Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 10. November 2006, 02:08

Debian/NSLU2 (DebianInstaller) && DebianSlug Entwicklungsstand

Hi,

es gab in der letzten Zeit viel Bewegung in der NSLU2 Entwicklung. Hier ist ein Auszug aus einer interessante Mail von Rod Withby, dem Leiter des NSLU2-Linux Projekts:

Zitat

I have created www.nslu2-linux.org/wiki/Debian/HomePage - this area
should only contain information about running Debian on the NSLU2, using
the Debian Installer and official debian image.
Now that the Debian Installer has caught up with SlugOS/LE (formerly
known as DebianSlug), we need a new name for SlugOS/LE (i.e. the
little-endian version of SlugOS).

We will now also be recommending to those who want to use Debian on the
NSLU2 to use the Debian Installer image rather than using SlugOS/LE and
debootstrap.

-- Rod

Kurz zusammengefasst: DebianSlug ist nicht mehr die bevorzugte Variante, Debian auf der NSLU2 zu installieren. Neue User sollten Debian/NSLU2 ( http://www.cyrius.com/debian/nslu2 ) verwenden, um Debian auf der NSLU2 zu installieren.

Da ich mittlerweile keine NSLU2 mehr besitze (so putzig und klein die Teile auch sind, so limitiert sind sie auch :rolleyes:), hänge ich auch die DebianSlug Entwicklung komplett an den Nagel.
Falls jemand interesse an meinen Config-Files und der Entwicklungsumgebung hat(sind ca. 2,5GB), so solle er sich melden oder für immer schweigen. :D

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. November 2006, 09:02

Zitat von »EvilDevil;20300«



Da ich mittlerweile keine NSLU2 mehr besitze (so putzig und klein die Teile auch sind, so limitiert sind sie auch :rolleyes:), hänge ich auch die DebianSlug Entwicklung komplett an den Nagel.


Schade! Und Danke für die Arbeit, die du dir gemacht hast!
Gruß,
Flo

Anzeigen

3

Samstag, 11. November 2006, 17:25

Ist ja wirklich schade, kann dich aber verstehen.
Nochmals vielen Dank für die bisherige Arbeit!

Hat jemand eine Idee wo ich in Zukunft "spezielle" Kernelmodule (z.B. coda) herbekomme?

zap-o-post

4

Samstag, 11. November 2006, 23:22

Hi,

Der NSLU2 Bootprozess wird gerade überarbeitet:

1. Redboot loads 1mb kernel w/initramfs from flash and executes it
2. the kernel loads and executes the userspace processes in the initramfs
3. Grab MAC-addresses from sysconf/flash/etc (Depending on device)
4. Locate boot device (eg, stored in sysconf)
5. Load kernel from boot device (usb/flash)
6. Set ATAG
7. Boot new kernel with kexec

Kurz gesagt:
Es werden 2 Kernel geladen, der erste wird im Flash sein und ein minimales System laden, dass u.A. Zugriff auf die USB-Platte ermöglich, Netzwerksupport einrichtet usw und anschließend den 2. ("richtigen") Kernel von der USB-Platte lädt und ausführt. Diesen 2. Kernel wird mal dann zB mit den normalen Debian-Werkzeugen selbst erzeugen können, ohne dass man das komplette OpenEmbedded Cross-Compile Environment auf einem Linux PC braucht. Der www.linux.org ("Vanilla") Kernel wird ab Version 2.6.19 (wahrscheinlich!) voll kompatibel zur NSLU2 sein, ohne dass irgendwelche Patches nötig sind, dann kann man also seinen Kernel selbst kompilieren und die Optionen wählen, die man möchte/benötigt.

Also ist deine "Versorgung" gesichert ;)

Gruss,
EvilDevil

5

Sonntag, 12. November 2006, 13:35

http://www.nslu2-info.de/images/smilies/rolleyesUpgrade auf "offizieles" NSLU2 Debian

Auch von meiner Seite noch mal herzlichen Dank für die vielen hilfreichenen Tipps und das zur Verfügung stellen der Binarys an EvilDevil.

Hat schon jemand versucht seine NSLU2 wie es auf der Seite http://www.cyrius.com/debian/nslu2/ beschrieben ist umzustellen?
Was ist besser, Upgrade oder Neuinstallation? Die Datei /etc/kernel-img.conf gibt es bei mir gar nicht!!

Werner

dominikb

Anfänger

Beiträge: 32

Wohnort: Hannover

Beruf: Systemadministrator (Microsoft)

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. November 2006, 16:04

Hi,

yep ich habs bei einer jungfräulichen NSLU2 probiert.

Sieht eigentlich ganz nett aus der Installer, alles relativ einfach.

Zumindest bis zu der Stelle wo er meine Festplatte formatieren soll. Er killt die SSH-Session und das wars.

Siehe Bild anbei.

Logge ich mich neu ein, ohne die Slug zu rebooten bleibt er bei 50% vom Starten des Partitioniers hängen. Hab auch eine Stunde gewartet sicherheitshalber, aber bringt nichts...

Aus der Logfile entnehme ich, daß er zu wenig Speicher hat und deshalb den sshd-Prozess killt...

Jedoch hilft mir das nicht weiter, ein erfolgreiches Setup ist so leider nicht möglich...

Weiß vielleicht jemand abhilfe?

Anbei die Logfile:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
Log file truncated to save memory.
Jan  1 00:04:51 main-menu[4113]: DEBUG: resolver (ext2-modules): package doesn't exist (ignored)
Jan  1 00:04:51 init: Process '/usr/bin/tail -f /var/log/syslog' (pid 2043) exited.  Scheduling it for restart.
Jan  1 00:04:51 init: Starting pid 5823, console /dev/vc/4: '/usr/bin/tail'
Jan  1 00:04:52 main-menu[4113]: INFO: Falling back to the package description for auto-install
Jan  1 00:04:52 main-menu[4113]: INFO: Falling back to the package description for ai-choosers
Jan  1 00:04:52 main-menu[4113]: INFO: Menu item 'disk-detect' selected
Jan  1 00:04:59 kernel: SCSI subsystem initialized
Jan  1 00:04:59 kernel: Initializing USB Mass Storage driver...
Jan  1 00:04:59 kernel: scsi0 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Jan  1 00:04:59 kernel: usbcore: registered new driver usb-storage
Jan  1 00:04:59 kernel: USB Mass Storage support registered.
Jan  1 00:04:59 kernel: usb-storage: device found at 2
Jan  1 00:04:59 kernel: usb-storage: waiting for device to settle before scanning
Jan  1 00:04:59 net/hw-detect.hotplug: Detected hotpluggable network interface lo
Jan  1 00:05:00 udevd-event[6587]: run_program: exec of program '/lib/udev/net.agent' failed
Jan  1 00:05:00 net/hw-detect.hotplug: Detected hotpluggable network interface eth0
Jan  1 00:05:00 udevd-event[6612]: run_program: exec of program '/lib/udev/net.agent' failed
Jan  1 00:05:03 hw-detect: Missing modules 'ide-core (Linux IDE support), floppy (Linux Floppy), ide-mod (Linux IDE driver), ide-probe-mod (Linux IDE probe driver), ide-detect (Linux IDE detection), ide-generic (Linux IDE support), ide-floppy (Linux IDE floppy), ide-disk (Linux ATA DISK), ide-cd (Linux ATAPI CD-ROM), isofs (Linux ISO 9660 filesystem)
Jan  1 00:05:04 kernel:   Vendor: Multi     Model: Flash Reader      Rev: 1.00
Jan  1 00:05:04 kernel:   Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
Jan  1 00:05:04 kernel: usb-storage: device scan complete
Jan  1 00:05:09 net/hw-detect.hotplug: Detected hotpluggable network interface eth0
Jan  1 00:05:10 net/hw-detect.hotplug: Detected hotpluggable network interface lo
Jan  1 00:05:10 udevd-event[7501]: run_program: exec of program '/lib/udev/net.agent' failed
Jan  1 00:05:10 udevd-event[7502]: run_program: exec of program '/lib/udev/net.agent' failed
Jan  1 00:05:11 kernel: SCSI device sda: 2104704 512-byte hdwr sectors (1078 MB)
Jan  1 00:05:11 kernel: sda: Write Protect is off
Jan  1 00:05:11 kernel: sda: Mode Sense: 03 00 00 00
Jan  1 00:05:11 kernel: sda: assuming drive cache: write through
Jan  1 00:05:11 kernel: SCSI device sda: 2104704 512-byte hdwr sectors (1078 MB)
Jan  1 00:05:11 kernel: sda: Write Protect is off
Jan  1 00:05:11 kernel: sda: Mode Sense: 03 00 00 00
Jan  1 00:05:11 kernel: sda: assuming drive cache: write through
Jan  1 00:05:12 kernel:  sda5 >
Jan  1 00:05:12 kernel: sd 0:0:0:0: Attached scsi removable disk sda
Jan  1 00:05:14 kernel: program parted_devices is using a deprecated SCSI ioctl, please convert it to SG_IO
Jan  1 00:05:14 main-menu[4113]: DEBUG: resolver (ext2-modules): package doesn't exist (ignored)
Jan  1 00:05:15 main-menu[4113]: INFO: Falling back to the package description for auto-install
Jan  1 00:05:15 main-menu[4113]: INFO: Falling back to the package description for ai-choosers
Jan  1 00:05:15 main-menu[4113]: INFO: Menu item 'partman-base' selected
Jan  1 00:05:18 kernel: program parted_devices is using a deprecated SCSI ioctl, please convert it to SG_IO
Jan  1 00:05:18 kernel: program parted_server is using a deprecated SCSI ioctl, please convert it to SG_IO
Jan  1 00:05:59 kernel: program parted_server is using a deprecated SCSI ioctl, please convert it to SG_IO
Jan  1 00:06:15 kernel: program parted_server is using a deprecated SCSI ioctl, please convert it to SG_IO
Jan  1 00:12:11 net/hw-detect.hotplug: Detected hotpluggable network interface eth0
Jan  1 00:12:11 udevd-event[21254]: run_program: exec of program '/lib/udev/net.agent' failed
Jan  1 00:12:11 net/hw-detect.hotplug: Detected hotpluggable network interface lo
Jan  1 00:12:11 udevd-event[21272]: run_program: exec of program '/lib/udev/net.agent' failed
Jan  1 00:12:15 kernel: Adding 128512k swap on /dev/scsi/host0/bus0/target0/lun0/part1.  Priority:-1 extents:1 across:128512k
Jan  1 00:12:17 partman: mke2fs 1.40-WIP (02-Oct-2006)
Jan  1 00:12:27 kernel: oom-killer: gfp_mask=0x200d0, order=0
Jan  1 00:12:27 kernel: Mem-info:
Jan  1 00:12:27 kernel: DMA per-cpu:
Jan  1 00:12:27 kernel: cpu 0 hot: high 6, batch 1 used:0
Jan  1 00:12:27 kernel: cpu 0 cold: high 2, batch 1 used:1
Jan  1 00:12:27 kernel: DMA32 per-cpu: empty
Jan  1 00:12:27 kernel: Normal per-cpu: empty
Jan  1 00:12:27 kernel: HighMem per-cpu: empty
Jan  1 00:12:27 kernel: Free pages:         968kB (0kB HighMem)
Jan  1 00:12:27 kernel: Active:1447 inactive:3825 dirty:2 writeback:2382 unstable:0 free:242 slab:1138 mapped:19 pagetables:77
Jan  1 00:12:27 kernel: DMA free:968kB min:724kB low:904kB high:1084kB active:5788kB inactive:15300kB present:32768kB pages_scanned:7746 all_unreclaimable? no
Jan  1 00:12:27 kernel: lowmem_reserve[]: 0 0 0 0
Jan  1 00:12:27 kernel: DMA32 free:0kB min:0kB low:0kB high:0kB active:0kB inactive:0kB present:0kB pages_scanned:0 all_unreclaimable? no
Jan  1 00:12:27 kernel: lowmem_reserve[]: 0 0 0 0
Jan  1 00:12:27 kernel: Normal free:0kB min:0kB low:0kB high:0kB active:0kB inactive:0kB present:0kB pages_scanned:0 all_unreclaimable? no
Jan  1 00:12:27 kernel: lowmem_reserve[]: 0 0 0 0
Jan  1 00:12:27 kernel: HighMem free:0kB min:128kB low:128kB high:128kB active:0kB inactive:0kB present:0kB pages_scanned:0 all_unreclaimable? no
Jan  1 00:12:27 kernel: lowmem_reserve[]: 0 0 0 0
Jan  1 00:12:27 kernel: DMA: 50*4kB 8*8kB 0*16kB 0*32kB 1*64kB 1*128kB 0*256kB 1*512kB 0*1024kB 0*2048kB 0*4096kB = 968kB
Jan  1 00:12:27 kernel: DMA32: empty
Jan  1 00:12:27 kernel: Normal: empty
Jan  1 00:12:27 kernel: HighMem: empty
Jan  1 00:12:27 kernel: Swap cache: add 1243, delete 1220, find 68/76, race 0+0
Jan  1 00:12:27 kernel: Free swap  = 123756kB
Jan  1 00:12:27 kernel: Total swap = 128512kB
Jan  1 00:12:27 kernel: Free swap:       123756kB
Jan  1 00:12:27 kernel: 8192 pages of RAM
Jan  1 00:12:27 kernel: 367 free pages
Jan  1 00:12:27 kernel: 681 reserved pages
Jan  1 00:12:27 kernel: 1138 slab pages
Jan  1 00:12:27 kernel: 2364 pages shared
Jan  1 00:12:27 kernel: 23 pages swap cached
Jan  1 00:12:27 kernel: Out of Memory: Kill process 4065 (sshd) score 72 and children.
Jan  1 00:12:27 kernel: Out of memory: Killed process 4087 (sshd).
Jan  1 00:29:05 sshd[21625]: WARNING: /etc/ssh/moduli does not exist, using fixed modulus
Jan  1 00:29:11 sshd[21625]: Accepted password for installer from 192.168.1.126 port 4704 ssh2
Jan  1 00:29:11 sshd[21628]: lastlog_filetype: Couldn't stat /var/log/lastlog: No such file or directory
Jan  1 00:29:11 sshd[21628]: lastlog_openseek: /var/log/lastlog is not a file or directory!
Jan  1 00:29:11 sshd[21628]: lastlog_filetype: Couldn't stat /var/log/lastlog: No such file or directory
Jan  1 00:29:11 sshd[21628]: lastlog_openseek: /var/log/lastlog is not a file or directory!
Jan  1 00:29:12 debconf: Setting debconf/language to en
Gruß
Dominik
»dominikb« hat folgendes Bild angehängt:
  • debinst.jpg

7

Sonntag, 12. November 2006, 17:00

Hi, die sicherste Methode wäre es, die Partitionierung + Formatierung auf einem "normalen" Linux-Rechner vorzunehmen. Bzw von einer Live-CD zu booten. Das muss noch nicht mal Knoppix oder sowas sein, eine kleine Distro ohne grafische Oberfläche tut es auch. Hauptsache sie hat fdisk und Support für USB-Platten. http://rescuecd.pld-linux.org/ (51MB) sollte es zB auch tun. Gruss, EvilDevil

dominikb

Anfänger

Beiträge: 32

Wohnort: Hannover

Beruf: Systemadministrator (Microsoft)

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. November 2006, 07:26

Hi,

die Methode hat geholfen. Installation dauert in der Tat relativ lange, ich glaube 3,5 Stunden - wobei der Download die geringere Zeit in Anspruch nahm.

Jetzt läufts erstmal, bin mal gespannt ob so wie ich mir das vorstelle...

Beste Grüße,
Dominik

Social Bookmarks