Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Juni 2006, 23:05

DVB-T (nur aufnehmen) möglich?

Moinmoin,

hat schon mal jemand einen Linux-tauglichen DVB-T Empfänger an die NSLU2 gestöpselt?
Und gibt es ein Kommandozeilentool, mit dem man aufnehmen kann (sollte ja nicht besonders prozessorbelastend sein)?

Gruß,
Flo

P.S.: Sehr schön wäre eine Lösung, bei der man per Weboberfläche das EPG bedienen und Aufnahmen anstossen kann ... auf die Idee muss doch schon mal jemand gekommen sein?
Gruß,
Flo

Anzeigen

Oggy

Anfänger

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Juni 2006, 06:57

Hoi.

Da haenge ich mich doch glatt mal hintenran, nach so einer Loesung suche ich auch bzw. nach einer Streamingmoeglichkeit. Eigentlich sollte das doch mit dem VLC/VLS moeglich sein. DVB-T Loesungen fuer Debian gibt es afaik ja auch, die Cinergy T² lief bei mir jedenfalls problemslos mit der Live-CD von Ubuntu.

So, anyone any ideas?

Anzeigen

3

Mittwoch, 28. Juni 2006, 08:42

@trapperjohn:
Für Dich kommt der DVB-T Receiver von Siemens (M740 AV) absolut in Betracht!

Die beiden Foren (eher Anwender / eher Entwickler, wobei die Einteilung nicht so strikt zu sehen ist) sind sehr aktiv, die FW z.T. offen und somit ein absoluter Mehrwert (Lemmis mod. FW). So läuft auf dem DVB-T Receiver auch der VDR (noch stark Beta!).

Im Gespann z.B. mit der Linksys NSLU2, Maxtor SharedStorage oder auch Buffalo Link/TeraStation o.ä. der absolute Hammer. Details zu NFS auf einem NAS in Verbindung mit der M740-Box findest Du hier und hier.

Das EPG kannst Du natürlich via TV ansehen und zur Programmierung nutzen, aber auch über ein Web-Frontend.

Außerdem bieten beide o.g. Foren sehr gute Wiki (hier und hier).

Schau mal vorbei...
Gruß, ao

NSLU2 (Debian/NSLU2 (armel) 5.0.3 Stable Release, 263.78 BogoMIPS)
Apple MacBook C2D (OS X 10.5, Ubuntu 8.04, Windows XP)

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Juni 2006, 19:43

Zitat von »agent orange«

@trapperjohn:
Für Dich kommt der DVB-T Receiver von Siemens (M740 AV) absolut in Betracht!


Danke für den Tipp, aber das Gerät kommt für mich nicht in Betracht, da ich die DVB-T-am-NSLU2-Geschichte eher als nettes Zusatzfeature sehe. Der DVB-T Stick ist hauptsächlich für unterwegs am Notebook, zuhause gibts Satellit :)

Jetzt schlag ich mich erst mal mit MythTV am Desktop rum ... das ist ja auch eine Wissenschaft für sich :eek:
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2006, 21:25

Okay, per "dvbstream" scheint schon mal einfaches streamen sowie aufnehmen möglich zu sein:

Aufnahme von ProSieben in Bremen:

Quellcode

1
dvbstream -f 698000 -a 306 -v 305 -o > dvbstream.mpg


Für komfortables Streaming wäre VDR eine Idee -- aber erst benötige ich Treiber für die Cinergy ...
Gruß,
Flo

6

Freitag, 30. Juni 2006, 01:44

Verdammte kacke mit dem Touchpad hier... hab gerade meinen Text gelöscht und rückgängig tut es nicht :(
Also... wie bereits im anderen Thread beschrieben: Hab Kernel mit DVB-Support und USB-DVB-Modulen kompiliert, ist aber Kernel-2.6.17 (= Debianslug 4.0alpha). Damit man die Kernel-Module nutzen kann, muss das komplette FlashImage ausgetauscht werden.
Vorgehensweise:
NSLU2 runterfahren, alles ausser Strom + Netzwerkkabel entfernen
die NSLU2 in den Upgrade Mode versetzen (Reset-Knopf drücken und halten, Power Knopf drücken, warten (ca 10 sec) bis die Ready-LED anfängt, rot zu blinken, dann sofort den Reset Knopf loslassen, fertig
(siehe auch http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/Us…nterUpgradeMode )
Image per upslug2 / Sercomm Upgrade Utility flashen
Per ssh einloggen root / opeNSLUg oder root / deinPasswort
Festplatte einstecken
turnup disk /dev/sda1 -t ext3 (sda1 anpassen, hier ist sda1 die Partition, die das Root-Filesystem (also / ) enthält)
mount /dev/sda1 /mnt
cp -Ra /lib/modules/`uname -r` /mnt/lib/modules/
umount /mnt
reboot
(siehe auch http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Bootstrap#upgrade )

Danach sollte die NSLU2 mit Kernel 2.6.17 von Festplatte booten.
Benötigte Kernel-Module:
kernel-module-dvb-core
kernel-module-cinergyt2
(per wget von http://www.student-zw.fh-kl.de/~pasc0007/modules downloaden, dann per dpkg -i --force-architecture kernel-module* installieren)

Gruss,
EvilDevil

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. Juni 2006, 15:53

Ein großes Dankeschön!

Jetzt muss ich nur noch einen Eimer Zeit finden, dann kanns losgehen ...
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. Juli 2006, 18:13

Erste Erfolge - die Karte wird erkannt und lokales Aufnehmen per dvbstream funktioniert auch.
Für VDR fehlt leider das streamdev-plugin, da macht die Installation keinen Sinn (ist eh fraglich, ob die Box genug Power hat ...).

Ich hab auch noch nicht wirklich verstanden, wie ich den von dvbstream erzeugten Stream am Client empfange ... das Beispiel aus der Manpage funktioniert leider nicht.
/edit/ Fehler (wahrscheinlich) gefunden: dvbstream benötigt Multicast, das ist aber im Kernel nicht aktiviert. Mal nach anderen Streamingmöglichkeiten suchen ...

@EvilDevil: Es wäre schön, wenn du noch ein Zipfile aller Module bereitstellst, damit man sich die nicht alle von Hand ziehen muss (allein die Bluetooth-Geschichte benötigt ja schon ~10 Module).
Gruß,
Flo

9

Samstag, 1. Juli 2006, 23:17

Hi trapperjohn,

bin gerade dabei, den kernel nochmals mit multicast zu kompilieren, die Kernel Module hab ich nun auch alle zusammen in eine Datei gesteckt.
Alternativ wäre auch mit wget sowas möglich:

Quellcode

1
wget -r -l 1 -A ipk http://www.student-zw.fh-kl.de/~pasc0007/modules

-r : rekursiv downloaden
-l 1: in maximal einer Verzeichnisstufe downloaden (also nur das aktuelle Verzeichnis ohne Unterverzeichnisse)
-A ipk: nur Dateien, die auf .ipk enden downloaden
und dann die URL

Gruss,
EvilDevil

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. Juli 2006, 11:19

Jo, so hab ich mir die auch gezogen ;)

Danke fürs Multicasten - wenn der Kernel fertig ist, muss ich nur das Flashimage neu aufspielen, die Module passen noch, richtig?
Gruß,
Flo

11

Sonntag, 2. Juli 2006, 14:50

Hi,
also das neue Flashimage liegt schon seit gestern abend auf der Website(hab das alte gelöscht)
Wegen den Modulen bin ich mir nicht sicher, aber ich denke die müssten noch passen. Sicherheitshalber kannst du sie aber trotzdem mal überschreiben.
Also neues FlashImage drauf, Kernel-Module kopieren, nochmal neustarten und es dürfte klappen.

Gruss,
EvilDevil

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

12

Montag, 3. Juli 2006, 23:15

Hmpf ... also diese Multicast-Geschichte ist (zumindest bei mir) Murks.

Alternativ hab ich das streamdev-plugin für VDR übersetzt bekommen - aber VDR ist ja noch besch***ener zu installieren/konfigurieren als MythTV. Da muss noch eine andere Lösung her ...
Gruß,
Flo

Kräml

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Juli 2006, 01:21

Auch einer mit den gleichen Projekt.
Habe DebianSlug auch aufgespielt. Will die T2 zum laufen bekommen. Leider noch keinen Erfolg. Karte wird erkannt aber dvbstream (nur für DVB-S?) hat nicht funktioniert. Schon Erfahrung mit T2 und NSLU2 gemacht?
Übrigens Danke für die Anleitung und Kernel ansonsten ging bei mir noch gar nichts.

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Juli 2006, 11:51

Zitat von »Kräml«

Karte wird erkannt aber dvbstream (nur für DVB-S?) hat nicht funktioniert. Schon Erfahrung mit T2 und NSLU2 gemacht?


Ja, genau das funktioniert bei mir! Siehe oben:
dvbstream -f 698000 -a 306 -v 305 -o > dvbstream.mpg

Für die Frequenz musste ich die letzten 3 Nullen der Frequenz entfernen, die mir scan von den dvbutils liefert. Die Audio/Videochannels hab ich auch aus der Ausgabe von scan - wenn man sie weglässt, funktioniert es nicht, aber auch ein Vertauschen der beiden Werte funktioniert. Klingt komisch, ist aber so ... ;-)
Gruß,
Flo

Kräml

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

15

Samstag, 8. Juli 2006, 20:56

T2 geht

Danke jetzt gehts. Hatte keine dvbutil und libdvb.dev installiert.
Viel Spaß noch.:)

trapperjohn

Fortgeschrittener

  • »trapperjohn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

16

Montag, 17. Juli 2006, 09:16

Ich hab jetzt noch mal zum probieren die Kanotix-VDR-CD gezogen und auf dem Desktop probiert. JA, genau DAS will ich! Wenn die Klausuren vorbei sind und der Umzug vollbracht ... dann werd ich mich mal drum kümmern, das zum laufen zu bekommen.

Wenn jemand schon mal ein paar Links zu *guten* Dokumentationen/HowTos für VDR hat - her damit! (aber bitte keine Abtipp-Dokus, in denen keine Erläuterungen zu den jeweiligen Schritten sind ...)
Gruß,
Flo

Milenko

Anfänger

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 23. Juli 2006, 20:18

tach,

Kann man eigentlich bei der Sarge installation die DVB Treiber (dvb-core usw.) installieren? Wenn ja, wie? Oder ist da zwingend SID nötig? SID bekomme ich einfach nicht installiert. Liegt wohl (wie in dem anderen Thread beschrieben) an den falschen Pfaden der ARM distribution bei den Debian Servern.

18

Sonntag, 23. Juli 2006, 20:57

Hi,
habe heute gerade SID installiert.
http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Bootstrap
Einfach statt ftp.debian.org ftp.de.debian.org verwenden. Du wirst auch mit Sarge auf dieses Problem stossen, da nicht mehr alle Debian Server die ARM Architektur (unabhängig von der Version (Sid,Sarge,...)) beherbergen.
Die Treiber sind übrigens unabhängig von der Debian Distribution.

Gruss,
EvilDevil

d@tenmaulwurf

Anfänger

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: zu hause

  • Nachricht senden

19

Montag, 24. Juli 2006, 10:22

Hat jemand von euch das MythTV-Backend erfolgreich auf der NSLU2 am laufen?
Oder ist dafür die Leistung der nslu2 zu schwach?

20

Freitag, 6. Oktober 2006, 19:54

Hallo zusammen,

ich bin zwar noch nicht im Besitz einer NSLU2 aber genau das hier diskutierte Thema interessiert mich brennend - ich habe z.Zt. ein mythtv-backend mit einem cynergie dvb-t stick auf ubuntu dapper-serverinstallation laufen - auf einem "normalen" pc. Da mir diese Variante aber weit zuviel strom frisst bin ich jetzt auf der Suche nach Alternativen. Idee war mit epia und co was zu machen - aber wenns auch mit ner NSLU2 ginge wär natürlich perfekt. Wie ist denn der Stand der Dinge zu diesem Thema hier ?

Dank und Gruß
VR

Social Bookmarks