Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 15:14

[gelöst] Debian/NSLU (etch RC1)-Installation dauerte ewig... (> 10 h)

Hallo,

nachdem ich nach dieser Anleitung meine NSLU2 (bisher Unslung 6.8) für Debian geflasht habe, warte ich immer noch auf die Fertigstellung der Debian-Installation. Folgendes habe ich ausgewählt:
  • ext3-modules-2.6.17-2-ixp4xx-di: EXT3 filesystem support
  • partman-auto: Automatically partition storage devices (partman)
  • partman-ext3: Add to partman support for ext3
  • scsi-core-modules-2.6.17-2-ixp4xx-di: Core SCSI subsystem
  • usb-storage-modules-2.6.17-2-ixp4xx-di: USB storage support
Außerdem habe ich zum Standardsystem noch zusätzlich den File-Server (aber keinen Web-Server), den Print-Server und das Desktop-Environment ausgewählt.

In der Anleitung steht:

Zitat

The installation will take roughly 2.5 hours (or slightly more if you have a slow Internet connection).
Ich habe DSL 1024/128 und es dauert bereits über 10 Stunden. Ist das normal?

EDIT:
Ok, nur noch 99 Dateien statt >600. Es lag wohl am "Desktop environment" - peinlich... Jetzt ist es fertig.
Kann ein X-Server überhaupt auf der Slug laufen?
Gruß, ao

NSLU2 (Debian/NSLU2 (armel) 5.0.3 Stable Release, 263.78 BogoMIPS)
Apple MacBook C2D (OS X 10.5, Ubuntu 8.04, Windows XP)

Anzeigen

Oggy

Anfänger

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. Dezember 2006, 02:19

Ein X-Server auf der Slug macht wenig Sinn, da du nicht ohne weiteres ein Ausgabegeraet anschliessen kannst. Gab hier mal einen Thread, wo jemand ein LCD an die Slug anschliessen wollte. Ob man das braucht ist wieder eine andere Sache, aber grundsaetzlich solltest du das nicht installieren; nein. ;)

Anzeigen

3

Freitag, 8. Dezember 2006, 11:57

Ja, das macht Sinn. Aber bei der Auswahl "desktop environment" hatte ich zuerst an eine Web-Oberfläche zur Konfiguration gedacht.
Das war Käse, klar. :o

Du meinst diesen Hinweis zum USB-Display? Das werde ich allerdings an meine Fritzbox und nicht an die NSLU hängen.
Dann sehe ich auch gleich, wer anruft, ohne aufstehen zu müssen. :cool:

PS:
Ich bin jetzt auf DebianSlug 3.10 Beta umgestiegen (bin noch dabei), da die Installation von Debian/NSLU trotzdem einfach zu lange dauert.
Der Umstieg von Unslung 6.8 Beta auf DebianSlug 3.10 Beta ist zudem leichter als auf Debian/NSLU (aus meiner persönlichen Erfahrung).

EDIT + PPS:
Inzwischen bin ich doch bei Debian/NSLU geblieben - s.u.
Gruß, ao

NSLU2 (Debian/NSLU2 (armel) 5.0.3 Stable Release, 263.78 BogoMIPS)
Apple MacBook C2D (OS X 10.5, Ubuntu 8.04, Windows XP)

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Dezember 2006, 16:18

hehe jo die debian installation dauert je nach welchem mirror server man nimmt extrem lange

5

Montag, 11. Dezember 2006, 16:52

So, nach einigem Hin und Her bin ich jetzt doch bei Debian/NSLU geblieben.
(Der Ausflug nach SlugOS/LE war nur kurz, weil ich Probleme mit der Paket-Auswahl habe.)

Und die Debian/NSLU-Installation dauerte diesmal auch nur ca. 2h.
Die Installation eines X-Servers auf der NSLU2 war halt wirklich dämlich. :o

Soweit scheint Debian auf der Slug ganz prima zu laufen.
Fragen und Probleme (...) schildere ich dann in eigenen Threads.

Somit könnte man diesen hier auch gerne schließen.
Gruß, ao

NSLU2 (Debian/NSLU2 (armel) 5.0.3 Stable Release, 263.78 BogoMIPS)
Apple MacBook C2D (OS X 10.5, Ubuntu 8.04, Windows XP)

Social Bookmarks