Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fembert

Anfänger

  • »fembert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Februar 2007, 13:04

(geloest) USB Platten mounten - SUSE 10.1

Hallo,
bevor ich meine NSLU2 einbinden werde, moechte ich zunaechst ein anderes Problem loesen: Unter Suse 10.1 mounte ich externe USB-Platten mittels Eintrag in fstab, z.B.
LABEL=MYBOOKA /media/MYBOOKA ext3 rw,user,noauto,exec,async,acl,user_xattr
0 0

Es klappt zunaechst alles. Doch bei Schreibzugriff auf die Platte erhalte ich - nicht sofort, sondern nach ca. 2 min. - die Fehlermeldung dass die USB-Platte ein read-only file system ist. Sie ist jetzt auch nicht mehr unter /media/MYBOOK gemounted, sondern als /media/MYBOOK-A.
Es sieht so aus, als ob ein Auto-mounter die Platte neu mounted.

Wer kann mir einen Tip geben, wie ich die USB-Platte dauerhaft als rw mounten kann?
Vielen Dank,
Fembert

PS: Ich suche jemanden im Raum WI/MZ, der mich gelegentlich - gegen Bezahlung - bei der Administration meiner 4 Linux-Rechner unterstuetzt. Bei Interesse bitte PN.

Anzeigen

2

Mittwoch, 7. Februar 2007, 20:13

Hi,

also ich kenne mich mit SuSE so gut wie garnicht aus (die letzte SuSE Version, die ich benutzt habe, war 5.irgendwas) aber eine kurze Suche bei Google ergab folgenden Post:
http://www.linuxforen.de/forums/showpost…562&postcount=5

Zitat


Um Automount zu deaktivieren, muß in /etc/sysconfig/hotplug

Quellcode

1
2
    [LEFT]HOTPLUG_MOUNT_TYPE="fstab"[/LEFT]
 
und

Quellcode

1
2
[LEFT]HOTPLUG_DO_MOUNT="no"[/LEFT]
 
stehen.

Gruss,
EvilDevil
PS: Vielleicht gibts ja in MZ/WI eine lokale LUG (Linux User Group), an die du dich wenden kannst.
PPS: http://www.pug.org/index.php/Startseite

Anzeigen

fembert

Anfänger

  • »fembert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Februar 2007, 10:47

Leider nicht unter Suse 10.1

Vielen Dank fuer die schnelle Antwort, die unter SUSE 9.x sicher das Problem loesen wuerde. Bei Suse 10.1 gibt es /etc/sysconfig/hotplug leider nicht mehr.
Ich vermute, dass man jetzt halmount nutzen muss, wozu man ivman installieren muss, oder dass es ueber autofs geht.

Mal sehen, ob ich da weiter kommen werde.

Gruesse

Fembert

4

Donnerstag, 8. Februar 2007, 12:02

Hi,

wie gesagt, mit SuSE kenn ich mich garnicht aus :)
Aber vielleicht hilft das ja (da hat jemand das gegenteilige Problem mit SuSE 10)
http://www.linuxquestions.org/questions/…200#post2262200


Gruss und viel Erfolg!

EvilDevil

fembert

Anfänger

  • »fembert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Februar 2007, 15:38

Hej,
nochmals danke.
Da ich mir nicht vorstellen konnte, dass es mit Suse 10.1 soviel Schwierigkeiten beim Einbinden von USB-Platten mit Label geben kann, habe ich nochmal von vorne angefangen und die Eintraege in fstab entfernt sowie directories unter /media entfernt, als alle USB-Platten nicht angeschlossen waren. Dann habe ich mich auf das Automounten verlassen, und anscheinend funktioniert das jetzt einwandfrei. Daher vorerst: Problem geloest.
Gruesse
Fembert

Social Bookmarks