Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. Januar 2006, 19:11

Debian relativ einfach zu installieren. ohne Ethernetschnittstelle!!!

Hi Leute!

Seit wenigen Tagen ist es möglich Debian auf der Nslu2 zu installieren ohne auf das BigEndian-Repository von www.debonoras.org zugreifen zu müssen, also alle Pakete direkt von einem Debian-Mirror zu beziehen.

Hier gibts ein LittleEndian-Openslug, welches heute erst aus dem monotone kompiliert wurde:

http://www.student-zw.fh-kl.de/~pasc0010/debianslug-nslu2-20060112112501.flashdisk.bin.bz2

mit Sercomm-Upgrade Utility auf die NSLU draufknallen, dann danach die Platten wie gewohnt initialisieren (sofern man eine frische verwendet) und weiter gehts mit bootstrap:

http://www.nslu2-linux.org/wiki/DebianSlug/Bootstrap

das ding ist nachher ein wahnsinnsteil.....unglaublich....da ist dann echt alles möglich, und die leute von www.nslu2-linux.org müssen nur noch an der firmware basteln...und nicht mehr alle debian-pakete permanent kompilieren...

Anzeigen

2

Mittwoch, 18. Januar 2006, 10:17

Das höhrt sich gut an....
Ich habe schon überlegt ob ich auf openslug wechsel.
Ich habe aber noch ein paar fragen dazu und hoffe das du mir helfen kannst.

1. Muß ich eine serielle Konsole haben??
2. Brauch ich ein externen USB Netzwerkadapter??
3. Wo finde ich ein HowTo wenn es eins gibt??
4. Vieleicht eine kleine Aufstellung wie du deine NSLU2 gemoddet hast??


MFG Dirk

Anzeigen

3

Samstag, 21. Januar 2006, 23:40

hat einer eine fertiges debianslug image um die installation zu vereinfachen ?

thomas2099

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. Januar 2006, 18:03

moin,

bin recht neu in der materie. und habe heute mal mein glück versucht.
Neuestes Image von http://www.student-zw.fh-kl.de/%7Epasc0010/debianslug/
gezogen

per sircomm installiert. leubt alles wunderbar. komm per ssh drupp.
als nächstes hab ich versucht meinen usb stick einzubinden:
mit hilfe dieser anleitung
http://www.nslu2-linux.org/wiki/OpenSlug…alisingOpenSlug

habe einen usb stick mit 512 mb verwendet. nur eine ext3 partition erstellt (swap kommt woanders hin). dann turnup memstick -i /dev/sda1 -t ext3 gestartet
läuft ohne murren durch jedoch wird die tune2fs nicht gefunden. ein reboot oder poweroff bleibt hängen(egal ob mit oder usb stick). also strom raus und wieder rein. jedoch ist der usb stick trotzdem nicht als dateisystem gemounted.

5

Montag, 30. Januar 2006, 07:19

Vieleicht hilft es....

Hab mal was gefunden auf DEUTSCH... (wie für mich als DebianSlug Anfänger)

http://www.instant-thinking.de/articles/…n-auf-der-nslu2

Ich werde es heute abend mal ausprobieren...

MFG Janner2000

6

Montag, 30. Januar 2006, 14:46

Zitat von »Janner2000«


Das HowTo bezieht sich aber auf OpenDebianSlug (BE) und nicht auf DebianSlug (LE), oder?
pTweety

7

Montag, 30. Januar 2006, 15:38

Das HowTo bezieht sich aber auf OpenDebianSlug (BE) und nicht auf DebianSlug (LE), oder?

Leider BE!!!!!!!!!!!!!!!!!!

EDIT:

Ich habe gestern versucht die LE Version zu laufen zu bringen. Flashen usw. alles OK. Die LE Version hat aber Probleme mit dem neu booten. Neustart hieß immer Stecker ziehen und anstöpseln.

Habe danach an die BE Version gemacht nach der oben genannten Anleitung. Funktioniert super und stabil. Bekomme meines erachtens alle Pakete die Ich benötige. (Samba,DNS,DHCP,Apache,PHP usw.)
Wenn die LE Version die gleiche stabilität bekommt schwenke ich vielleicht nochmal um.

MFG Janner2000

8

Mittwoch, 1. Februar 2006, 11:54

Hi,

ich hab gestern Debianslug (LE) nach der Anleitung von nslu2-linux.org installiert.
Das Image hab ich vor ca. 3 Tagen compiliert und nachdem es dann letzte Nacht
etwas später geworden ist (Debian-Installation zieht sich) scheint jetzts auch zu funktionieren.

Hab keine serielle Schnittstelle und kein USB-Ethernet-Adapter benötigt.

Gruß
Sinclair

d@tenmaulwurf

Anfänger

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: zu hause

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Juni 2006, 13:54

Moin!

Ich habe ein kleines Script geschrieben, mit welchem dieses ganze Bootstrapprozedere hinfällig wird.

Hier ist der Thread: http://www.nslu2-info.de/showthread.php?p=16861

Viel Spaß,

d@tenmaulwurf

Social Bookmarks