Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Juli 2006, 19:26

Kein Kontakt nach di-nslu2.bin upload

Hallo,

also nach ein paar Versuchstagen bin ich nun ein wenig verzweifelt.
Ich habe bereits einen Upload des images di-nslu2 (nach http://www.cyrius.com/debian/nslu2/) mit einem vorherigen Gerät gemacht und die Installation von Debian hatte auch super geklappt. Leider wies das Gerät einen äusseren Schaden auf, was mich zum Umtausch des NAS bewegte.
Das neue Gerät zickt nach dem Aufspielen des di-nslu2 images richtig rum! Ich bekomme von der Kiste nicht einmal eine ping Antwort (nach 20min warten). Ich glaube der bleibt irgendwo beim Bootvorgang stecken. Mit allen anderen images (openslug, unslug ...) klappt alles, aber nicht mit dem di-nslu2 image. Egal ob ich über das webinterface oder up2slug hochlade. Es ist wirklich zum Verzweifeln. Desweiteren habe ich auch die Standardeinstellungen zurückgeladen, im grösseren Netzwerk oder mit nur einem Rechner betrieben, aber leider passiert da nix.

Ich habe echt keine Ahnung woran das liegen kann. Vielleicht kann dieses Verhalten jemand von Euch bestätigen. Bezeichnend ist auch, dass die power LED im upgrade Modus nicht immer von orange auf rot springt, sondern von Anfang an grün ist und im upgrade Modus immer nur grün blinkt. Wie gesagt, nicht immer, aber trotzdem ist dann immer noch ein erfolgreiches upgrade möglich (z. B. der originalen firmware).
Zusätzlich beobachte ich bei einem up2slug upgrade, dass das Hochladen nach ca. 75% beendet ist und dann die Überprüfung stattfindet. Das habe ich bei dem vorherigen Gerät nie beobachtet und wollte Euch mal fragen, ob das normal ist, dass die letzten 25% einfach übersprungen werden.

Wenn ich das alles so beobachte, habe ich das Gefühl, dass das Gerät irgendwie derbe durcheinander ist. Kann man die Kiste nicht einem totalen Reset unterziehen?

Vielen Dank für Eure Hilfe,
Ralf

Anzeigen

2

Samstag, 8. Juli 2006, 13:45

Hi,

wenn du auf den Debian-Installer verzichten kannst, kannst du auch gerne mal das DebianSlug Image von http://www.slug-firmware.net/s-dls.php ausprobieren. Das hat eben keinen Debian-Installer, hat dafür aber nen neueren (und besser an die NSLU2 angepassten) Kernel.
Der "Ersatz" zum Debian-Installer ist unter
http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Bootstrap beschrieben.

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

3

Dienstag, 11. Juli 2006, 11:22

Hallo EvilDevil, das werde ich dann wohl notgedrungen tun. Aber irgendwie wurmt mich die Sache. Bin das ganze Wochenende nicht da gewesen. Vielleicht habe die Heinzelmännchen was gutes dran gemacht. Ich melde mich wenn ich was neues habe. Danke

eisenbahn

Anfänger

Beiträge: 4

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. August 2006, 15:49

Habe mit meinem nagelneuen NSLU2 und dem Debian Installer exakt das gleiche Problem. Nach dem Firmware-Flash ist das Gerät nicht mehr erreichbar, weder per Ping noch per SSH. Habe sicherheitshalber auch noch geprüft, ob sich der NSLU2 per DHCP angemeldet hat (war nicht der Fall) oder ob er vielleicht über die 192.168.1.77 erreichbar war. Nichts half. :(

Habe dann stattdessen DebianSlug genommen. Etwas mehr Mühe, aber funktionierte auf Anhieb. (Bis auf ein kleines Problem mit swapon, weil die HDD beim Einschalten angeschlossen war und anscheinend bereits gemountet war.)

Gruß
eisenbahn

sn123py

Anfänger

Beiträge: 11

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. August 2006, 10:35

schau dir mal diesen Thread an, ist das evtl. auch dein (euer) Problem?

6

Dienstag, 8. August 2006, 10:42

Wahrscheinlich nicht. Sie haben das DebianInstaller Image benutzt ( http://www.cyrius.com/debian/nslu2/ ), welches nicht wirklich viel mit dem DebianSlug Image zu tun hat (ist intern ganz anders aufgebaut).

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks