Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. März 2006, 13:18

ISDN Unterstützung im Kernel?

Hallo,

ich möchte gerne mein Acer ISDN 128 Surf mini USB Modem auf dem nlsu zum laufen bringen damit ich mein anderen Rechner auf dem nur Hylafax und ein Mailserver läuft ausrangieren kann.

Es geht mir da hauptsächlich um den Fax-Empfang.

Ich habe leider keine Ahnung was ich alles dazu brauche. In der kernel-config steht:

#
# ISDN Subsystem
#
# CONFIG_ISDN is not set

das ist ja schonmal schlecht, oder?

Wenn ich mich nicht irre, brauch ich mISDN. Muss das unbedingt in den Kernel oder kann das auch anders eingebunden werden?

Im moment läuft auf dem NSLU debianslug von EvilDevil.

Gruss,
fredo

Anzeigen

2

Donnerstag, 23. März 2006, 13:21

Hi,

mit isdn kenn ich mich jetzt nicht aus. Wie ist es denn auf dem anderen Rechner eingerichtet? Vielleicht kann man sich daran orientieren.

Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

3

Donnerstag, 23. März 2006, 13:29

das ging ja schnell, Danke :)

Also auf dem anderen Rechner läuft RedHat mit Kernel 2.4.20 und da wurde ein neuer Kernel mit ISDN Unterstützung für ne AVM Pci-Karte die da drin ist installiert.
Der Kernel war aber schon fertig als rpm und den musste man nur installieren.

Hab grad noch einen Link gefunden aber das sagt mir auch nicht viel.
http://rcum.uni-mb.si/~uvp00845b/

Kann man denn irgendwie ein make menuconfig beim debianslug machen?
Ich hab nur mal vor Ewigkeiten einen Kernel für meinen Arbeitsrechner gebaut, kenn mich da also nicht so richtig aus.

Gruss,
fredo

4

Donnerstag, 23. März 2006, 13:37

Falls du ein Crosscompile Environtment besitzt (Stichwort Master Makefile), existiert in ~/slug/openembedded/linux/ixp4xx-kernel/2.6.16/files/ die Datei defconfig. Die kannst du mit einem Texteditor editieren und die jeweiligen Optionen aktivieren (CONFIG_ISDN=y zb).

Gruss,
EvilDevil

5

Donnerstag, 23. März 2006, 13:45

ok danke ich hatte die immer im tmp/staging gesucht...
Dann werd ich hier mal paar Sachen aus http://rcum.uni-mb.si/~uvp00845b/ dazufügen uns sehen was passiert ;)

gruss,
fredo

6

Donnerstag, 23. März 2006, 16:05

Also ich hab jetzt ein neues Image erstellt. Hab einfach alles aus dem Link weiter ober in die defconf kopiert.

Leider funktioniert das turnup disk nicht mehr.

Habs wie hier beschrieben gemacht:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Bootstrap#upgrade

Also:

PHP-Quelltext

1
2
turnup ram
reboot

soweit hats auch funktioniert.
Nur anschliessend kam ich per ssh nicht mehr drauf.
Hab dann mit Ugutil unter Windows geflasht.
Nach dem flashen konnte ich mich wieder einloggen aber nun erkennt er
wohl die HD nicht mehr.

PHP-Quelltext

1
2
root@NAS0001:/# turnup disk /dev/sda1 -t ext3
turnup disk: /dev/sda1block device required
Was kann ich da machen?

Gruss,
fredo

7

Donnerstag, 23. März 2006, 16:22

Starte mal die nslu2 (ohne disk) und logge dich ein.
Dann schau mal was dmesg sagt nachdem du die festplatte eingesteckt hast.

Mal noch ne andere Frage: hat das Gerät denn überhaupt Linux-Unterstützung?
Hab auf http://www.isdn4linux.de/faq/i4lfaq-5.html nur ein Acer P10 gefunden. Korrespondiert es mit dem hier?
Oder hast du ein AIU-CE01 ?

Gruss,
EvilDevil

8

Donnerstag, 23. März 2006, 16:39

Ich hab die Ausgabe von dmesg mal als Datei angehängt.
Leider weiss ich nicht wie es aussehen muss, wenn es funktioniert hat.

Vielleicht kannst Du mal drüberschauen.

Gruss,
fredo

Nachtrag:
Also das Acer ist baugleich mit dem Billion Tiny und das soll mit isdn4linux bzw. mISDN funktionieren. Ansonsten ist das Acer mini Surf ein HFC-USB ISDN TA und das steht ja in der Liste. Ich glaub schon, dass das funktionieren sollte. Man brauch halt den HFC-USB "CONFIG_MISDN_HFCUSB=m" laut MakeFile von mISDN.
Bei Acer gibts über die Webseite nur Treiber für andere Modems. Per FTP ist dann das mini Surf zu finden.
Hier der Link zum ftp: ftp://ftp.support.acer-euro.com/communic…8_surf_mini_usb
»fredo« hat folgende Datei angehängt:
  • dmesg.txt (4,43 kB - 91 mal heruntergeladen - zuletzt: 7. April 2017, 01:13)

9

Donnerstag, 23. März 2006, 16:48

hmm, da wird keine disk erkannt. Hier ein auszug aus meiner dmesg:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
0x00040000-0x00060000 : "SysConf"
0x00060000-0x00160000 : "Kernel"
0x00160000-0x00180000 : "Ramdisk"
0x00180000-0x007e0000 : "Flashdisk"
0x007e0000-0x00800000 : "FIS directory"
Using configured DiskOnChip probe address 0x50000000
PCI: enabling device 0000:00:01.2 (0140 -> 0142)
ehci_hcd 0000:00:01.2: EHCI Host Controller
ehci_hcd 0000:00:01.2: new USB bus registered, assigned bus number 1
ehci_hcd 0000:00:01.2: irq 26, io mem 0x48002000
ehci_hcd 0000:00:01.2: USB 2.0 started, EHCI 1.00, driver 10 Dec 2004
usb usb1: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 1-0:1.0: USB hub found
hub 1-0:1.0: 5 ports detected
ohci_hcd: 2005 April 22 USB 1.1 'Open' Host Controller (OHCI) Driver (PCI)
PCI: enabling device 0000:00:01.0 (0140 -> 0142)
ohci_hcd 0000:00:01.0: OHCI Host Controller
ohci_hcd 0000:00:01.0: new USB bus registered, assigned bus number 2
ohci_hcd 0000:00:01.0: irq 28, io mem 0x48000000
usb usb2: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 2-0:1.0: USB hub found
hub 2-0:1.0: 3 ports detected
PCI: enabling device 0000:00:01.1 (0140 -> 0142)
ohci_hcd 0000:00:01.1: OHCI Host Controller
ohci_hcd 0000:00:01.1: new USB bus registered, assigned bus number 3
ohci_hcd 0000:00:01.1: irq 27, io mem 0x48001000
usb 1-1: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
usb usb3: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 3-0:1.0: USB hub found
hub 3-0:1.0: 2 ports detected
usb 1-1: configuration #1 chosen from 1 choice
USB Universal Host Controller Interface driver v2.3
Initializing USB Mass Storage driver...
usb 1-2: new high speed USB device using ehci_hcd and address 3
usb 1-2: configuration #1 chosen from 1 choice
hub 1-2:1.0: USB hub found
hub 1-2:1.0: 4 ports detected
scsi1 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
usb-storage: device found at 2
usb-storage: waiting for device to settle before scanning
usb 1-2.1: new full speed USB device using ehci_hcd and address 4
usb 1-2.1: configuration #1 chosen from 1 choice
usb 1-2.2: new full speed USB device using ehci_hcd and address 5
usb 1-2.2: configuration #1 chosen from 1 choice
usb 1-2.4: new high speed USB device using ehci_hcd and address 6
usb 1-2.4: configuration #1 chosen from 1 choice
usbcore: registered new driver usb-storage
USB Mass Storage support registered.
usbcore: registered new driver libusual
input: ixp4xx beeper as /class/input/input0
i2c /dev entries driver
x1205 0-006f: chip found, driver version 1.0.6
x1205 0-006f: rtc intf: sysfs
x1205 0-006f: rtc intf: proc
x1205 0-006f: rtc intf: dev (254:0)
x1205 0-006f: rtc core: registered x1205 as rtc0
Registered led device: ready
Registered led device: status
Registered led device: disk-1
Registered led device: disk-2
NET: Registered protocol family 2
IP route cache hash table entries: 512 (order: -1, 2048 bytes)
TCP established hash table entries: 2048 (order: 1, 8192 bytes)
TCP bind hash table entries: 2048 (order: 1, 8192 bytes)
TCP: Hash tables configured (established 2048 bind 2048)
TCP reno registered
TCP bic registered
NET: Registered protocol family 1
x1205 0-006f: setting the system clock to 2006-03-16 18:58:36 (1142535516)
VFS: Mounted root (jffs2 filesystem) readonly.
Freeing init memory: 96K
  Vendor: SAMSUNG   Model: SV1203N           Rev: 0811
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sda: 234493056 512-byte hdwr sectors (120060 MB)
sda: test WP failed, assume Write Enabled
sda: assuming drive cache: write through
SCSI device sda: 234493056 512-byte hdwr sectors (120060 MB)
sda: test WP failed, assume Write Enabled
sda: assuming drive cache: write through
 sda: sda1 sda2 sda3
sd 1:0:0:0: Attached scsi disk sda
usb-storage: device scan complete
kjournald starting.  Commit interval 5 seconds
EXT3 FS on sda1, internal journal
EXT3-fs: mounted filesystem with ordered data mode.



Hast du die defconfig editiert oder überschrieben?
Ich fürchte fast, dass du sie überschrieben hast.

Gruss,
EvilDevil

10

Donnerstag, 23. März 2006, 17:07

Bin mir nicht sicher, was da schiefgelaufen ist.
Hab die Datei nur editiert und natürlich noch ne Sicherung angelegt.
Hab nur unter "# ISDN subsystem" folgendes eingefügt:

PHP-Quelltext

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
#
# ISDN subsystem
#
CONFIG_ISDN=y
CONFIG_ISDN_BOOL=y
CONFIG_ISDN_CAPI=m
CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_VERBOSE_REASON=y
CONFIG_ISDN_CAPI_MIDDLEWARE=y
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPI20=m
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIFS_BOOL=y
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIFS=m
CONFIG_MISDN_DRV=m
CONFIG_MISDN_MEMDEBUG=y
#CONFIG_MISDN_AVM_FRITZ=y # if you have an AVM Fritz card
#CONFIG_MISDN_HFCPCI=y # if you have a HFPCI card
CONFIG_MISDN_HFCUSB=y
#CONFIG_MISDN_SPEEDFAX=y # if you have a SPEEDFAX card
#CONFIG_MISDN_W6692=y # if you have a W6692 card
CONFIG_MISDN_DSP=y


Im Anhang ist noch meine defconfig

Gruss,
fredo
»fredo« hat folgende Datei angehängt:
  • defconfig.zip (9,57 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 7. April 2017, 01:13)

11

Donnerstag, 23. März 2006, 22:15

Hi nochmal,

anscheinend hängt es nicht an den isdn sachen, sondern am momentanen stand des Build-Environments. Anscheinend haben alle Flash-Images die momentan erstellt werden, dieses Problem (Festplatte wird nicht erkannt).
Einfach mal abwarten und in 1-2 Tage mal ein make update und dann nochmals das DebianSlug-Image erstellen.

Gruss,
EvilDevil

12

Dienstag, 28. März 2006, 14:58

Zitat von »EvilDevil«

Hi nochmal,

anscheinend hängt es nicht an den isdn sachen, sondern am momentanen stand des Build-Environments. Anscheinend haben alle Flash-Images die momentan erstellt werden, dieses Problem (Festplatte wird nicht erkannt).
Einfach mal abwarten und in 1-2 Tage mal ein make update und dann nochmals das DebianSlug-Image erstellen.

Gruss,
EvilDevil


Gibts hier schon was neues? Bei mir wird die Festplatte immer noch nicht erkannt.

Gruss,
fredo

13

Dienstag, 28. März 2006, 19:52

Sollte mittlerweile gefixt sein.
Der Kernel wurde schlanker gemacht (viele Sachen werden jetzt als Modul kompiliert). Dabei hatte einer der Entwickler vergessen, die Module für die Festplatte mit ins Flashimage zu packen.
Hast du auch ein make update gemacht?
Eventuell musst du es nochmal machen und besonders auf irgendwelche Fehlermeldungen am Ende (CVS irgendwas) achten.

Gruss,
EvilDevil

trebiani

Anfänger

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. März 2006, 08:14

Zitat von »EvilDevil«

Sollte mittlerweile gefixt sein.
Der Kernel wurde schlanker gemacht (viele Sachen werden jetzt als Modul kompiliert). Dabei hatte einer der Entwickler vergessen, die Module für die Festplatte mit ins Flashimage zu packen.
Hast du auch ein make update gemacht?

hallo!

auch ich habe genau dieses problem, aber gestern hat ein make update das problem nicht gelöst :-(

ich habe die module kernel-module-scsi-mod_2.6.16-r1.1_ixp4xxbe.ipk und kernel-module-usb-storage_2.6.16-r1.1_ixp4xxbe.ipk nachinstalliert, aber die usb platte wird nicht erkannt.

ich muss die module per hand mit
insmod /lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/scsi/scsi_mod.ko
insmod /lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/usb/storage/usb-storage.ko

laden - wie mache ich das, dass die beim booten geladen werden? (ich bin gentoo user und bei debian geht das offensichtlich etwas anders)

leider wir die platte trotz laden der beiden module nicht erkannt - was fehlt da noch?

übrigens bekomme ich diese CVS warning:
cvs update: warning: failed to open /home/user1/.cvspass for reading: No such file or directory
ist das ein problem?

lg,
treb

15

Donnerstag, 30. März 2006, 09:41

Hi,

damit die Module beim Systemstart geladen werden, musst du in der /linuxrc die beiden Befehle *vor* der Zeile einfügen, in der /boot/disk mit diversen Optionen ausgeführt wird.

Das mit dem CVS Warning ist okay; es gab mit dem Sourceforge CVS Server des öfteren Probleme beim Checkout (Server überlastet, dann kam ne Meldung mit "Unexpected end of file" oder so ähnlich). Ich habe aber gesehen, dass jetzt der Berlios CVS Server benutzt wird.

Gruss,
EvilDevil

16

Donnerstag, 30. März 2006, 09:52

Ich habe jetzt mal alles gelöscht und komplett von vorn angefangen.
Es klappt nicht.
Auf die Idee die Module selbst zu laden bin ich gar nicht gekommen :confused:
Dann werd ich das jetzt auch mal von Hand eintragen.

Gruss,
fredo

trebiani

Anfänger

Beiträge: 15

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. März 2006, 10:16

Zitat von »fredo«

Auf die Idee die Module selbst zu laden bin ich gar nicht gekommen :confused:
Dann werd ich das jetzt auch mal von Hand eintragen.


bin draufgekommen! damit gehts:
insmod /lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/usb/host/ehci-hcd.ko
insmod /lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/scsi/scsi_mod.ko
insmod /lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/usb/storage/usb-storage.ko
insmod /lib/modules/2.6.16/kernel/drivers/scsi/sd_mod.ko

(die dazugehörigen ipk files findest du im verzeichnis ~/slug/openslug/tmp/deploy/ipk)

nur steht in meiner linuxrc kein /boot/disk:
#!/bin/sh
# boot from the current (flash) root partition
# nothing need be done apart from setting the
# system LED status correctly
leds beep
. /etc/default/functions
leds boot system
test -x /sbin/init && exec /sbin/init
# fallback if /sbin/init has been deleted (bad!)
leds boot system panic
exec <>/dev/console >&0 2>&0
test -x /sbin/sulogin && exec /sbin/sulogin
test -x /bin/sh && exec /bin/sh
exit 1

naja, irgendwie komme ich schon noch dahinter....

18

Donnerstag, 30. März 2006, 10:33

Zitat von »trebiani«



leider wir die platte trotz laden der beiden module nicht erkannt - was fehlt da noch?

lg,
treb

Ich hab noch ehci-hcd und ohci-hcd und sd_mod geladen.
Damit funktionierts.
Nach dem turnup disk... sieht die linuxrc dann so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
[...]
modprobe ehci-hcd
modprobe ohci-hcd
modprobe sd_mod
modprobe usb-storage
modprobe ext3
[...]

(Hab hier nur den Teil mit den Modulen gepostet)

Gruss,
fredo

19

Donnerstag, 30. März 2006, 10:35

Hoppla, da warst Du etwas schneller ;)

Ich hätte die Seite wohl erst reloaden sollen.

Gehts jetzt bei Dir?

Gruss,
fredo

PS
Das mit dem /boot/disk steht erst nach einem "turnup disk /dev/sda1 -t ext3" drin.

20

Donnerstag, 30. März 2006, 10:41

Eventuell muss der Pfad zur insmod explizit angegeben werden, also /sbin/insmod .....

Hier meine /linuxrc (noch mit nem älteren Kernel)

Quellcode

1
2
3
4
#!/bin/sh
leds beep
UUID='*********-****-****-****-*************' exec '/boot/disk' '/dev/sda1' '-t' 'ext3' '-o' 'defaults'
exec /boot/flash

Zwischen dem leds beep und dem UUID=... sollten die insmod befehle rein. Vor das leds beep würden sie auch gut passen ;)

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks