flash neu schreiben, scheinbar hat der sich verstrubbelt.
- Wie kann ich das mit upslug2 tun?
- Wo bekomme ich ein entsprechendes Image her?

zap-o-post


was hast Du bereits probiert?: (Fast) Alles unter
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Debian
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Debian/FAQ
http://svn.debian.org/wsvn/pkg-nslu2-uti….Debian?op=file
im besonderen die Punkte mit fsck, Netzwerk Settings und bootlog (leider leer).

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: debian etch stable

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: 2,5" HDD

Anzeigen

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Mai 2007, 16:25

Hallo,

theoretisch das Flash mit dem Installer von Debian 4.0 raufflashen.

1. Einloggen per SSH mit installer:install
2. Wie gewohnt Installermodule laden, Mirror wählen etc.
3. Wenn der Partionierer hochkommt auf "Go Back"
4. Du bist dann wieder im Installerhauptmenü
5. Load Bootloader to Flash (oder irgendwie so durchführen)

Damit sollte der Bootloader neu geschrieben werden.
Die Platte dabei am Besten abklemmen!
Danach Reboot mit Festplatte. Das sollte in der Theorie funktionieren.

Anzeigen

3

Sonntag, 27. Mai 2007, 16:51

Danke für den Hinweis, das hatte ich auch schon ausprobiert.
Bin bis zu 4. gekommen bei 5. hat er mir dann eine Fehlermeldung/Warning gebracht
nach dem Motto er würde jetzt einige Dinge auf der Partition überschreiben, da habe ich dann abgebrochen.
Hast du (oder ein anderer) das schon mal erfolgreich Probiert?

zap-o-post

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Mai 2007, 16:56

Naja das passt du unter Umständen schon, da er das vorhandene Image überschreibt. Wenn du deine Festplatte nicht angeklemmt hast kann ja nix passieren.

Hat jmd. ein Testsystem wo er das mal probieren kann?

Edit: Bei meiner Installation hab ich das so gemacht.

1. Basesystem installieren
2. Bootloader "reinflashen"

5

Sonntag, 27. Mai 2007, 23:24

Zitat von »tringler;24796«


2. Bootloader "reinflashen"


Was meinst du damit?
Im debian-installer-menu "Load Bootloader to Flash" auswählen (so wie von dir oben beschrieben)?

Werd' ich beim nächsten mal ausprobieren. Ich hab jetzt alles auf eine andere Partition neu installiert.
Da habe ich im Moment ein anderes Problem, meine 2. USB-Platte wird nicht erkannt: "kernel: usb 2-1: device not accepting address 5, error -110"
Hast du zufällig auch dafür eine Lösung parat? Auf der "alten" Installation ging's noch...

zap-o-post

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Mai 2007, 08:28

Das meinte ich :)

Funktioniert das Teil unter Windows oder deinem Desktoplinux?
Siehe dazu auf folg. Info von linux-usb.org. Geh das auch mal durch:

A: This can be one of several problems:
  • High speed devices sometimes have problems with cables used to connect them. They're more sensitive to signal quality issues than older usb 1.1 full or low speed devices. If the device works OK at full speed on the same system, after you "rmmod ehci-hcd", this is likely the problem you're seeing. There are a lot of things you can do to change signal quality.
    • Use a different cable. Some are even marketed specifically for use with high speed devices. Most USB 1.1 cables work just fine at high speed, but the one you're using might be an exception (maybe it's been damaged).
    • Switch to a different USB connector on your computer. Back panel connectors are often right on the motherboard, with much care taken to preserve signal quality. A front panel connector probably doesn't use cabling designed with USB in mind; and its cable could be damaged by bending, baking or something else even when it's not routed through the power supply.
    • Use an external high speed hub. Those hubs have signal conditioning circuitry that may cover up certain flaws.
    • Make sure your device is using its own external power supply, or that its battery is fully charged.
    You might be able to get the same device to work at high speed on a different machine.
  • You may have some problem with your PCI setup that's preventing your USB host controller from getting hardware interrupts. (Current Linux 2.6 kernels will actually tell you when they notice this problem; see the "dmesg" output.) When Linux submits a request, but never hears back from the controller, this is the diagnostic you'll see. To see if this is the problem, look at /proc/interrupts to see if the interrupt count for your host controller driver ever goes up. If it doesn't, this is the problem: either your BIOS isn't telling the truth to Linux (ACPI sometimes confuses these things, or setting the expected OS to windows in your BIOS), or Linux doesn't understand what it's saying.
  • Sometimes a BIOS fix will be available for your motherboard, and in other cases a more recent kernel will have a Linux fix. You may be able to work around this by passing the noapic boot option to your kernel, or (when you're using an add-in PCI card) moving the USB adapter to some other PCI slot. If you're using a current kernel and BIOS, report this problem to the Linux-kernel mailing list, with details about your motherboard and BIOS.

7

Freitag, 1. Juni 2007, 16:36

Ich konnte es kaum glauben, es war tatsächlich das Kabel.

zap-o-post

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Juni 2007, 21:13

Bitte auf gelöst setzen.

9

Mittwoch, 6. Juni 2007, 23:06

Auch wenn ich das eigentliche Thema nicht als gelöst betrachte, da ich seitdem kein Neuinstallation machen musste wollte ich das tun. Früher konnte ich das mal, jetzt bekomme ich es nicht hin.
Wie geht das?

zap-o-post

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Juni 2007, 18:06

Ja das Problem existiert ja nicht mehr oder?
Im Nachhinein lässt es nicht mehr nachstellen deswegen würde ich das Thema schließen zur besseren Übersichtlichkeit.

11

Donnerstag, 7. Juni 2007, 18:30

Wie gesagt, hatte ich bereits vor, bekomme es aber nicht mehr hin.
Also nochmal: Wie geht das?

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Juni 2007, 18:51

Ich denke mal die Frage kann dir keiner beantworten.
Aber auch sinnlos das Thema dann in alle Ewigkeit offen zu lassen oder?

13

Donnerstag, 7. Juni 2007, 19:00

Irgendwie werde ich nur falsch verstanden...
Die Frage: 'Wie geht das?' meint:
Wie kann ich den Beitrag auf 'gelöst' setzen?

tringler

Moderator

Beiträge: 82

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: FiSi

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Juni 2007, 19:24

Oh Sorry!

Den ersten(!) Beitrag editieren > Erweitert > Dort kannst du auf gelöst setzen.

15

Donnerstag, 7. Juni 2007, 19:28

Danke, ich konnte es echt nicht finden.
=> done!

Social Bookmarks