Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. August 2006, 10:48

Welche Linux-Distribution für Server

Ich habe vor mir zu meiner NSLU2 noch einen kleinen Server-Rechner zu stellen. Jetzt stehe ich vor der Frage welche Linux-Distribution dafür am besten geeignet wäre. Ich kenne mich in der Linux-Welt noch nicht so gut aus. Was ich suche ist aber jedenfalls eine Distribution die schnell und ressourcenschonend ist. Ich hätte auch gerne am Anfang noch nicht zu viele Packages installiert. Es wäre mir lieber, wenn ich nachher selber aussuchen könnte was ich brauche. Oder kann man schon bei der Installation auswählen, was man haben will? Das wäre natürlich perfekt. Wichtig ist auch noch, dass ich, wenn der Rechner fertig konfiguriert ist, die GUI ausstellen können will, um den Boot-Vorgang zu beschleunigen. Hat jemand irgendwelche Empfehlungen?

Anzeigen

vindelikus

Anfänger

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Manching

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. August 2006, 12:48

Hallo,
diese Frage zu beantworten ist eigentlich unmöglich, weil das sehr vom eigenen Geschmack abhängig ist. Prinzipiell kannst du jede Distribution dafür verwenden und so zurechtbiegen, wie es dir gefällt.
Selbst habe ich z.B. mit SuSE begonnen, diese kann einfach installiert werden und kennt sehr viel Hardware automatisch, Änderungen am System können ebenfalls einfach per Yast vorgenommen werden. Jedoch ist die SuSE eher für den Desktop als für Server zugeschnitten, möglich ist aber alles.
Seit kurzer Zeit verwende ich jedoch fast ausschliesslich Kanotix. Das ist eine Live-CD, die per Installer ebenfalls bequem auf die Festplatte installiert werden kann. Mit Kanotix hast du am Ende ein waschechtes Debian Sid auf der Platte, das ist der unstable-Zweig von Debian, mit allen Vorzügen, endlos Softwarepaketen und viel Unterstützung im Netz. Böse Zungen behaupten, dass Debian unstable immer noch stabiler ist als viele andere Distributionen, dem kann ich nur zustimmen :rolleyes:
Auch auf meiner NSLU2 habe ich Debian Sid installiert (DebianSlug) und das rennt perfekt.
Recht resourcenschonend sind diese aber alle nicht, solange KDE oder Gnome drauf werkelt, aber den X-Server kann man ja abschalten.
Welche Hardware steht dir denn überhaupt zur Verfügung?

Viele Grüße
Roland

Anzeigen

3

Donnerstag, 3. August 2006, 13:25

Nachdem ich mich ein bisschen im Internet umgeschaut habe, denke ich, dass ich wahrscheinlich auch Debian verwenden werde. Aber was ist denn jetzt der Unterschied zwischen dem "normalen" Debian und diesem Debian Sid?

vindelikus

Anfänger

Beiträge: 39

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Manching

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. August 2006, 19:12

Hallo,
von Debian gibt es immer drei Varianten: stable, testing und unstable. Diesen Varianten werden Codenamen aus "Toy Story" verpasst. Momentan ist stable "sarge" und testing "etch". Unstable ist und bleibt immer sid.
Sehr gut beschrieben ist das ganze z.B. bei Wikipedia unter dem Stichwort [WIKIPEDIA]Debian[/WIKIPEDIA].
Aber wie gesagt, auch unstable ist wirklich gut zu gebrauchen.

5

Sonntag, 10. Juni 2007, 18:14

Server

Hallo,

Selber habe ich ein NSLU und ein Kubuntu(server+desktop).
Fuer ein einfacher Server werde ich Debian nehmen.
Sehr gut dokumentiert ist Debian algemein und auch Samba
inklusiv Tutorials.
Weil Ubuntu auf Debian basiert ist funktioniert das auch aber
meiner Meinung nach ist dann Debian (original) doch eindeutiger.

Viel Spass

Jan

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juni 2007, 13:17

kannst ja mal ubuntu ausprobiern basiert auch auf debian

http://ftp-stud.fht-esslingen.de/Mirrors…buntu.com/7.04/

und da dann die server cd ne gui wird dann garnicht erst installiert

zu Debian SID habs auch auf einer meiner Slugs
und hatte 2x den fall das nach nem Update nix mehr ging
weil irgend nen murks in den libs drin war
aber ansonsten schon ok das SID war halt pech das ich gerade nen patch stand beim updaten erwischt hatte der nicht lief
der support ist aufjedenfall super die Probleme sind immer sehr schnell
gefixt

Social Bookmarks