Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lenny

Anfänger

  • »Lenny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Februar 2007, 02:21

dos2linux converter

Hallo.

Ich würde mir gerne ein großes php-Projekt für meine freunde auf die nslu2 laden.

Nun habe ich auch schon den schon fertigen php-code gefunden, nur ist er im dos-format geschrieben. (ziemlich viele dateien)

Problem: an jedem Zeilenende ist ein:^M

Leider gehen die Befehle wie dos2linux oder recode mit unslung 6.8 nicht.

Also hab ich mich als Linux-Neuling nach String-Ersetzer umgeschaut.

Der Befehl lautet sed.

sed "s/zu_ersetzender_string/string/g" index.php

nun gibt es noch den befehl find ...damit kann ich alle dateien aufrufen.

und es gibt den befehl xargs, mit dem ich die ausgabe von find dem sed geben kann.

also am schluss sieht das ganze dann ungefähr so aus:

find xargs | sed "s/^M//g"

leider hab ich noch 2 große probleme bei der geschichte....

1. ^M wird gar nicht ersetzt .... man braucht bestimmt eine umschreibung des Zeilenendes in DOS....

2. wenn ich einen test-text ersetzen lasse, dann kann ich mir das ergebnis nur a) auf dem bildschirm ausgeben lassen oder
b) in eine neue datei speichern
also ich kann die datei sozusagen nicht überschreiben....

wär schön, wenn ihr mir helfen könntet....alternative wäre, den code auf einer richtigen linux-distr. zu schicken und dann mit recode bearbeiten und dann wieder zurückschicken.... z.B. mit knoppix ....
aber das ist eigentlich nicht das Problem, was ich wirklich lösen will; ihr versteht, was ich meine, oder? ;->

grüße, LennyBPunkt

Anzeigen

2

Mittwoch, 14. Februar 2007, 12:45

Hi,

http://www.linuxcommand.org/man_pages/dos2unix1.html

Gruss,
EvilDevil
PS: Je nach Firmware brauchst du folgende Pakete:
Debian: tofrodos
Der Rest -> http://ipkgfind.nslu2-linux.org/

Anzeigen

3

Donnerstag, 15. Februar 2007, 12:44

Eventuell ist dos2unix bereits auf der NSLU2 drauf. Auf meinem openwrt router ist dos2unix als busybox applet realisiert
Also einfach mal dos2unix ausprobieren oder
busybox --help aufrufen, das zeigt die implementierten applets an.
Danach einfach busybox dos2unix aufrufen.

Gruss,
EvilDevil

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Februar 2007, 13:13

also in der linksys busybox ist es aufkeinen fall drin

ob es in der per ipkg angebotenen drin ist kann man recht einfach prüfen

/opt/bin/busybox --help
dann werden einem alle enthaltenen befehle angezeigt

die man mit /opt/bin/busybox befehl aufrufen kann falls es nicht eh nen softlink gibt

Social Bookmarks