Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. April 2007, 09:20

NSLU2 hängt nach flashen mit Debian/RC2

Hallo,

habe folgendes Problem:
Ich wollte die NSLU flashen mit dem inoffiziellen Image von slug-firmware.net (debian-etch-rc2-20070308).
Das Gerät ließ sich auch einwandfrei flashen. Beim Neustart hängt es aber.
Nachdem alle LED's blinken verweigert es die weitere Arbeit, auch nach 15min warten.
Der LED-Status ist dann folgender: Ready=orange, Ethernet=grün Disk1/2=aus.
Durch einen Redboot kann ich die Originalfirmware wieder aufspielen.
Auch die Unslung (Unslung-6.8-beta-firmware) arbeitet einwandfrei.:confused:


Ein Ping auf das Gerät ist nicht möglich. Auch der Powerknopf reagiert nur mit einem Reboot. Das Ausschalten ist nur über das Netzteil möglich.
Ich habe es mit Festplatte (formatiert an NSLU2 und ext. Rechner) und ohne Festplatte versucht.
Als Installationsanleitung habe ich das „Standardwerk“ von Martin Michlmayer (http://www.cyrius.com/debian/nslu2/install.html) genommen.


Da ich zwei Geräte besitze habe ich es an beiden versucht. Kein Erfolg!:(
Da ich keine Lust auf diverse Konfigurationen (NSLU2 = unslung und PC = Debian) habe würde ich gerne mit Debian arbeiten. Jedoch habe ich schon mehrere Stunden gekämpft und fast keine Lust mehr.:mad:


Weiß jemand Rat?
Danke

Anzeigen

2

Montag, 2. April 2007, 11:35

Hi,

probiers mal mit der ResetSysConf Methode ( http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/ResetSysConf ). Wenn man vorher schon mehrere unterschiedliche Firmwarevarianten auf der NSLU2 hatte, scheint es da manchmal Probleme zu geben. War bei mir jedenfalls so.
Viel Erfolg!

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

3

Montag, 2. April 2007, 22:53

Hallo,


vielen Dank für den Tip. Hat aber leider zu keinem Ergebnis geführt. Die Einstellungen sind zwar zurückgesetzt. Jedoch hängt es immer noch an der gleichen Stelle.
Ready=orange und Ethernet=grün.
Ein ping bekommt auch keine Antwort (192.168.1.77)
Ich habe zuerst die Debian-FW aufgespielt und danach mit ResetSysConf die Config gelöscht. Habe es auch anders herum versucht: Original FW - Änderung der IP und DNS-Eintrag - ResetSysConf - Debian
Da ich die Original-FW immer wieder aufspielen kann ist das Gerät nicht ganz verloren. Habe die Debian-FW mit dem Webtool aufgespielt und auch mit "Sercom upgrade utility".

Kann es ein Problem sein das meine Geräte relative neu sind? 12/06 und 1/07.


Viele Grüße

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. April 2007, 12:43

Erst Firmware drauf und dann ResetSysConf ist die falsche Reihenfolge. Du musst erst ResetSysConf machen und danach die Firmware flashen / den Installer starten.

Hast du mal einen MD5-Check nach dem Download der Debian-Firmware gemacht? Nur um auszuschließen, dass beim Download die Datei beschädigt wurde.
Gruß,
Flo

5

Dienstag, 3. April 2007, 22:35

Hallo,
vielen Dank für die nützlichen Tips. Das gute vorneweg: ich bin beim Installer angekommen. Habe zur Zeit jedoch mein gesamtes Netzwerk von 192.168.0.xxx auf 192.168.1.xxx umgestellt. Da ich auch nach den Vorschlägen nicht ganz weiterkam. Das Gerät fing zwar brav an 3x zu piepsen, jedoch ging die IP-Adresse nicht mehr. Das lag aber an einem DHCP-Server den ich "vergaß" zu deaktivieren.
Nochmals vielen Dank, da ich alleine schon über 20h daran saß, eine Festplatte schrottete und meine Frau mich nur noch vom Kaffee holen sah. Ich werde auf jeden Fall weiterhin im Forum bleiben, vielleicht kann auch ich irgendwann einmal helfen.
Ein schönes Osterfest

Social Bookmarks