Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heckenpenner

Anfänger

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 13:51

mpd mit Speed-Link USB-Soundkarte als Internet-Radio und mp3-Player
vsftp
thttpd
emelfm und gnotepad+ als GUI wenn ich keine Lust zum Tippen habe

upD8R

Schüler

Beiträge: 94

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: SRB, Germany

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 14:35

Wie gut läuft denn der Apache? Ich erschlage momentan alles mit lighty, aber manchmal gibt es so Apache-Spezifika, um die man immer drum herum arbeiten muss ...

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 11. Dezember 2007, 18:23

Zitat von »networkgamer;28410«

Ein Druckerserver fände ich bei uns hier auch nett... Nur hat meine liebe mutter ein canon drucker gekauft den man ohne turboprint nicht zum laufen bekommt :(

Was für dsl hast du damit das mit der übertragungsrade von den mp3 s reicht??? ich hab max 40kb upload


welchen drucker habt ihr euch zugelegt? soweit ich weiß funktioniert jeder canon ab Pixma iP4000 mit dem iP4000+gutenprint treiber (bei mir der iP5200).

Bie mir läuft:
- proftp
- ssh
- cups
- enhanced-ctorrent
- nfs für dbox2
- samba
- ntpd
- webmin

nicht ganz fertig:
- webcam (soll meine kleintiere ins netz bringen)
- bluetooth (soll access-point und obex empfang bieten)
- gLCD (noch nicht eingetroffen...warum eigentlich? muß mal nachhaken)

geplant:
- ram upgrade
- usb-ports rausführen
- zum gLCD eine tastatur anschließen
- ATARI Portfolio als Terminal/Console
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Biomann

Schüler

Beiträge: 137

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 08:58

Zitat von »upD8R;28392«

c) Speicherplatz und Backup: Die Slug hat mehrere Skripte, die wichtige Daten von den 3 o.g. Rechnern (alles Windows-Kisten) automatisch und ohne Eingriff regelmäßig sichern. Dazu zählen die MP3s, Fotos, Dokumente etc. Schon alleine das will ich nicht mehr missen.


Kannst du das Script hier mal zur Verfügung stellen? Geht auf jeden Fall für´s erste schneller als ne Anleitung zu schreiben, und sowas fehlt mir noch.

Zitat von »djk1o;28699«

nicht ganz fertig:

- gLCD (noch nicht eingetroffen...warum eigentlich? muß mal nachhaken)

geplant:
- zum gLCD eine tastatur anschließen
- ATARI Portfolio als Terminal/Console


Mitlerweile eingetroffen? Mich würd´ mal interessieren wie du das realisierst. Mit Unslung oder Debian o.ä.?

Hab mitlerweile zwei Slugs, auf der Haupt Slug läuft momentan noch das meiste:

Motion (für meinen Videoserver)
camd3
AppWeb
2x recorder für 2 Dboxen
MySQL
OpenVPN zwecks Verbindung der NSLUs und Fernadministration
VSFtp

Dazu noch viele verbastelte Scripte um Daten zwischen den zwei NSLU´s zu vergleichen, Logs auszuwerten usw. Momentan komme ich von dem Teil überhaupt nicht mehr los, dabei hab ich es schon so lange.

Echt beeindruckend was man aus dem Teil rausholen kann wenn man weiß was man tut.

MfG

upD8R

Schüler

Beiträge: 94

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: SRB, Germany

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 11:57

Zitat von »Biomann;28710«

Kannst du das Script hier mal zur Verfügung stellen? Geht auf jeden Fall für´s erste schneller als ne Anleitung zu schreiben, und sowas fehlt mir noch.

Also ich bin wahrlich kein Skriptguru, aber hier mal ein Beispiel.
Skript synct meine MP3s von einem Windows-PC auf die Slug. Dazu muss das Verzeichnis auf der Windows-Kiste freigegeben werden.
Die Slug mountet das dann read-only und zieht sich die Daten (per cron einmal in der Nacht). Kann man natürlich auch manuell aufrufen ...

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
#!/bin/bash
################################
### MP3-Partition sync Skript
################################
################################
### Konfiguration
################################
### Welcher PC soll gesichert werden?
SERVER=htpc
### Welche Mountpoints?
MOUNTLOCAL=/mnt/smb_temp
MOUNTREMOTE=//htpc/MP3
### Zielverzeichnis
DATA_PATH="/home/samba/MP3s"
### Quellverzeichnisse
ANZAHL=2
REMOTEDIR[1]="/MP3 - Songs"
REMOTEDIR[2]="/MP3 - AudioBooks"
#REMOTEDIR[3]="/Fotos"
### Sollen wir prüfen, ob noch ein gewisser Prozentsatz
### an Plattenplatz und Inodes frei ist?
CHECK_HDMINFREE=true
HDMINFREE=85
### Weitere Optionen für rsync
### EXTRAOPT="--bwlimit=256"
#EXTRAOPT="--progress"
EXTRAOPT=""
if [ $# != 0 ] ;
        then
        until [ -z '$1' ]
        do
                EXTRAOPT=$EXTRAOPT" "$1
                shift
        done
fi
#################################
### Los geht's
#################################
### Läuft der PC?
### Wenn nicht, abbrechen!
ping -c 1 -q $SERVER > /dev/null
if [ $? != 0 ] ; 
 then
 echo "Info: $SERVER offline, rsync not started ($0)"
 logger "Info: $SERVER offline, rsync not started ($0)"
 exit 1
fi
### Ist der Mountpoint belegt?
### Wenn ja, abrechen!
mount | grep -q $MOUNTLOCAL
if [ $? = 0 ] ;
        then
        echo "Fatal: $MOUNTLOCAL occupied, rsync not started ($0)"
        logger "Fatal: $MOUNTLOCAL occupied, rsync not started ($0)"
        exit 1
fi
### Verzeichnis mounten
mount -t cifs -o ro,username=bla,password=fasel $MOUNTREMOTE $MOUNTLOCAL 2>/dev/null
if [ $? != 0 ] ;
        then
        echo "Fatal: Could not mount $MOUNTREMOTE, rsync not started ($0)"
        logger "Fatal: Could not mount $MOUNTREMOTE, rsync not started"
        exit 1
fi
### Prüfe auf freien Plattenplatz
GETPERCENTAGE='s/.* \([0-9]\{1,3\}\)%.*/\1/'
if $CHECK_HDMINFREE ; then
        KBISFREE=`df /$DATA_PATH | tail -n1 | sed -e "$GETPERCENTAGE"`
        INODEISFREE=`df -i /$DATA_PATH | tail -n1 | sed -e "$GETPERCENTAGE"`
        if [ $KBISFREE -ge $HDMINFREE -o $INODEISFREE -ge $HDMINFREE ] ; then
                echo "Fatal: Not enough space left for rsync! ($0)"
                logger "Fatal: Not enough space left for rsync! ($0)"
  sync
  sleep 4
  umount $MOUNTLOCAL
                exit 1
        fi
fi
### Jetzt wird gesynct!
COUNTER=1
while [ $COUNTER -le $ANZAHL ]
do
 echo "Info: Starting rsync backup from $MOUNTREMOTE${REMOTEDIR[$COUNTER]} ... ($0)"
 logger "Info: Starting rsync backup from $MOUNTREMOTE${REMOTEDIR[$COUNTER]} ... ($0)"
 rsync -av --numeric-ids --delete -e rsh $EXTRAOPT "$MOUNTLOCAL${REMOTEDIR[$COUNTER]}" $DATA_PATH
 if [ $? != 0 ] ;
         then
         echo "Fatal: Could not finish rsync! ($0)"
         logger "Fatal: Could not finish rsync! ($0)"
  cd /
  sync
  sleep 4
  umount $MOUNTLOCAL
        exit 1
fi
echo "Info: Finished rsync backup from $MOUNTREMOTE${REMOTEDIR[$COUNTER]} ... ($0)"
logger "Info: Finished rsync backup from $MOUNTREMOTE${REMOTEDIR[$COUNTER]} ... ($0)"
COUNTER=$[$COUNTER+1]
done
### sauber beenden
cd /
sync
sleep 4
umount $MOUNTLOCAL
exit
»upD8R« hat folgende Datei angehängt:
  • sync_mp3.zip (1,23 kB - 45 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Juli 2016, 16:56)

upD8R

Schüler

Beiträge: 94

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: SRB, Germany

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 11:57

Ach so, was ist denn Motion???

cato

Schüler

Beiträge: 123

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 14:36

Na, das ist doch schonmal ein Anfang, auch wenn ich vieles nicht verstehe. Vllt. könnte jemand mal anhand dieses Skriptes ein Tutorial machen oder einfach nur Fragen beantworten. Ich erstelle mal einen neuen Thread.
Gruß
Cato

Biomann

Schüler

Beiträge: 137

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:03

Zitat von »upD8R;28713«

Ach so, was ist denn Motion???


Ein Programm um Bewegung in Bildern zu erkennen. In meinem Fall für Bilder einer Webcam über nen seperaten Video-Server.

Hast du das Script selbst geschrieben oder eine Vorlage benutzt? Find ich jetzt garnicht mal so schlecht...

upD8R

Schüler

Beiträge: 94

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: SRB, Germany

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 15:14

Ich habe es selbst geschrieben, aber ich glaube, die Geschichte mit den inodes habe ich irgendwo kopiert ...

soj

Schüler

  • »soj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 18:31

Hallo,

danke für das Scripte. Das sieht auf das erste recht gut aus. Aus dem
werde ich mein Script aufbauen.

Ich möchte nämlich ein Backup-Script schreiben, das per FTP
ein Backup anlegt.

Gruß SOJ :)

upD8R

Schüler

Beiträge: 94

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: SRB, Germany

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 19:39

Sync per FTP oder das Backup am Ende auf einen FTP-Server ablegen?

Um 'ne Webpage von mir mit der Slug zu syncen benutze ich übrigens sitecopy. Das geht ganz gut bisher ...

soj

Schüler

  • »soj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 21:24

Daten sollen auf einem FTP-Server abgelegt werden.

Gruß SOJ :)

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 12. Dezember 2007, 23:03

Zitat von »Biomann;28710«


Mitlerweile eingetroffen? Mich würd´ mal interessieren wie du das realisierst. Mit Unslung oder Debian o.ä.?


Leider immernoch nicht eingetroffen, obwohl ich das teil vor einer woche gekauft habe *grml* gibt auch keine antworten auf mails, und das von linux4media die im großen und ganzen das linux-vdr projekt vorangetrieben haben mit ihren hardware-lösungen.

ich hab (siehe signatur) debian drauf, und schätze mal dass das display da drauf locker läuft (ein bsp ist ja auf der seite von linux4media)
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

74

Freitag, 14. Dezember 2007, 19:32

Hey!
Ich habe heute das Display bekommen, nur leider hat es nur kurz funktioniert...
Controller-Chip defekt habs eingeschickt bekomme dann ein neues. die LIBs sind schon konfiguriert und die Module kompiliert...*daumendrück*
Es soll aber alles aus der serslib oder graphlcd funktionieren. ein aufruf von lcd4linux soll sogar schon das bild ergeben mit dem linux4media wirbt!

es ist auf jeden fall ein klasse teil, muß nur ein Gehäuse her...irgendwie!
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

75

Freitag, 21. Dezember 2007, 18:12

Zitat von »soj;28737«

Daten sollen auf einem FTP-Server abgelegt werden.
Gruß SOJ :)


Hi SOJ,
ich verwende ftpsync.pl, sh. http://sourceforge.net/projects/ftpsync/. Konkret werden damit die Änderungen in meinem SVN-Repository, das vom Slug verwaltet wird, regelmäßig auf meine Web-Site via FTP kopiert.
Grüße,
-Thomas

soj

Schüler

  • »soj« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

76

Samstag, 22. Dezember 2007, 10:07

Danke für die Tip.

Gruß SOJ :)

Beiträge: 21

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 9. Januar 2008, 21:07

Bei mir:


266 MHz Unslung 6.10
160 GB Hi–Speed USB 2.0 IOMEGA (Stromversorgung vom Port)

-Ventrilo Server mithilfe QEMU (zeitweise)
-Twonkymedia
-ssh
-FTP über WinSCP
-Apache + PHP + MySQL
-Ein CMS System. Ich hab mich nur noch nicht entschieden welches.

geplant

-Autobackup meiner 3 PC Daten


Lassen sich eigentlich Programme starten wenn ein Zugriff über einen bestimmten Port reinkommt. Zum Beispiel wenn ein PC über Ventrilo oder einem Ping eine Anfrage stellt ? Gegebenenfalls dann auch wieder beenden ?

78

Donnerstag, 10. Januar 2008, 06:50

Hi,

Zitat von »schnitzelbrain;29350«


Lassen sich eigentlich Programme starten wenn ein Zugriff über einen bestimmten Port reinkommt. Zum Beispiel wenn ein PC über Ventrilo oder einem Ping eine Anfrage stellt ? Gegebenenfalls dann auch wieder beenden ?

(x)inetd ist dein Freund ;)
(x)inetd ist ein "Server", der auf bestimmten Ports (laut seiner Config) lauscht und bei einer hereinkommenden Verbindung auf den Port ein anderes Programm (kann man in der Config einstellen) startet, das idealerweise auf die Anfrage auf den Port reagiert.
inetd ist die ältere Variante, xinetd die neuere, die Configdateien sind unterschiedlich, beim inetd werden alle Dienste in einer Datei konfiguriert, beim xinetd gibts ein Verzeichnis, in dem jeder Dienst in einer eigenen Datei konfiguriert wird. Im Prinzip ist es also egal, welchen inetd du verwendest, solange du mit der Konfiguration zurecht kommst.
Siehe auch: http://gd.tuwien.ac.at/opsys/linux/tut/LinuxFibel/inetd.htm

Gruss,
EvilDevil

Goemon

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

79

Samstag, 12. Januar 2008, 22:14

Meine SLUG ist:
  1. Printserver (CUPS) fuer Canon iP4300 (als RAW Drucker eingerichtet)
  2. Musikserver (mt-daapd) fuer meine Pinnacle Soundbridge
  3. Podcast-Sklave (castget) - werden dann ueber mt-daapd auf der SB abgespielt
  4. Wetterstation, ein Perl Script (perl, Tool4Roku) zeigt Wetterdaten (von Yahoo RSS) auf dem Display der Soundbridge
  5. Backup Server (nix automatisiertes, schiebe immer mal Daten im Explorer rueber)

Fuer bequemlichkeiten laufen:
  • OpenSSH
  • web-ipkg
  • nano
  • make

Meine SLUG soll noch werden:
  1. Wetterstation II (Vororttemperatur via digitemp messen)
  2. Rezepte-Wiki

Goemon

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

80

Samstag, 12. Januar 2008, 22:34

Zitat von »networkgamer;28410«

Ein Druckerserver fände ich bei uns hier auch nett... Nur hat meine liebe mutter ein canon drucker gekauft den man ohne turboprint nicht zum laufen bekommt :(

Stimmt nicht ganz, wenn ihr zu Hause Windows kisten habt und durt den Druckertreiber installiert, dann braucht man in der SLUG den Drucker via CUPS nur als RAW-Drucker "durchschleifen" - bei mir funktioniert das wunderbar - alles! Fotodruck, Beidseitig, Randlos, S/W ... ganau so gut wie ueber USB, nur das niemand bei uns zu Hause mehr Kabel stoepselt. Habe einen Canon iP4300.

Gruss Goemon

Social Bookmarks