Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. August 2006, 19:13

udev Problem - Kernel 2.6.17-r2.2

System:
NSLU2 mit USB-Stick (sda1, ohne swap, turnup memstick)
DebianSlug Image erstellt mittes MasterMakefile
Kernel 2.6.17-r2.2 vom 18.08.2006
angepasst mittels make menuconfig ...
Bootstrap : Etch / Testing

System bootete einwandfrei.
Debian Pakete mittels:
aptitude install <package> installiert u.a auch udev.
System reboot - System nicht mehr ansprechbar, Status LED blinkt rot.
Starteinträge von udev unter /etc/rcS.d entfernt - Reboot ok!
System upgedatet mittes aptitude update / upgrade, dabei führt mitten drin ein
"memory exhausted" zu dpkg-Problemen.
Viele Stunden später - Etch Paketsystem wieder "sauber", udev Problem weiter
vorhanden.
Ein manueller Starteintrag von udev mittels rcconf führt zu Einrägen unter
/etc/rc2.d /etc/rc3.d ...
System Reboot - System ist über ssh erreichbar, aber ein
"ssh nslu1" führt direkt zu: "stdin: is not tty" und der Prozess hängt.
Ein "ssh nslu1 ps ax" z.B. funktioniert aber ohne Probleme.
Starteinträge von udev unter /etc/rcx.d wieder entfernt - Reboot ok!

Ausserdem bekomme ich nun beim Starten von "mc" direkt ein "Segmentation Fault". Auch eine Neuinstallation des "mc" brachte nichts.

Momentan habe ich keine Idee mehr, woran es liegen kann.
Kann es sein, das der Kernel 2.6 17-r2.2 unstable ist?

Anzeigen

Social Bookmarks