Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

innovonet

Schüler

  • »innovonet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. November 2006, 00:40

USB-Stick klonen?

Hallo, ich habe mittlerweile das unslung auf USB-Stick + Twonkymedia hinbekommen. Da Sticks nicht beliebig oft wiederbeschreibbar sind und ich die ganze Prozedur nicht wiederholen möchte würde ich das gerne 1:1 auf einen anderen Stick klonen. Habe schon an CD-Backup per Suse Linux gedacht, das macht aber nur die Daten (besser als nichts). Irgendeine bessere Idee?
Gruss, Thomas
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Anzeigen

2

Donnerstag, 16. November 2006, 01:10

Hi,

ja, wie wärs mit dd?
USB Stick einstecken, (falls er automatisch gemounted wird, unmounten)
Für alle Partitionen folgendes wiederholen: (entsprechend anpassen)

Quellcode

1
dd if=/dev/sda1 of=backup.sda1

Zum Zurückspielen:

Quellcode

1
dd if=backup.sda1 of=/dev/sda1


Gruss,
EvilDevil

Anzeigen

innovonet

Schüler

  • »innovonet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. November 2006, 19:42

Hallo EvilDevil. Vielen Dank für den Tip. Funktioniert gut, obwohl er wohl den kompletten Stick kopiert (incl. leere Blöcke). Man kann sogar mit entsprechendem Kommando direkt zum anderen Stick kopieren. Aber so habe ich auch noch eine Sicherungskopie.
Nebenbei habe ich auch noch das Programm HDClone entdeckt, das aber für USB kostenpflichtig ist. :(
Gruß, Thomas.
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

4

Samstag, 18. November 2006, 00:30

Hi,
such mal nach partimage (zB http://www.partimage.org oder http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=236 ).
Sichert nur belegte Sektoren, komprimiert per gzip / bzip2 und sichert auch über LAN auf einen anderen Rechner (partimaged)
Und sollte günstiger sein (OpenSource) ;)

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks