Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. Mai 2007, 21:44

NSLU2 als Router einsetzen

Hallo zusammen,

nachdem meine NSLU2 mittlerweile erfolgreich als OpenVPN Server arbeitet sollte auch das IP Forwarding aktiviert werden. Im Prinzip gar kein Problem, einfach mit "echo 1 >/proc/sys/net/ipv4/ip_forward" aktivieren, wunderbar. Zumindest theoretisch.
Praktisch wird diese Einstellung leider bei jedem Neustart zurück gesetzt. Wie finde ich heraus wo und wie das geschieht? Wie kann ich es unterbinden? Es ist sehr ärgerlich, wenn ich nicht einfach rebooten kann, wie ihr vielleicht versteht...

Ich danke für eure Hilfe.

Gruß
Baddok

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Mai 2007, 23:53

N'Abend,

nimm /etc/init.d/skelleton als Hülse, schreibe die benötigten Befehle in das Skelett, und verlinke in /etc/rc2.d auf Dein Startup Script, nimm aber einen Namen welcher erst nach dem Netzwerk gestartet wird (z.B. S40 networking, S50MeinScript).

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

3

Montag, 21. Mai 2007, 10:23

Hallo Caplink811,

danke für den Tipp. Ich werde das mal ausprobieren. Das Skriptskelet sieht sehr umfangreich aus. Da ich ja nur den echo Befehl ausführen lassen möchte, werde ich das meiste davon wohl löschen können.
Hat vielleicht trotzdem noch jemand eine Idee weshalb das beschriebene Verhalten auftritt?

4

Montag, 21. Mai 2007, 13:24

Hallo zusammen,

also, ich konnte inzwischen eine Lösung finden, die dauerhaft zu funktionieren scheint. Nachdem ich noch etwas im Internet recherchiert habe (ich gebe zu, das Startskript habe ich noch nicht ausprobiert), stieß ich auf die Datei /etc/network/options. Dort können diverse Netzwerkparameter gesetzt werden. Da es diese Datei auf meinem System leider nicht gab, habe ich sie einfach erstellt und "ip_forward=yes" eingetragen. Zum testen habe ich einen Reboot ausgeführt und die Einstellung wurde tatsächlich übernommen.

Ich denke damit ist das Problem für mich gelöst.

Danke für eure Unterstützung und noch einen schönen, sonnigen Montag.
Baddok

Social Bookmarks