Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

linuxden

Anfänger

  • »linuxden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Oktober 2006, 12:52

Direkter (Laufwerk-wrapper) für Windows

Hi, nun jetzt wo ich auf meiner nslu2 alles installiert habe, Debian u.a auch Samba,wünche ich mir eine Möglichkeit ein Share direkt als echte Festplatte in Windoof einzubinden.

Die Möglichkeit von W-XP, ist mir zu instabil.

Nun da mir iSCSI oder NAS bereits durch den Kopf gegangen sind, hat den schon einer Erfahrung mit diesen protokollen gemacht?

Ich würde mich sehr freuen, wenn es da eine Lösung gibt, sei es auch nur ein Samba-Share der direkt mit einem provesorischen w-xp-Treiber direkt eingebunden wird.

Gruss, linuxden

Anzeigen

2

Samstag, 21. Oktober 2006, 17:58

Hi,

wie "echt" muss denn die Festplatte sein?
Es gibt unter XP die Möglichkeit, SMB-Shares einen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen ("Netzwerklaufwerk verbinden"), das kann auch direkt beim Computerstart geschehen.
Alternativ gibt es von M$ die Services for Unix, die u.A. auch einen NFS-Client mitbringen.

iScsi dürfte theoretisch funktionieren, hab aber keine Ahnung, ob es da einen Windows-client gibt.

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

linuxden

Anfänger

  • »linuxden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Oktober 2006, 19:42

Hi, Ich habe nun zu den MS-Unix Treibern zusäzlich einen iSCSI Treiber für Windows gefunden.

Wenn ich aber den iSCSI Server, unter Debian (auf der Nslu2) compilieren möchte, kommt der Fehler das unter "/lib/modules/2.6.16/build" (von make) keine Daten vorhanden sind.

Ich habe mir vorher die kernel-dev_2.6.16-rc4-git9-r0.0_ixp4xxle.ipk geladen und installiert.

Muss ich mir event, noch einen Kernel Source besorgen der für die NSLU2 ?

Ich habe von Anfang (Debian) alles über die eine schon fertig gestellte image installiert.
Version 2.6.16

Gruss, linuxden

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. Oktober 2006, 20:52

Wo ist denn der Vorteil ggü. der normalen Einbindung als Netzlaufwerk?
Gruß,
Flo

5

Samstag, 21. Oktober 2006, 23:54

Suchst du vielleicht sowas:
open-iscsi - High performance, transport independent implementation of RFC3720
(apt-get install open-iscsi)
Oder die Kernel-Module?
(Offizielles DebianSlug 3.10 beta Image):
http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/debian….6_ixp4xxle.ipk
(Mein modifiziertes DebianSlug 3.10beta Image):
http://www.student-zw.fh-kl.de/~pasc0007/modules/kernel-module-iscsi-tcp_2.6.16-r6.4_ixp4xxle.ipk

Gruss,
EvilDevil

linuxden

Anfänger

  • »linuxden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 19:27

Hi Danke für das Kernel Modul. Ich habe es installiert, wenn ich nun "# modprobe iscsi_tcp" ausführe, kommt die Fehlermeldung:

WARNING: Error inserting scsi_mod (/lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/scsi/scsi_mod.ko): Invalid module format
FATAL: Error inserting iscsi_tcp (/lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/scsi/iscsi_tcp.ko): Invalid module format

Installiert habe ich das Paket mit dem Befehl:
dpkg --force-architecture kernel-module-iscsi-tcp_2.6.16-r6.4_ixp4xxle.ipk

Habe ich etwas falsch gemacht? Bin ziemlich neu auf der Linux Ebene, und kenne mich leider mit Kernel Modulen überhaupt nicht aus.

Aber bisher halt alles funktioniert bis auf das, ich habe auch einen C-Media Audio Controller (USB) über Kernel Module zum betrieb bekommen. :)

Vielen Dank,

Gruss Denis


7

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 20:23

Hi,

welches FlashImage hast du denn auf deiner NSLU2 laufen?

Gruss,
EvilDevil

snowmann

Anfänger

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 09:34

Webdav wäre noch eine Möglichkeit. Setzt aber Apache voraus.

snowmann

linuxden

Anfänger

  • »linuxden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

9

Samstag, 4. November 2006, 14:57

Hallo, ich habe derzeit leider keine HDD mehr für meine NSLU2 um Linux zu installieren. Musste die Platte notfalls für etwas anderes einsetzen, aber ich melde mich sobalt ich wieder eine Platte habe und dort weiter machen kann wo ich einmal war... :)

Gruss, linuxden

Social Bookmarks