Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. April 2006, 11:15

Bootstrap Anleitung OK bis zum Neustart am Schluss

Hallo

So ich wollte Debian auf meine NSLU2 inst. Hat auch alles geklappt bis zum
letzten reboot zum Schluss. Habe es nach dem Wiki hier gemacht: Klick

Jetzt kann ich meine NSLU2 zwar noch pingen aber eine SSH Verbindung kann ich nicht mehr herstellen...

Jemand eine Idee?

snowmann

PS: Das Image was ich verwendet habe war das hier:
debianslug-nslu2-20060307161151.flashdisk.img

EDIT
Hier mal ein Port-Scan:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Starting Nmap 4.01 ( http://www.insecure.org/nmap ) at 2006-04-03 11:25
põische Normalzeit
Interesting ports on 192.168.1.77:
(The 1671 ports scanned but not shown below are in state: closed)
PORT   STATE SERVICE
22/tcp open  ssh
MAC Address: 00:0F:66:7F:08:76 (Cisco-Linksys)

Nmap finished: 1 IP address (1 host up) scanned in 0.703 seconds

Anzeigen

2

Montag, 3. April 2006, 11:24

Hi,

möglicherweise hast du den SSH Server nicht installiert oder beim Generieren der Keys abgebrochen oder sonstwas ;)
Das Problem gabs hier schonmal, weiss leider nicht mehr genau wo genau, aber es gibt ja die Suchfunktion.

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. April 2006, 11:30

Zitat von »EvilDevil«

möglicherweise hast du den SSH Server nicht installiert oder beim Generieren der Keys abgebrochen


Ich bin mir sicher, dass das geklappt hat.

EDIT

Habe putty jetzt mal laufen lassen. Ich konnte plötzlich den Benutzer eingeben...
Aber danach wurde die Verbindung unterbrochen. "Server unexpectedly...."

Wenn ich die HD abhänge, kann ich wieder verbinden.

ttbob

Anfänger

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. April 2006, 00:08

@snowman


hatte ähnliches Problem:

ohne hdd funzt es; mit hdd nicht.

Lösung:
ohne Platte starten, einloggen, hdd einstecken, kurz warten,Platte mounten
in die /etc/network/interfaces den nameserver eintragen

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. April 2006, 10:10

Was? Nameserver in /etc/network/interfaces? Bist du sicher?

Eigentlich gehören die Nameservereinträge in die /etc/resolv.conf -- die interfaces ist für die Konfiguration der Netzwerkdevices zuständig (IP, Netzmaske, Gateway etc.). Was genau hast du da denn eingetragen?
Gruß,
Flo

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. April 2006, 20:58

So habe es jetzt nochmals versucht, den Fehler zu beheben. (chroot und apt-get purge openssh-server usw. ) Leider ohne Erfolg :(

Zum Schluss habe ich noch einmal alles formatiert und habe nochmal angefagen. Jetzt läuft das Teil :)

Danke für die Tipp's
snowmann

7

Sonntag, 9. April 2006, 18:58

@snowmann

hat irgendwas am wiki nicht gestimmt oder hat was gefehlt?

Oder haste beim ersten mal was falsch gemacht?

Gruß
Sinclair (Author vom wiki-debootstap)

8

Sonntag, 9. April 2006, 20:01

ich habe gestern die Wiki-Anleitung durchgeführt und es funktioniert alles wunderbar!

vielen Dank dafür!

Liebe Grüße

MJFox

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. April 2006, 21:48

Zitat von »Sinclair«

@snowmann
hat irgendwas am wiki nicht gestimmt oder hat was gefehlt?
Oder haste beim ersten mal was falsch gemacht?
Gruß
Sinclair (Author vom wiki-debootstap)


Ich kann es dir nicht sagen... Ich denke es war ein Fehler meiner NSLU2.
Wenn ich dich aber gleich noch was fragen darf?
In der Anleitung steht das hier:

Quellcode

1
2
export DEBOOTSTRAP_DIR=/mnt/debinst/work/usr/lib/debootstrap
./usr/sbin/debootstrap --arch arm [B]sid[/B] /mnt/debinst http://ftp.de.debian.org/debian


Wenn ich jetzt dieses "sid" durch "sarge" ersetze, klappt das?

snowmann

10

Montag, 10. April 2006, 22:03

Hi,
ja.

Gruss,
EvilDevil

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

11

Montag, 10. April 2006, 22:09

Zitat von »EvilDevil«

Hi,
ja.

Gruss,
EvilDevil


...und warum basiert die Anleitung auf "Sid"?
Ist doch ein Risiko oder?

snowmann

12

Dienstag, 11. April 2006, 10:25

Ein Risiko wäre es, wenn du die NSLU2 mit sid als Internet-Router benutzen würdest. Aber dann würdest du sowieso openslug mit Flashspeicher oder ucslugc benutzen.
Solange die NSLU2 nur im lokalen Netzwerk erreichbar ist und das Netzwerk bereits abgesichert ist und du das lokale Netzwerk als Angriffsquelle ausschließen kannst, ist die NSLU2 mit sid als sicher zu betrachten. Für Dienste, die nach aussen freigegeben werden (zB Web-Server) gibt es bei Sid zwar keine Security Updates, aber die normale Update-Frequenz ist auch schon so hoch genug, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass auch Sicherheitslücken geschlossen werden relativ hoch ist.
Für Sid spricht natürlich die Aktualität der Pakete.
Und was bei Debian als "unstable" eingestuft wird, haben andere Distros in ihren Release-Versionen dabei.
Das war nun meine Meinung dazu.

@Sinclair: Vielleicht könnte man in der Installationsanleitung noch hinzufügen, dass man statt sid auch sarge/etch benutzen kann und was dann die Konsequenzen sind.


Gruss,
EvilDevil

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. April 2006, 11:50

Zitat von »EvilDevil«

Und was bei Debian als "unstable" eingestuft wird, haben andere Distros in ihren Release-Versionen dabei.

Ja das ist wohl war ;)

Zitat von »EvilDevil«

@Sinclair: Vielleicht könnte man in der Installationsanleitung noch hinzufügen, dass man statt sid auch sarge/etch benutzen kann und was dann die Konsequenzen sind.

Ja das sollte man doch machen. Finde ich eine gute Idee.

snowmann

14

Mittwoch, 12. April 2006, 21:49

Hallo,

ich muss zugeben das ich nicht so die Ahnung von stable/testing/unstable hab. Bin noch nicht so lange in der Linux- und noch kürzer in der Debian-"Gemeinde". Bin also vielleicht der Falsche um da was zu ergänzen. Wenn jemand mehr weiss dann einfach in das wiki reinschreiben.

Grundlage war ja auch www.nslu2-linux.org. Da steht zwar auch ein wenig über stable (neben viel über SID), aber so ganz kappiert hab ich das bis heute nicht.

Gruß
Sinclair

snowmann

Anfänger

  • »snowmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 13. April 2006, 10:07

@Sinclair

Also "Sarge" ist im Moment die Stabile Version von Debian alias 3.1.
Gegen Ende des Jahres soll der Nachfolger Debian 3.2 "Etch" erscheinen.

Mit Debian "Sid" ist immer die Entwicklerversion gemeint. Diese ändert nie ihren Namen.
Sid steht für "böse" Das ist der Name des Jungen aus Toy Story die die Spielzeuge immer gequält hat :D

snowmann

Beiträge: 136

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Weinstadt

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Mai 2006, 21:37

so hej leute .. ich hab ebefalls das problem dass meine NSLU nichtmehr ansprechbar ist nach dem letzten reboot!!!

platte weg ..
nslu neustart ..
einloggen ..
platte ran ..
mounten ..
geht wunderbar ..

eintrag in die interfaces ..

aber was bringt das ?
was der nameserver mit dem einloggn zu tun
meiner meinung nach liegt das problem dass das system nicht von der platte gestartet werden kann

klärt mich mal auf. .
bzw sagt mir wie ich das lösen kann ^^ ich bekom die kriese... 2 tage lang hab ich gebruacht bis ich zum letzten reboot gekommen bin ..
und jetzt der 3te tag das hier .. ;)

bin langsam nervös ^^

nochmal neu installen möcht ich vermeiden ..
weil ich mir keine besserung vorstelle...

gruß Robert

17

Donnerstag, 25. Mai 2006, 23:44

Hallo Poelchen1337,

kann eigentlich auch nur das wiederholen was auch EvilDevil meinte:
Meist hat irgendwas nicht funktioniert oder man hat was vergessen.

Ich hatte mich mal in Netwerkeinstellungen vertippt, bzw. hab Windows- statt Unix-Zeilenumbrüche drin gehabt. Glücklicherweise hab ich eine serielle Console dran und da konnte ich die Fehlermeldung sehen und das Problem korrigieren.

Das einzige was ich anbieten kann ist, mich selbst mal in den Slug einzuloggen, wenn das bei Dir möglich ist (router-port Freischaltung o.ä.).

Wenn Du des Englischen mächtig bist kannst Du ja auch mal unter http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Bootstrap schauen.

Viele Grüße
Sinclair

Beiträge: 136

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Weinstadt

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. Mai 2006, 00:42

danke .. ich probiers jetzt nochmal zu installen..
werde noch hier meine englisch kenntnisse austoben und zur not dann noch dir die ports geben :)

also danke schonmal ..

bin unterwegs


gruß Robert

Social Bookmarks