Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

21

Freitag, 6. Oktober 2006, 20:47

Ich hab mich ehrlich gesagt noch nicht weiter darum gekümmert - aber mythtv konnte ich jetzt per apt nicht finden. Das heisst, du wirst dich um die Portierung selbst kümmern müssen!

Hat aber scheinbar schon mal jemand hinbekommen:
http://lists.debian.org/debian-arm/2006/06/msg00008.html

Wie wärs alternativ mit VDR? Das liegt schon mal als Paket vor, allerdings fehlt scheinbar noch das Streaming-Plugin.
Gruß,
Flo

22

Freitag, 6. Oktober 2006, 21:04

Zitat von »trapperjohn;19289«

.. aber mythtv konnte ich jetzt per apt nicht finden. Das heisst, du wirst dich um die Portierung selbst kümmern müssen! ..


Moin Trapper,

hmmmm - vielleicht hab ich ja schon zu lange hier gelesen - oder noch zu wenig ahnung von linux ;) oder ich bin nur allgemein verwirrt. in dem von dir geposteten link ist nen link zu paketen - könnte ich die nicht nehmen ? Ich glaub ich muss mir auch erstmal so ne box kaufen und ein bisschen rumfriggeln ;) Also behaupte ich einfach mal: "Ich komme wieder!" ;)

Gruß
VR

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

23

Freitag, 6. Oktober 2006, 21:57

Ausprobieren! ;)
Gruß,
Flo

24

Freitag, 20. Oktober 2006, 16:31

Zitat von »trapperjohn;19292«

Ausprobieren! ;)


Werde ich ;) - So - nun hab ich ja auch wie angedroht so nen Teil - und interesse an der DVB-T Geschichte auch. Nur muss ich der erstmal Treiber für meinen Stick in Gang bringen. Und da gibts Probleme:

Ich habe hier einen:
- Cinergy Hybrid XS Stick - der läuft gut unter Ubuntu mit diesem Treiber: http://www.linuxtv.org/v4lwiki/index.php/Em2880
- Darauf das Image von EvilDevil - das aus der Signatur mit DVB enabled

1ter Versuch: Den Treiber den ich auch auf Ubuntu verwende - siehe link oben.

nach einem make laut Anleitung passiert das:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
make -C /root/v4l-dvb/v4l
make[1]: Entering directory `/root/v4l-dvb/v4l'
creating symbolic links...
make -C /lib/modules/2.6.16/build SUBDIRS=/root/v4l-dvb/v4l  modules
make[2]: Entering directory `/usr/src/linux-headers-2.6.16-2-nslu2'
  CC [M]  /root/v4l-dvb/v4l/video-buf.o
/bin/sh: scripts/genksyms/genksyms: cannot execute binary file
make[3]: *** [/root/v4l-dvb/v4l/video-buf.o] Error 126
make[2]: *** [_module_/root/v4l-dvb/v4l] Error 2
make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-headers-2.6.16-2-nslu2'
make[1]: *** [default] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/root/v4l-dvb/v4l'
make: *** [all] Fehler 2
leider bin ich da am Ende mit meinem Linux Latein - jemand ne Idee ?

2ter Versuch:

Dann hab ich aber ein em28xx beim Teufel entdeckt und versuchte das zu nehmen. Nachdem ich alle anderen module nach dem das em28xx schreit installiert habe - die im übrigen mit ner meldung "bleibt unkonfiguriert" installiert werden - mit modprobe geladen habe:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Module                  Size  Used by
tveeprom               11312  0
ir_common               5828  0
videodev                6112  0
v4l2_common             5408  0
v4l1_compat            11140  0
compat_ioctl32           416  0
ixp400_eth             17980  0
ixp400                946852  1 ixp400_eth
ext3                  111496  1
jbd                    46612  1 ext3
mbcache                 5540  1 ext3
kommt er mir bei "modprobe em28xx" so:

Quellcode

1
FATAL: Error inserting em28xx (/lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/media/video/em28xx/em28xx.ko): Unknown symbol in module, or unknown parameter (see dmesg)
dmesg sagt:

Quellcode

1
em28xx: Unknown symbol __bad_udelay
und auch hier ist wieder bei mir Ende....

Jemand ne Idee ? Mit Erklärung warum wäre nicht schlecht ;) Bei google komm ich auch auf keinen grünen Zweig.

Gruß
Thomas

25

Freitag, 20. Oktober 2006, 23:53

Hi,

liegt anscheinend daran, dass __bad_udelay auf eine Funktion zugreifen will, die für ARM nicht implementiert ist. Siehe auch
http://listserv.isdn4linux.de/pipermail/…uly/002413.html


Gruss,
EvilDevil

26

Samstag, 21. Oktober 2006, 00:05

Ja - das hatte ich mittlerweile auch schon gefunden - da hilft dann wohl nur warten ? Hast du ne Idee zum selbstgebauten Treiber. Die nicht ausführbare Binary scheint für ne andere Architektur zu sein - nen link auf die arm eigene in sbin hatts aber auch irgendwie nicht gebracht - dann schreit er nach nicht übergeben optionen - gehen die nicht mit übern sym-link ?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
make[1]: Entering directory `/root/v4l-dvb/v4l'
creating symbolic links...
make -C /lib/modules/2.6.16/build SUBDIRS=/root/v4l-dvb/v4l  modules
make[2]: Entering directory `/usr/src/linux-headers-2.6.16-2-nslu2'
  CC [M]  /root/v4l-dvb/v4l/video-buf.o
Usage:
genksyms [-dDwqhV] [-k kernel_version] [-p prefix] > .../linux/module/*.ver

  -d, --debug           Increment the debug level (repeatable)
  -D, --dump            Dump expanded symbol defs (for debugging only)
  -w, --warnings        Enable warnings
  -q, --quiet           Disable warnings (default)
  -h, --help            Print this message
  -V, --version         Print the release version
  -k ver
       --kernel ver     Set the kernel version for which we are compiling
  -p string
       --prefix string  Set a mangling prefix for all symbols
make[3]: *** [/root/v4l-dvb/v4l/video-buf.o] Error 1
make[2]: *** [_module_/root/v4l-dvb/v4l] Error 2
make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-headers-2.6.16-2-nslu2'
make[1]: *** [default] Fehler 2
make[1]: Leaving directory `/root/v4l-dvb/v4l'
make: *** [all] Fehler 2


Gruß
Thomas

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

27

Samstag, 21. Oktober 2006, 14:33

Du hast doch 2 Wochen Rückgaberecht - hol dir einfach die Cinergy T2! :D
Gruß,
Flo

28

Samstag, 21. Oktober 2006, 14:55

DVB-T nur aufnehmen / Cinergy T2

Zitat von »trapperjohn;19733«

Du hast doch 2 Wochen Rückgaberecht - hol dir einfach die Cinergy T2! :D


Dem kann ich nur zustimmen!
Die T2 gibt es mittlerweile für 64-67 EUR im Internet.
Sie läuft, wenn die benötigten Kernel Module vorhanden sind, quasi Out-of-the-box. Lediglich die mitgelieferte Antenne sollte gegen eine aktive ausgetauscht werden.
Dann steht dem digitalen Slug-Videorekorder nichts mehr im Wege.

Die Kombination Slug-HD300Gb-T2-dvbstream läuft bei mir seit kurzem als Recorder einwandfrei. Zugriff/Abspielen über Fuse/sshfs ist ebenfalls möglich.
Anmerkung: Slug läuft mit 266Mhz.:cool:

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

29

Samstag, 21. Oktober 2006, 15:34

Wie bedienst du das ganze?
Gruß,
Flo

30

Samstag, 21. Oktober 2006, 17:02

Zitat von »trapperjohn;19735«

Wie bedienst du das ganze?


ich nehme mal an über ssh - und Rückgabe is bei mir nich - den stick hab ich schon länger - und läuft sonst ja auch sehr gut unter linux. nur mit arm wohl eben nich..... :(

31

Samstag, 21. Oktober 2006, 17:48

Bedienung VideoSlug

Zitat von »victorromeo;19738«

ich nehme mal an über ssh - und Rückgabe is bei mir nich - den stick hab ich schon länger - und läuft sonst ja auch sehr gut unter linux. nur mit arm wohl eben nich..... :(

:( :( :(

Slug - Zugang natürlich über ssh, klaro.
Zur vereinfachten Bedienung habe ich mir zwei Shellskripte geschrieben.
Einen Scheduler und einen Recorder.
Um eine Aufnahme einzustellen rufe ich dann nur noch den scheduler auf:

scheduler --channel=ard --start=20:00 --end=20:15 [--date=21.10] [--name=Tagesschau]

Ein at-job startet dann zum gewünschten Zeitpunkt den recorder und der liefert mir eine Aufnahmedatei in der Form:
Tagesschau_ARD_Samstag_21.10.06-20.00.mpg

Mehr habe/brauche ich eigentlich nicht.

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

32

Samstag, 21. Oktober 2006, 17:57

Bastel doch noch ein CGI-Skript umzu, dass dir eine Webseite präsentiert, bei der die Parameter eingestellt werden können und ein Bestätigen Button, der dein Skript startet!
Gruß,
Flo

33

Samstag, 21. Oktober 2006, 18:42

Das hätte ich auch gemacht /würde ich machen wenn der Stick mal wollen würde :(

34

Sonntag, 22. Oktober 2006, 15:08

Zitat von »trapperjohn;19740«

Bastel doch noch ein CGI-Skript umzu, dass dir eine Webseite präsentiert, bei der die Parameter eingestellt werden können und ein Bestätigen Button, der dein Skript startet!


Kann man machen, ist aber eher was für die B-Note. ;)
Interessanter fände ich allerdings die Möglichkeit eine weitere Slug ohne HD als Streaming Client (Multicast) und/oder Abspielgerät von sshfs-mpg's direkt am Fernseher anschliessen zu können.

Geht sowas?
Gibt es dafür ein "USB-TV-Out Gerät" welches man an die Slug anschliessen kann?
Ist die Prozessorleistung der Slug für das Abspielen noch ausreichend?

Wäre eine wirklich coole, vollkommen geräuschlose Angelegenheit!

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 22. Oktober 2006, 19:58

Da kannst du dir wahrscheinlich besser eine DBox2 (bspw. von reichelt.de das Premiere Prepaid Paket inkl. Box für 99,90) holen. Weniger Bastelei ...

Und ein USB-TV-out dürfte (wenn es das gibt) ziemlich teuer sein!
Gruß,
Flo

36

Sonntag, 22. Oktober 2006, 23:05

Zitat von »trapperjohn;19764«

Da kannst du dir wahrscheinlich besser eine DBox2


Hallo zusammen,

ich hatte mir letztens einen T2 zum testen ausgeliehen. Die Aufnahme klappte, leider legte dvbstream die nslu lahm, zumindest das Netzwerk. Ich würde z.B. gerne auf die DBox2 streamen. Aber nach start von dvbstream blieben z.B. 80% der Pings unbeantwortet.
Daher die Frage: Klappts bei Euch mit Multicast?

Zur Bedienung: Ich habe einen xBox-Infrarot-Dongle angeschlossen und lirc installiert, das funktioniert super, auch für andere Aufgaben. Das Gerät steht im Wohnzimmer.

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

37

Montag, 23. Oktober 2006, 08:05

Nebenbei: die T2 hat ja auch eine Fernbedienung, die unter Linux funktioniert!

Und dvbstream mit Multicast hab ich ausprobiert, aber das hat auch bei mir so viel Traffic erzeugt, dass ich das Programm nur noch mit seeeehr viel Geduld stoppen konnte, da durch die SSH-Session fast nix mehr durchkam.
Gruß,
Flo

38

Montag, 23. Oktober 2006, 23:20

Zitat von »trapperjohn;19769«

Nebenbei: die T2 hat ja auch eine Fernbedienung, die unter Linux funktioniert!


Stimmt, meine XBox Lösung machte ich nur, da die T2 nur geliehen war und ich mit der NSLU auch Funksteckdosen und Heizung steuere. Die T2 kaufe ich mir, wenn es ne laufende Streaming-Lösung gibt.

hjt4vdr

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 24. Oktober 2006, 11:46

Zitat von »trapperjohn;19289«

...
Wie wärs alternativ mit VDR? Das liegt schon mal als Paket vor, allerdings fehlt scheinbar noch das Streaming-Plugin.


Hi,
Leider kann ich es selbst nicht testen, aber da meine kanotix-vdr Edition c't-vdr von tobi verwendet und die VDR Pakete für sarge auch vorhanden sind will ich Euch bitten follgendes zu testen.

Plugin Übersicht (sarge experimental Spalte)
http://www.e-tobi.net/repositories/repositories.html

Tobi Repository in die sources.list und preferences eintragen.

an die /etc/apt/sources.list anhängen

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
...
 
# Tobi's Experimental VDR Repository (multipatch)
deb http://e-tobi.net/vdr-experimental sarge base addons vdr-multipatch
deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental sarge base addons vdr-multipatch
 
# debian multimedia"
[COLOR=#000000]deb [URL='http://www.debian-multimedia.org/']http://www.debian-multimedia.org[/URL] sarge main[/COLOR]
[COLOR=#000000]deb-src [URL='http://www.debian-multimedia.org/']http://www.debian-multimedia.org[/URL] sarge main[/COLOR]
als erter Eintrag in die /etc/apt/preferences Datei

Quellcode

1
2
3
4
5
[COLOR=#000000]Package: * [/COLOR]
[COLOR=#000000]Pin: release o=e-tobi.net [/COLOR]
[COLOR=#000000]Pin-Priority: 1001[/COLOR]
 
[COLOR=#000000]...[/COLOR]
dann VDR installieren

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
[COLOR=#000000]#apt-get update[/COLOR]
[COLOR=#000000]#gpg --keyserver wwwkeys.eu.pgp.net --recv-keys 1F41B907 && apt-key add /root/.gnupg/pubring.gpg[/COLOR]
 
[COLOR=#000000]apt-get update[/COLOR]
 
[COLOR=#000000]#falls vorhanden, alten VDR löschen[/COLOR]
/etc/init.d/vdr stop
[COLOR=#000000]apt-get remove --purge --yes --force-yes vdr[/COLOR]
[COLOR=#000000]rm -rf /var/lib/vdr /usr/lib/vdr /etc/vdr /etc/default/vdr* /etc/init.d/vdr*[/COLOR]
 
[COLOR=#000000]#VDR installieren[/COLOR]
[COLOR=#000000]apt-get install --allow-unauthenticated --yes vdr vdr-plugin-xineliboutput [/COLOR]vdr-plugin-streamdev-server [COLOR=#000000]vdradmin-am[/COLOR]
 
[COLOR=#000000]# [/COLOR][COLOR=#000000]die Datein [B]/etc/default/vdr [/B]und[B] /etc/default/vdradmin-am[/B] bearbeiten[/COLOR]
[COLOR=#000000][B]# ENABLED=1[/B] setzen[/COLOR]
 
[COLOR=#000000]# in der Datei  [B]/etc/vdr/svdrphosts.conf [/B]und[B] /etc/vdr/[/B][/COLOR][B]plugins/streamdevhosts.conf[/B]
[B]#[/B] die [B]IP des clients[/B] eintragen
 
[COLOR=#000000]# in der Datei [/COLOR][COLOR=#000000][B]/etc/vdr/[/B][/COLOR][B]plugins/plugin.xineliboutput.conf[/B]
[B]# [COLOR=red]alles  löschen[/COLOR] [/B]und follgendes eintragen:
[COLOR=seagreen]--primary[/COLOR]
[COLOR=SeaGreen]--local=none[/COLOR]
[COLOR=seagreen]--remote=37890[/COLOR]
 
 
 
[COLOR=#000000]#VDR und Webfrontend für VDR starten[/COLOR]
[COLOR=#000000]/etc/init.d/vdr restart[/COLOR]
[COLOR=#000000]/etc/init.d/vdradmin-am restart[/COLOR]
andere addons/plugins laut Liste (oben) auch mit apt-get install .... installieren
z.B. apt-get install vdr-plugin-osdteletext

nun zum client
kanotix starten auch im Live Mode möglich
neueste Version nehmen
http://kanotixguide.org/dl/kano2006/

Quellcode

1
2
3
4
#alternativ neueste libxine-xvdr installieren
fix-unionfs
apt-get update
apt-get install libxine-xvdr
VDR Button klicken
Punkt 4) IP Adresse des nslu2 eintragen
Punkt 1) xine-player
Punkt 2) Tastaturbelegung findet ihr auch im Menü

Streaming fertig, hoffentlich :D
xineliboutput ist "besser" als streamdev wenn man auch das OSD vom Server benutzen will

einen Link um das Web Frontend vdradmin (Punkt 14) zu starten gibts auch im kanotix-vdr Menü


bye
Horst

P.S. falls das nicht funktioniert würd ich gerne mit Euch den c't-vdr kompilieren, bitte melden
auch interessant für cinergy T2:
http://free.pages.at/wirbel4vdr/cinergyT2/index2.html

hjt4vdr

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 24. Oktober 2006, 11:52

Hi,

ach ja die channels.conf gehört nach
/var/lib/vdr/channels.conf

von hier reinkopieren
http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T_channels.conf

oder w_scan von wirbel benutzen
http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/W_scan


vielleicht funktioniert auch reelchannelscan
apt-get install vdr-plugin-reelchannelscan

/etc/init.d/vdr restart
im OSD kann man dann Kanalsuche probieren

Social Bookmarks