Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Oggy

Anfänger

  • »Oggy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Juli 2006, 22:14

DLINK GWL-G122 Revision C1

Ich stehe hier grade ziemlich auf dem Schlauch, meine Linuxkenntnisse sind auch nur aeusserst rudimentaer, von daher koennte ich ein wenig Unterstuetzung gebrauchen.

Ziel ist es, das NSLU2 als Router/Firewall zu nutzen - aus diesem Grund habe ich den WLAN USB Stick gekauft. Der verwendete Chipsatz laeuft wohl mit dem Treibervon Ralinktech.com

Beim make all scheitere ich aber bereits. :-/

Quellcode

1
2
3
4
5
NAS:~/RT73_Linux_STA_Drv1.0.3.6/Module# make all
make -C /lib/modules/2.6.17/build SUBDIRS=/root/RT73_Linux_STA_Drv1.0.3.6/Module modules
make: *** /lib/modules/2.6.17/build: No such file or directory.  Stop.
make: *** [all] Error 2
NAS:~/RT73_Linux_STA_Drv1.0.3.6/Module#


Quellcode

1
2
3
NAS:~/RT73_Linux_STA_Drv1.0.3.6/Module# lsusb | grep Link
Bus 001 Device 005: ID 07d1:3c03 D-Link System
NAS:~/RT73_Linux_STA_Drv1.0.3.6/Module#


Noch eine kurze Frage. Kann ich die Device ID fuer ein Geraet festlegen?

Anzeigen

2

Montag, 10. Juli 2006, 23:46

Hi,

also erstmal würdest du die Kernel-Sourcen bzw die build-Dateien für deinen aktuellen Kernel benötigen, um das Modul zu kompilieren. Jetzt kommt es natürlich drauf an, welche DebianSlug version du verwendest.

Quellcode

1
uname -a
gibt da einen ersten Anhaltspunkt und ausgehend davon kann man dir dann helfen ;)

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

Oggy

Anfänger

  • »Oggy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Juli 2006, 00:55

Quellcode

1
2
3
NAS:~# uname -a
Linux NAS 2.6.17 #1 PREEMPT Sat Jul 1 23:23:25 CEST 2006 armv5tel GNU/Linux
NAS:~#


Das ist dein letztes Kernelimage gewesen, ich bin naemlich auch im Besitz der Cinergy T². Auch nochmal danke dafuer. ;)

Kannst du kurz umreissen wie da jetzt die weitere Vorgehensweise aussieht?

4

Dienstag, 11. Juli 2006, 13:00

Hi,
ich hab mal die Sourcen von DebianSlug 3.10 gezogen und mal alles darauf kompiliert.
Da werde ich mal noch CODAFS, DVB-Support usw integrieren, damit die Leute dann die zusätzlichen Funktionen nutzen können aber trotzdem die zusätzlichen Kernel-Module vom offiziellen repository
http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/debian…ross/3.10-beta/ nutzen können :)
Dann kann ich den gesparten Platz aufm Webserver dazu nutzen, die Kernel-Sourcen von DebianSlug 3.10 mit kompilierten Modulen anzubieten, womit sich dann die meisten zusätzlichen Kernel-Module, die nicht im Linux-Kernel drin sind, kompilieren lassen sollten.
Wird aber noch etwas dauern ;)

Gruss,
EvilDevil

Oggy

Anfänger

  • »Oggy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Juli 2006, 15:07

Vielleicht sollten wir uns im IRC mal kurzschliessen, vielleicht kann ich dir da eine Alternativ-Loesung anbieten bzgl. des Webservers anbieten. :)

Ich bin jedenfalls schon in #nslu2-german.

6

Mittwoch, 12. Juli 2006, 01:43

Hi,
Kernel-Sourcen sind oben:
=> http://www.nslu2-info.de/showthread.php?p=17304
zum selbst kompilieren brauchst du wahrscheinlich noch "build-essential", falls du es noch nicht hast ;)

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks