Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. April 2007, 09:01

Wie und welche Prozesse/Daemons/Logs nach RAM verbannen?

Hallo,
nachdem in diversen Threads zum Thema "HDD spin down" etc. nichts wirklich Brauchbares für mich Linux-DAU zu finden war, erlaube ich mir, hinsichtlich Debian auf der NSLU2 mal die folgenden Fragen zu stellen (nachdem mir im OpenSlug-Forum niemand helfen konnte - vielleicht kann ich es dann nach OpenSlug "portieren"):

1. Wie finde ich heraus, welche Prozesse (inkl. Daemons und zu erstellender Logs) die NSLU2 daran hindern, alle angeschlossenen USB-HDDs in den Standby zu schicken?

2. Wie bringe ich diese Prozesse in eine RAM-Disk?

3. Wie stellt man es ein, dass keine Logs mehr geschrieben werden bzw. nur noch Logs in eine RAM-Disk bis zur max. Größe geschrieben werden und dann wieder von vorne voll geschrieben werden (als eine Art Ringpuffer)?

Sorry, falls diese Fragen für Euch Freaks ziemlich dämlich erscheinen, aber ich habe da so meine Probleme damit. Einige Linux-Grundkenntnisse bringe ich mit, aber o.g. ist mir halt völlig unklar.

In /var/run/ finde ich dropbear, smbd und xinetd.
Hier ist zwar z.T. beschrieben, wie man unter Unslung vorgeht, aber ich weiß nicht, wie ich es nach Debian bzw. OpenSlug portiere.

Danke für Euer Mitgefühl und Eure Hilfe! :D
Gruß, ao

NSLU2 (Debian/NSLU2 (armel) 5.0.3 Stable Release, 263.78 BogoMIPS)
Apple MacBook C2D (OS X 10.5, Ubuntu 8.04, Windows XP)

Anzeigen

Social Bookmarks