Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Februar 2006, 23:26

Auf Windows Freigaben zugreifen

Hallo,

ich wüsste gerne was ich machen muss um auf ne Freigabe eines Windows PC's zugreifen zu können. Mit der Unslung FW ging das mit smbmount, das funzt aber hier net.

System: OpenDebianSlug (BE) installiert nach diesem How to
http://www.instant-thinking.de/artic...-auf-der-nslu2

Gruß wilddog1806

Anzeigen

2

Montag, 13. Februar 2006, 00:18

Hi,

probiers mal mit

Quellcode

1
mount -t smbfs //ip-des-freigaberechners/Freigabe /mnt/samba -o username=WinUser,password=WinUserPass,ip=ip-des-freigabe-rechners
oder

Quellcode

1
mount -t cifs //ip-des-freigaberechners/Freigabe /mnt/samba -o username=WinUser,password=WinUserPass,ip=ip-des-freigabe-rechners
Eventuell musst du noch ein paar Kernel-Module (z.B. smbfs oder cifs + nls-iso8859-1 oder -15 oder utf8, je nachdem was du brauchst ;)) nachinstallieren.
Hier ein link zum Thema smbmount und mount:
http://www.justlinux.com/nhf/Filesystems…ermanently.html

Gruß,
Patrick

Anzeigen

wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

3

Montag, 13. Februar 2006, 13:56

Hallo,

erst mal Danke für die prompte Antwort.

Das mit dem smbmount und mount -t smbfs hab ich schon probiert, es liegt wohl iergendwie am kernel.
Was muss ich denn tun um das da reinzubekommen ? Neuen Kernel installieren oder sowas in der richtung ?

hab hier noch was gefunden:
http://www.debian-administration.org/articles/165
könnte auch für andere interessant sein. Ich werde es heute abend mal testen.

Gruß
Harald

4

Montag, 13. Februar 2006, 15:50

Hi,

also erstmal würde ich probieren, ob das smbfs oder cifs modul geladen ist: (mit lsmod)
Falls nicht, musst du es wahrscheinlich nachinstallieren. Neuen Kernel brauchst du dafür normalerweise nicht. Einfach
kernel-module-cifs
kernel-module-smbfs
kernel-module-nls-iso8859-1
kernel-module-nls-iso8859-15
kernel-module-nls-utf8
von deiner zugrundeliegenden OpenSlug Installation runterladen und per dpkg -i --force-architecture kernel-module-* nachinstallieren (siehe auch http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Printing )
Für OpenSlug 2.7beta z.B. hier: http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/openslug/cross/2.7-beta
Gruß,
Patrick

wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Februar 2006, 22:39

Hallo,

vielen Dank für die Tips. Es hat was gedauert aber es funzt :D .
Habs sogar geschafft das es automatisch gemountet wird über die /etc/fstab.


Gruß

Harald

6

Dienstag, 14. Februar 2006, 00:20

Prima :)
Was steht als nächstes an? :D

Gruß,
EvilDevil

wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Februar 2006, 11:28

Als nächstes kommt Jinzora, deshalb auch der Zugriff auf die Windows Freigabe. Ich hab hier noch ne DS-101 von Synology stehen auf der meine ganzen MP3's sind :D .

Ich werd dann mal versuchen der NSLU Töne zu entlocken :confused: . Hab da iergendwo was gelesen im Wiki.

Bis denn

Gruß wilddog1806

8

Dienstag, 14. Februar 2006, 18:06

Alles klar. Wegen Sound aus der Slug:
Wie man kernel-module nachinstalliert hast du ja jetzt mitbekommen. ;-) Der Rest dürfte Standard-Debian kompatibel sein :-)
Gruß,
EvilDevil

wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Februar 2006, 18:47

An und für sich sollte das klappen, hast du einen Tip betreffs kompatibler Hardware ?
Nach möglichkeit ein einfacher USB Stick den man direkt an die HiFi Anlage anschliessen kann. Und sollte natürlich nicht all zu teuer sein.

Gruß

wilddog1806

10

Dienstag, 14. Februar 2006, 19:05

Das wäre der absolute Hit, wenn man die NSLU an die Stereo Anlage stöpseln könnte.

Ich würde das so brauchen:

NSLU hängt am WLAN Router. Mit dem Notebook möchte ich via WLAN meine MP3 abspielen. Die NSLU wäre dann faktisch eine WLAN-Soundkarte.

Wäre sowas machbar, oder schreibt Ihr hier von was anderem?

Danke für Eure Aufklärung!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Februar 2006, 19:38

Hallo,

ja sowas in der art stelle ich mir auch vor, muss net WLAN sein aber die Slug zum abspielen. Auf der NSLU2-Linux Seite gibt's da was drüber.
Ich werde dafür mal einen eigenen Thread aufmachen, weil es eigentlich nicht hierhin gehört.

Gruß

wilddog

12

Mittwoch, 15. Februar 2006, 07:11

Wenn es mit LAN funktioniert, geht es normalerweise über einen entsprechenden Router auch über WLAN.

Ich habe jetzt immer ein 10m Audio-Kabel von meinem Notebook Audioausgang zu meiner Stereoanlage, was extrem lästig ist.

Wenn nun die NSLU2 mit entsprechender USB Soundkarte ausgestattet an der HiFi-Anlage hängt und ich mit meinem Win-XP Notebook MP3 abspielen könnte, die Quasi durch die NSLU2 decodet und an die USB Karte geleitet werden, wäre das der Hit. Sowas gibt es nämlich, soviel ich weiss, noch nicht mal zu kaufen!

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie Windoof diese MP3 an die NSLU streamen soll. Dazu bräuchte man bestimmt auch wieder einen Treiber o. ä., oder?
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Februar 2006, 08:17

So ist es ja auch nicht gedacht, her so:

- MP3's liegen auf der HD die an die Slug angeschlossen ist oder auf ner freigabe in deinem Netz
- auf der Slug ist ein entsprechendes Programm (z.B. Jinzora, es gibt aber auch simplere Prog's) installiert, idealerweise mit webinterface
- sie Slug wird über eine USB Soundkarte/-stick and die HiFi angeschlossen

wie nun die Slug ins Netzwerk eingebunden wird bleibt dann jedem selbst überlassen, sollte aber eigentlich auch über USB-WLAN Stick gehen (:confused: ich nix weiss)

gruß wilddog

wilddog1806

Schüler

  • »wilddog1806« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

14

Samstag, 18. Februar 2006, 23:41

SMBFS beim booten einbinden

was muss ich wie konfigurieren damit das smbfs beim booten der slug gestartet wird ?

wenn ich das kernel module installieren will bekomme ich fehlermeldungen:

Zitat

NAS02:/data# dpkg --force-architecture -i kernel-module-smbfs_2.6.15.2-r2.1_ixp4xxle.ipk
dpkg - Warnung: Problem wird übergangen, weil --force angegeben ist:
Paket-Architektur (ixp4xxle) passt nicht zum System (arm)
(Lese Datenbank ... 16240 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereiten zum Ersetzen von kernel-module-smbfs 2.6.15.2-r2.1 (durch kernel-module-smbfs_2.6.15.2-r2.1_ixp4xxle.ipk) ...
Entpacke Ersatz für kernel-module-smbfs ...
Architecture-specific modutils configuration for arm not found, using defaults
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von kernel-module-smbfs:
kernel-module-smbfs hängt ab von update-modules; aber:
Paket update-modules bereitstellt, ist nicht installiert.
kernel-module-smbfs hängt ab von kernel-image-2.6.15; aber:
Paket kernel-image-2.6.15 bereitstellt, ist nicht installiert.
kernel-module-smbfs hängt ab von kernel-module-nls-base; aber:
Paket kernel-module-nls-base bereitstellt, ist nicht installiert.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von kernel-module-smbfs (--install):
Abhängigkeitsprobleme - lasse es unkonfiguriert
Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
kernel-module-smbfs


SMBFS ist aber installiert und ich kann es von hand einbinden mit modprobe.

installiertes image ist debianslug vom 12.02.2006

15

Sonntag, 19. Februar 2006, 14:51

Ähm, wieso willst du das beim booten der slug laden?
Eigentlich wird smbfs bei bedarf (zb. wenn du per mount -t smbfs ..etwas mounten willst) automatisch geladen.
Zusätzlich benötigst du nichtsdestotrotz noch

Quellcode

1
2
3
4
5
6
slug:/# lsmod
Module                  Size  Used by
nls_utf8                 736  0
cifs                  196184  0
smbfs                  49148  0
nls_base                4384  3 nls_utf8,cifs,smbfs
Also:
kernel-module-smbfs (hast du ja schon)
kernel-module-nls_base
kernel-module-nls_utf8
kernel-module-nls-iso8859-1
kernel-module-nls-iso8859-15
und eventuell kernel-module-cifs (falls mount -t smbfs ... mit ner Fehlermeldung wie "mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on..." daherkommt)
Die nls-* module sind für die Unterstützung verschiedener Zeichensätze zuständig (damit Umlaute richtig dargestellt werden)


Gruss,
EvilDevil

16

Sonntag, 19. Februar 2006, 14:56

Achja, falls du einen Samba-Mount beim booten einbinden willst, musst du die
/etc/fstab ändern:

Quellcode

1
//winmachine/testshare /mnt/irgendwo auto,gid=users,fmask=0664,dmask=0775,iocharset=utf8,username=benutzer,password=geheim
(siehe auch http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=3552 )

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks