Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

limus

Anfänger

  • »limus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. April 2007, 02:41

Mail-Server für Debian-NSLU2

Hallo Leute,

habe jetzt seit einigen Tagen die Slug am Laufen und teste die Debian-Installation. Ich brauche neben einem Fileserver mit Raid1 vor allem einen Mailserver/MTU mit Spamfilter, der folgende Anforderungen erfüllen muß:
  1. ca. 8 POP3-Konten abrufen (GMX, WEB.DE etc.)
  2. 1 IMAP-Konto bei 1&1 für den Pocketweb abrufen und dort online Spam filtern und löschen, so daß ich von unterwegs nicht erst sämtliche Spams von Hand auf dem kleinen Ding löschen muß (auf das sämtliche Mails der andern Konten umgeleitet werden)
  3. meine alten Mails aus Seamonkey/Mozilla importieren, mittlerweile sind das über 4 GB
  4. ich möchte dann entweder per Imap oder POP3 auf den Server zugreifen können, ein Web-Interface sollte wohl auch bei den meisten Servern möglich sein.
  5. Speicher und CPU sparend
  6. Administration sollte über Webmin möglich sein, oder wenigstens über Webinterface
Die Punkte 1, 3 und 4 sind wohl recht leicht zu erfüllen, Punkt 5 ist auf der Slug ja selbstverständlich. Punkt 6 ist mir als altem Point-and-Click-Administrator schon nicht ganz unwichtig.
Das schwierigste dürfte wohl Punkt 2 sein. Ich habe eben diesen 1&1 Pocketweb, das ist sowas ähnliches wie ein Blackberry. Dazu gehört ein Imap-Konto, auf das ich von allen Konten die Mails weiterleite. Da ich pro Tag deutlich im 3-stelligen Bereich Spams bekomme, möchte ich die natürlich nicht auf dem kleinen Ding haben. Die Spamfilter, die die Provider zur Verfügung stellen, taugen ja bekanntlich nicht sehr viel, daher filtere ich selbst. Dafür lasse ich derzeit auf meinem Server hier den Seamonkey rund um die Uhr laufen und lasse ihn nicht nur die eingehenden POP3 Mails filtern, sondern auch das IMAP-Konto. Vorteile sind, daß Spam tatsächlich auf dem Imap-Server gelöscht wird und daß das ganze ohne großen Aufwand lernfähig ist. In den letzten 3-4 Jahren, habe ich auch nur zwei oder drei Falschpositive gehabt, was mir sehr wichtig ist.
Ich wollte ja schon länger mal von dieser etwas unprofessionellen Lösung auf einen richtigen Mailserver umsteigen, jetzt bietet sich mit der Slug auch ein Anlaß.

Wie sind Eure Empfehlungen für eine dazu passende Kombination von Mailserver/MTU und Spamfilter, die auf der Slug noch etwas Platz/Leistung für RAID und 'nen Amule übrig läßt?

Schöne Grüße und Dank für die Antworten,
Limus

Anzeigen

2

Donnerstag, 19. April 2007, 22:08

Hallo Limus,

ne, ich kann dir leider nicht weiterhelfen. Aber dein Konzept sieht doch recht interessant aus. Es würde mich auf jeden Fall auch interessieren, wenn du so etwas realisieren kannst. Wenn du also zufällig woanders eine Lösung findest, wäre es wirklich hervorragend, wenn du Sie auch hier posten würdest.

Hoffnungsvolle Grüße
Baddok

Anzeigen

Social Bookmarks