Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 16. Februar 2006, 23:03

Hätte mal noch ne frage, und zwar habe ich dein letztes image geflasht (mit Raid).
Jetzt leuchtet die Disk LED nicht mehr. Woran kann das liegen ?
Ansonsten funzt soweit alles, die slug greift auch auf die platte zu.

wilddog

22

Donnerstag, 16. Februar 2006, 23:13

Kein Plan. Ist wahrscheinlich momentan noch "unsupported" .
Bei mir leuchtet sie jedenfalls auch nicht beim nicht-raid Image.
Stört mich aber nicht, da ich die Slug eh nicht sehe (ist unter einem Treppenabsatz). Ausserdem blinkt ja das USB-Gehäuse ;-)

Gruss,
EvilDevil

wilddog1806

Schüler

Beiträge: 103

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 16. Februar 2006, 23:31

Danke für die prompte antwort.
hat mich halt etwas gewundert, weil sie beim openslug image noch gefunzt hat.
aber wie du schon sagst ist es nicht weiter tragisch :)

wilddog

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 22. Februar 2006, 14:31

@EvilDevil
kann man eigentlich wo nach lesen was bei den neuen Scourcen woraus du dein Image compilierst so an Neuerungen Verbesserungen vorgenommen wurde ?


und ich will mich sobald ich die Zeit zufinde auch mal dran probiern nen Image zubasteln gibt es ne übersicht was alles in den Kernel mindestens rein muss ? weil zB Raid brauch ich nicht wenn man den Kernel klein hält sollte man bischen mehr Ram zur verfügung haben oder ?

25

Freitag, 24. Februar 2006, 01:29

Hi,
Changelogs (cvs-updates)
http://cia.navi.cx/stats/project/nslu2-linux

Was in den Kernel reinmuß? Naja, das ist eigentlich schon vorgegeben.
Es ist aber ein Trugschluß, dass durch weniger Kernel-Module mehr Ram zur Verfügung steht. Es steht höchstens mehr Flash zur Verfügung, was aber eigentlich auch nichts bringt, da man ja eh genug Speicher auf der Festplatte hat. Für Flash-Images, die "Out-of-the-Box" laufen sollen(ohne Festplatte oder Flashstick), empfiehlt sich sowieso eher UcSlugC. Aber das ist ein anderes Thema :-)

Gruss,
EvilDevil

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

26

Freitag, 24. Februar 2006, 11:05

oh hät ich jetzt gedacht das wenn der kernel schlanker ist weniger Ram verbraucht wird Naja am WE werd ich mich erstmal am builden des Unslung 6 Alpha Images probieren mal kucken ob das hinhaut dann wird es davon dann bald hoffentlich die Beta Version und nen Image für alle geben und als nächstes dann Debian Image und Kernel Module bin schon gespannt was da wieder alles an Hürden auf mich zukommen wo ich nicht durchblicke :-)

27

Freitag, 24. Februar 2006, 14:42

Die Kernel-Module werden ja separat vom Kernel geladen. Und das auch nur bei Bedarf automatisch (z.B. wenn du einen ntfs/samba/cifs/...-mount durchführst) bzw wenn man es manuell lädt.
Man kann mehr RAM freikriegen, indem man z.B. die max. Child-Prozesse bei apache minimiert oder gleich nen kleineren Web-Server nimmt.

Gruss,
EvilDevil

28

Montag, 27. Februar 2006, 12:25

Hallo,

versuche mich auch gerade mal an dem (latest) Image. Habe aber schon ein Problem die IP-Adresse der NSLU2 heraus zu bekommen. Die "Standard" IP´s funktionieren (bei mir) nicht. Gibt es eine Möglichkeit, die IP heraus zu finden oder ist die IP gar "fest" in dem Image vergeben? Falls ja, welche?

Gruss
2be3

29

Montag, 27. Februar 2006, 14:13

Habe gerade gelesen, dass "Graf Zeppelin" schon mal über das gleiche Problem berichtet hatte. Die NSLU ist demnach im DHCP-Modus. Ich hatte den Flashvorgang vom Notebook per Crossover auf die NSLU durchgeführt - ohne Router dazwischen. Die alte IP funktioniert nicht mehr. Gibt es jetzt noch eine Möglichkeit die IP festzustellen? Oder muss ich doch einen Router dazwischen schalten? Wie stelle ich dann die IP fest?

Gruss
2be3

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

30

Montag, 27. Februar 2006, 15:28

Bei mir hat er nach dem Flashen die alte, statische IP behalten!

Wenn du einen DHCP-Server (bspw. einen Router) dazwischenschaltest, hat dieser eine Liste von "Leases", also von vergebenen IPs.
Alternativ könntest du ein Broadcast-Ping auf das eigene Netz absetzen - wenn du bspw. im 192.168.1.0 Netz bist, schick mal einen ping auf 192.168.1.255. Darauf sollten alle Geräte in diesem Subnetz antworten.

31

Montag, 27. Februar 2006, 20:21

Das mit dem Pingen auf .255 funktioniert bei mir irgendwie nie. Ich benutze immer nmap (www.insecure.org/nmap)
Start -> Ausführen -> cmd, dann:

Quellcode

1
C:\Programme\nmap\nmap -sP 192.168.1.0/24

(für das Netz 192.168.1.0 mit der Netmask 255.255.255.0)

Gruss,
EvilDevil

32

Montag, 27. Februar 2006, 20:40

Wäre es nicht einfacher, dem Image eine feste IP mitzugeben, wie z.B. 192.168.1.77. Kann doch bei Bedarf jeder dann selbst ändern. So weiss zumindest jeder, welche IP anfangs genommen wird.

Gruss
2be3

33

Montag, 27. Februar 2006, 20:52

Einfacher fände ich das nicht. Zumal beim Flashen nur die Flash-Bereiche überschrieben werden, die Kernel und root-filesystem enthalten. Der Bereich, in dem die Konfigurationsdaten gespeichert sind, bleibt ja erhalten.
Die IP-Adresse, DNS-Server usw kann man beim Booten ohne Festplatte (oder per /initrd/sbin/turnup mit Festplatte) übrigens per

Quellcode

1
turnup preserve

im Flash speichern.


Gruss,
EvilDevil

34

Dienstag, 28. Februar 2006, 16:53

"turnup preserve" funktioniert leider erst, wenn ich auf der geflashten NSLU2 bin. Mangels IP war das jedoch nicht möglich. Und unter OpenSlug funzt "turnup preserve" nicht, oder liege ich da falsch?.

Nach dem 20. Flashvorgang (und ständiger Wechsel on OpenSlug 2.7 nach DebianSlug!) hatte ich schon fast keine Lust mehr. Dann habe ich jedoch die Version vom 17.02.06 geflasht und siehe da, es klappte. :) Kann es sein, dass das aktuelle Image da einen kleinen Fehler hat? Zumindest wenn man komplett neu flasht? Hatte es mehrfach neu gedownloadet, so dass ich dort einen Fehler ausschließen würde. Na ja, jetzt kann ich wenigesten weitermachen :rolleyes: Vielleicht kann das ja mal jemand gegen prüfen.

Gruss
2be3

35

Dienstag, 28. Februar 2006, 19:12

Hi,
also ich habe das Image vom 26.2. 2006 geflasht und es läuft soweit:

Quellcode

1
2
3
4
evildevil@slug:~$ uname -a
Linux slug 2.6.16 #1 Sun Feb 26 10:47:24 GMT 2006 armv5tel GNU/Linux
evildevil@slug:~$ uptime
 19:07:48 up 2 days,  4:41,  1 user,  load average: 1.25, 1.12, 1.09
Keine Ahnung wieso es bei dir nicht funktioniert.

Gruss,
EvilDevil

turnup preserve funktioniert auch mit openslug, jedoch nicht mit 2.7. Soweit ich weiss, wurde das erst irgendwann nach openslug 2.7 eingeführt (~ jan 06)

36

Dienstag, 28. Februar 2006, 19:32

Hallo,
wie hier beschrieben habe ich anscheinend das gleiche Problem.

@EvilDevil oder 2be3: Könntet Ihr mir bitte die von 2be3 beschriebene funktionierende Version (17.02.06) zur Verfügung stellen?

Danke und Gruß
whb

37

Dienstag, 28. Februar 2006, 19:41

siehe meine Homepage (signatur)
Wahrscheinlich war der neue Kernel (2.6.16) noch nicht komplett getestet und enthält bugs. Weiss aber immer noch nicht, wieso es bei euch nicht klappt, es bei mir aber läuft.

Gruss,
EvilDevil

38

Dienstag, 28. Februar 2006, 20:06

So,
neues Image ist hochgeladen (debianslug-nslu2-20060228182741.flashdisk.img.bz2)

Gruss,
EvilDevil

jh2000

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 12. März 2006, 19:22

Gute arbeit aber:
Ich bekomme bei mir die images nicht geflasht (zumindest laut reflash)
kann es sein das mein aktuelles system (openslug) nicht little-endian ist und daher er das nicht verifizieren kann?

Btw, eine gute möglichkeit zu backupen und zu restoren (auch wenn sich manchem pro nun die haare aufstellen) ists per cat oder dd von den /dev/mtdblock devices eine kopie als datei zu erstellen, somit kann man diese bei bedarf auch umändern etc... :)

Hier der Ablauf:
root@Lan-Space:~# reflash -i debianslug-nslu2-20060307161151.flashdisk.img
/usr/sbin/reflash: umounting any existing mount of /dev/mtdblock4
reflash: preserving existing configuration file
sed: can't read usr/lib/ipkg/info/*.conffiles: No such file or directory
12 blocks
reflash: about to flash new image
reflash: writing rootfs to /dev/mtdblock4 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++...........+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................+...............................*; done
reflash: writing kernel to /dev/mtdblock2 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++..........*; done
reflash: verifying new flash image ................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................ done
reflash: verifying new kernel image ................................................................................................................................................................................................................................................................ done
reflash: restoring saved configuration files
mount: /dev/mtdblock4: can't read superblock
/usr/sbin/reflash: /dev/mtdblock4: unable to mount flash file system on /tmp/flashdisk.2939
reflash: mount of new flash root file system failed
WARNING: the kernel and root file system have been reflashed,
HOWEVER the new root file system seems to be unuseable.
Saved configuration files are in /tmp/cpio.2939
The list of saved configuration files is in /tmp/preserve.2939
You should determine the reason for the failed mount, mount the new
file system and restore the configuration from /tmp/cpio.2939 - it's just a
matter of copying the saved files where required.
root@Lan-Space:~#
Vorhanden:
266Mhz, Openslug, 4 Usb ports, 120GB hdd, Webcam, Soundkarte, USB^RS232 Adapter(für usv), Serielle console, LED-Script, Buzzer-programm.
Was noch fehlt:
Display, USB tastatur(evtl maus :>),jtag interface, ramerweiterung(liegt bereit), scsi-idle, ein neuer Kernel, und dann bestimmt nochn stärkeres Netzteil :)
Was wohl nicht möglich ist (wenn doch bitte benachrichtigen):
2. Netzwerkkarte(Onboard), Zusatz-pci port für z.b. dvb-s karte.

40

Sonntag, 12. März 2006, 20:28

Hi,

kein Plan wieso es das bei dir anzeigt. Wenn das Image trotzdem läuft, kann man die Warnungen wohl ignorieren. Ansonsten würde ich es mal per upslug2 oder Sercomm's Ugutil probieren.

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks