Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. Mai 2007, 08:04

Probleme beim Mischen von Etch und Sid

Hallo,

ich habe mir auf meiner NSLU2 kürzlich Debian Etch installiert, was auch ohne Probleme funktioniert hat. Jetzt stehe ich aber vor dem Problem, daß ich von einem Programm eine neuere Version benötige, die nur in Sid enthalten ist.

Ich habe meine apt-get Einstellungen dann folgendermaßen zurechtgebogen.

/etc/apt/sources.list

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
# etch

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ etch main
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ etch main

deb http://security.debian.org/ etch/updates main
deb-src http://security.debian.org/ etch/updates main

# sid

deb http://ftp.de.debian.org/debian sid contrib
deb http://ftp.de.debian.org/debian sid main
deb http://ftp.de.debian.org/debian sid non-free

deb-src http://ftp.de.debian.org/debian sid main
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian sid contrib
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian sid non-free
/etc/apt/preferences

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
Package: *
Pin: release a=stable
Pin-Priority: 500

Package: *
Pin: release a=unstable
Pin-Priority: 50
Wenn ich aber nun versuche Kismet zu installieren, das ich aus Sid benötige passiert folgendes

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
NSLU2:/etc/apt# apt-get -s -t unstable install kismet
Reading package lists... Done
Building dependency tree... Done
The following extra packages will be installed:
  libc6 locales
Suggested packages:
  sox festival gpsd gsfonts libwww-perl glibc-doc
The following packages will be REMOVED:
  tzdata util-linux
The following packages will be upgraded:
  kismet libc6 locales
WARNING: The following essential packages will be removed.
This should NOT be done unless you know exactly what you are doing!
  util-linux tzdata (due to util-linux)
3 upgraded, 0 newly installed, 2 to remove and 128 not upgraded.
Remv util-linux [2.12r-19]
Inst locales [2.3.6.ds1-13] (2.5-9 Debian:unstable) []
Remv tzdata [2007b-1] [libc6 ]
Inst libc6 [2.3.6.ds1-13] (2.5-9 Debian:unstable)
Conf libc6 (2.5-9 Debian:unstable)
Inst kismet [2006.04.R1-1.1] (2007-01-R1b-1.1 Debian:unstable)
Conf locales (2.5-9 Debian:unstable)
Conf kismet (2007-01-R1b-1.1 Debian:unstable)
Wieso soll dabei tzdata und util-linux deinstalliert werden? Ich weiß zwar nicht, was passiert, wenn ich apt-get die beiden Pakete deinstallieren lasse, aber so wie sich die Warnung liest möchte ich das eigentlich auch nicht ausprobieren.

Weiß jemand, wie ich dennoch die Kismet Version 2007-01-R1b aus Sid unter Etch installieren kann?

Eine Alternative wäre ja wohl, komplett Sid auf der NSLU2 zu installieren. Ich habe hier im Forum zwar gelesen, daß das geht, aber eine genaue Anleitung habe ich nicht finden können. Kann ich direkt ein Update via ap-get upgrade auf Sid machen, oder muß ich da komplett neu installieren und der ganze Zirkus mit Redboot u.ä. fängt von vorne an?

Anzeigen

2

Freitag, 25. Mai 2007, 11:06

Hi,

also einfacher und sicherer wäre es da wohl, wenn du kismet direkt von den Sourcen kompilierst. Einfach build-essential installieren, die tar.gz oder tar.bz2 Sourcen laden, ./configure && make, dann als root make install
Da sich Kismet normalerweise nach /usr/local (es sei denn, du teilst configure einen andere Pfad mit) installiert, beisst es sich auch nicht mit irgendwelchen Debian Paketen.
Das mischen von 2 verschiedenen Dist-Ständen ist in den meisten Fällen (so wie hier zB auch) keine gute Idee (tm), da es meist mehr Probleme verursacht, als dass es Nutzen bringt. Und für ein einziges Paket komplett auf unstable umzusteigen würde ich mir auch gut überlegen.
Alternativ kannst du auch mal probieren, das unstable kismet Paket manuell downzuloaden und dann per dpkg -i zu installieren.

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

3

Samstag, 26. Mai 2007, 19:05

Danke, ich probiere es dann erstmal direkt aus den Sourcen zu kompilieren. Der erst Versuch hat zwar noch nicht so ganz geklappt. make lief zwar ohne Fehler durch aber bei Starten von Kismet kommt nur ein Segmentation fault. Ich werde es aber mal mit anderen configure Optionen versuchen.

Social Bookmarks