Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

newbie2007

Anfänger

Beiträge: 22

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

101

Freitag, 29. September 2006, 20:39

Habe heute meinen HP e-PC40 bekommen.
Auf diesem läuft XP auf einer 20GB Festplatte einwandfrei.
Doch jetzt fangen schon die Probleme an, ich wollte eine 250GB Festplatte einbauen, kann diese aber nicht formatieren, System stürzt ab.
Habe daraufhin die Paltte in einem andern PC partioniert und formatiert.
Eine Installation klappt aber auch nicht!
Wer weiß weiter?

102

Samstag, 30. September 2006, 13:00

Um dir weiterhelfen zu können, müsstest du mir erst einige Fragen beantworten:

Ist garantiert, dass die Festplatte physisch einwandfrei ist? (Keine Beschädigung der Datenträgeroberfläche)

Mit welchem Programm und als welches Dateisystem wurde die Platte formatiert?
- Windows XP benötigt NTFS oder FAT32
- falls es mehrere FAT32 Auswahlmöglichkeiten gibt beim partionieren, muss es unbedingt die mit Ergänzung (LBA) sein

Welcher Fehler tritt bei der Installation genau auf?

Wird die Festplatte im BIOS richtig erkannt?
falls nicht überprüfen:
- Stecker richtig rum eingesteckt?
- Jumper an der Platte richtig gesetzt?
- Erkennung im BIOS richtig eingestellt? (Wenn Auto nicht klappt, ruhig mal manuell einstellen)

newbie2007

Anfänger

Beiträge: 22

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

103

Samstag, 30. September 2006, 18:26

Habe es hinbekommen, BIOS-Update durchgeführt, schon liefs.

Eine andere Frage: Habe bei DynDNS eine feste Adresse, wie ist es möglich, von außerhalb übers Internet auf meinen Server (HP e-PC40) zuzugreifen.
Die Portweiterleitung habe ich im Router eingestellt. Welcher Port muss eigentlich freigegeben werden, bei der NSLU war´s der Port 21.

Messiahs

Anfänger

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

104

Samstag, 30. September 2006, 19:41

Kommt darauf an, was Du machen willst.

WebServer hat den Port 80
FTP meist 21
Telnet/ssh 22

Natürlich musst Du den Zugriff auf dem PC erlauben bzw. die entsprechende Anwendung installiert haben.

Gruß
Messiahs

newbie2007

Anfänger

Beiträge: 22

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

105

Sonntag, 1. Oktober 2006, 07:03

Möchte gerne Webserver und FTP machen, wie gehts am elegantesten, bzw. mit welchen Programmen gehts? Natürlich alles für WinXP.

MFG
newbie2007

106

Sonntag, 1. Oktober 2006, 13:29

Hier hast du eine komfortable All-in-One-Lösung: http://www.apachefriends.org/de/xampp-windows.html


Wegen den Ports:

FTP: 21
SSH: 22
Telnet: 23
HTTP: 80 (bei mehreren auch 8000 oder 8080)
NetBIOS: 139

newbie2007

Anfänger

Beiträge: 22

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 3. Oktober 2006, 07:35

Hallo HEP, vielen Dank für den Tipp, hört sich gut an. Werde mich mal damit auseinandersetzen.

newbie2007

Anfänger

Beiträge: 22

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 3. Oktober 2006, 07:36

Hallo nochmal, hat irgendjemand schon einmal versucht, den eingebauten Lüfter gegen eineen leiseren auszutauschen?

109

Dienstag, 3. Oktober 2006, 10:40

Zitat von »tho5170;19110«

Hallo zusammen,

bisher habe ich eine Synology Diskstation 101 als NAS eingesetzt. Da ich aber mit der Netzwerkgeschwindigkeit (max 2-5MByte/s Schreibzugriff) nicht wirklich zufrieden war (für ein Word-Dokument öffnen reichts, aber um Fotos zu suchen und bearbeiten hats mich z.B. schon gewalltig genervt) und außerdem neue Wünsche hinzugekommen sind (MP3- und MPEG2-Streaming sowie PVR über SAT) hab ich mich nach einer neuen Lösung umgeschaut mit der ich auch schon lange geliebäugelt habe.

So kam es, daß ich mir einen gebrauchten Fujitsu-Siemens Scaleo angeschafft habe (Pentium 4 - 2600MHz, ATX, 512 MB, DVD-LW sowie USB 2.0, Intel 100/Pro, Video und Sound on Board). Die Kiste beherrscht ACPI (u.a. die mir wichtigen Modi SuspendToRam und SuspendTo Disk) und WOL das für die beiden Modi einwandfrei funktioniert (zumindest unter WinXP und W2K). Bei Linux hatte ich mit meinen bescheidenen Linux-Kenntnissen weniger Glück mit dem WOL, ob das am Intel PRO/100-Treiber oder an der noch jungen ACPI-Unterstützung im Kernel 2.6x liegt - keine Ahnung. Die Recherche im Internet und Linux-Büchern hat mich da aber nicht sonderlich ermutigt. So hab ich mich dazu durchgerungen doch eine alte XP-Lizenz zu reaktivieren.

Vom Stromverbrauch kann die Kiste nicht ganz mit Eurem ePC mithalten:
ruhender Desktop ca. 50 W
SAT ansehen ca. 70-80 W
SAT aufnehmen ca. 80-90 W
SuspendToRam/SuspendTo Disk - Stromverbrauch so gering, daß ich ihn mit meinen Mitteln nicht mehr messen kann.

Das WOL funktioniert nicht nur von einem anderen Rechner, sondern auch über mein Pinnacle Showcenter 200. Deshalb "läuft" der Rechner bei mir meist in einem der den beiden SuspendModis und ist beim Zugriff schnell geweckt. Unterm Strich denke ich, daß dadruch der Stromverbrauch nicht mehr wirklich eine große Rolle spielt.

Da ich Linux (zumindest vorerst) außer Acht gelassen habe muß ich leider auf die Funktion eines Windows-PDC verzichten. Vielleicht probier ich Linux nochmal, wenn ACPI/WOL besser unterstützt werden oder ich versuchs mal mit einem Linux unter Windows (z.B. CoLinux o.ä.).

Schreibzugriffe werden übrigens mit ca. 10MByte/s durchgeführt - das sind 80% der theoretischen Fast-Ethernet Geschwindigkeit und mit dem TCP/IP- und SMB-Protokoll-Overhead wohl der maximal zu erreichende Wert.

Was mich an dem NAS auch schon immer genervt hat war die Datensicherung. Die klappt zwar bei der Synology auf eine ext. USB-Platte aber jetzt hab ich halt auch die Möglichkeit Änderungen automatisch auf eine DVD-RAM zu sichern etc.

Aufgrund der HW dürfte das Ganze auch noch ausbaufähig sein. Man hat ja immer neue Ideen und Wünsche, oder?

Gruß Thomas


Da schiesst Du m. E. mit sehr grossen Kanonen auf sehr kleine Spatzen. So eine ausgewachsene Maschine ist doch total unterfordert für diese Aufgaben. Für solche Zwecke (streaming) reicht eine relativ alte Kiste und auf DVD RAM sichern kannst Du doch eigentlich immer, wenn du unter XP die richtigen Treiber verwendest. (Ich streame sogar darauf ohne Probleme, weil ich das DVD-RAM wie eine HD ansprechen kann).

Einzig "Wake up on Lan" kann der kleine e-pc C10 nicht. Wenn ich die Kiste in den Ruhezustand (Hibernate) fahre, ist der Stromverbrauch aber auch gleich Null.
Ausserdem habe ich mir ja eine billige Funksteckdose zerlegt und die Platine umgemodelt (steht schon irgendwo hier im Thread). Kann das Kistchen also per Funk aufwecken. Zwar nicht so komfortabel wie mit WoL, aber es klappt wunderbar damit.
Bei Timeraufnahmen stört es mich wegen der paar Watt auch nicht wenn der e-pc mal ein paar Tage durchnudelt. Die Festplatten sind eh abgeschaltet und drehen erst wieder hoch wenn die Aufnahme beginnt.

Ausserdem WoL ist m. E. für streaming nicht oder noch nur sehr eingeschränkt nutzbar, denn z.B. welcher Receiver sendet an den PC vor dem Aufnahmestart (meiner braucht etwa 30 sec. aus dem Ruhezustand) das nötige "WOL Magic Paket" um den Rechner aufzuwecken? Ich kenne keinen!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



110

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 08:48

Gestern vergessen:

Die CPU-Auslastung (PIII 933 Mhz, 256 MB RAM) während des streamens mit ngrab auf eine externe USB Platte am e-pc C10 und Win XP Pro schwankt bei mir gerade mal zwischen 6 und 13 % !!! (Dies untermauert meine Aussage, dass es für den NAS und streaming Betrieb keines GHz Boliden bedarf)!
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

111

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 11:30

Streaming "in die andere Richtung", also mit eventueller Umkodierung des Streamingformates, dürfte dagegen ein wenig mehr Power benötigen. Aber trotz allem würde ich mir privat keinen P4 als Dauerläufer in die Wohnung holen ... nicht bei den Strompreisen!
Gruß,
Flo

112

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 16:33

Zitat von »trapperjohn;19231«

Streaming "in die andere Richtung", also mit eventueller Umkodierung des Streamingformates, dürfte dagegen ein wenig mehr Power benötigen. Aber trotz allem würde ich mir privat keinen P4 als Dauerläufer in die Wohnung holen ... nicht bei den Strompreisen!



Gut, wenn man den Stream neu kodieren möchte (z. B. zu DivX o.ä. ) kann man ja nie genug Rechenpower haben. Aber für sowas ist eine reine HW Lösung sowieso besser, d. h. es gibt PCI-Karten oder externe USB Kisten dafür, sonst rödelt nämlich bei einem ausgewachsenen Spielfilm auch ein P4 eine ganze Weile.

Aber das driftet vom eigentl. Thema etwas ab und gehört m. E. eigentlich in die streaming Sektion.

Mir ging es mehr darum eine Quasi-NAS bzw. Server-Lösung mit ihren zahlreichen Varianten aufzuzeigen die dazu klein, günstig zu erstehen ist und wenig Energie verbrät.

Die meisten hier werden zwar sowieso nur darauf streamen und diese Filme ankucken oder Ihre MP3 Sammlung ablegen/abspielen wollen aber dafür sind meine aufgezeigten Lösungen mit dem kleinen e-pc geradezu prädistiniert, meine ich.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



tho5170

Anfänger

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

113

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 23:14

@graf zeppelin
da hast Du mich gründlich mißverstanden. Der PC nimmt selbst SAT-TV auf (bzw. stellt es als Stream im LAN zur Verfügung) und bekommt es nicht von einem Receiver zugestreamt. Da brauchst Du schon ein paar MHz mehr und entwerder eine PCI-SAT-Karte oder eine über USB 2.0 angebundene USB-SAT-Kiste (beides beim ePC wohl nicht so einfach). Für das Stremen vom PC zum Fernseher (über ein Pinnacle Showcenter 200) bräuchte ich die Leistung natürlich nicht. Außerdem kommen demnächst noch andere Spielereien auf den PC und Stück für Stück erhöht sich die benötigte Leistung/Ausbaufähigkeit.

@trapper john
von Dauerläufer hab ich nie gesprochen. das Ding läuft beim Aufnehmen von SAT-TV, abspielen von Streams, Zugriff über einfachen Dateizugriff und was sonst künftig noch alles damit angestellt wird. Ansonsten befindet es sich im SuspendToRam oder SuspendToDisk, verbraucht < 3W und ist innerhalb von wenigen Sekunden über WOL wieder aktiv. Sogar der Streaming-Client SC200 ist in der Lage den PC aufzuwecken, ein anderer PC sowieso.

114

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 09:59

@tho5170:

Vermutlich habe ich Dich missverstanden, weil es sich hier im Thread um ein NAS zum selber bauen handelt und ich dachte es ginge Dir nur um das streamen auf einen solchen.

Das was Du realisiert hast, hatte ich vor geraumer Zeit mit einem Compaq Armada E500 Notebook (1 GHz PIII) und der grossen Dockingstation, die 3 PCI Steckplätze hat, gebaut aber schnell wieder verworfen. Eine "Full Featuered" DVBs Karte (Hauppauge Win-DVBs Rev. 1.3) mit eigenem MPEG2 Decoder und DSP diente dazu als Basis.

Heute kann ich sowas niemandem für den täglichen Gebrauch empfehlen, denn es war einfach zu umständlich damit. Meine Frau z. B. wollte damit keine Aufnahme starten/programmieren, weil es ihr einfach -Zitat- zu dumm und umständlich war.

Mit dem e-pc und der Dreambox 500 oder 7000 oder meiner DBox2 ist es nun überhaupt kein Problem für Sie und die Streams/Mp3 etc. stehen auch im ganzen Netzwerk -auch via WLAN- zur Verfügung.

Dass der e-pc dafür schick als kleines MM Serverchen im Regal steht und äusserst sparsam vor sich hin läuft, habe ich schon fast wieder vergessen und meine Stromrechnung ist auch nicht höher als früher.

Abspielen kann man die Files natürlich über PC, Notebook (Wlan) und den Dream- und DBoxen, die im Netz hängen und letztere entsprechend via CIFS gemountet sind.

(Weshalb nun diese ultra-schweineteuren Showcenter und MM Clients etc. entwickelt wurden, bleibt mir wohl ewig ein Rätsel, denn das alles kann z. B. eine olle DBox2 ja auch -von den Dreamboxen mal ganz zu schweigen- und mit denen man -so ganz nebenbei- dazu noch TV kucken und streamen kann). Will Dir damit aber nicht zu nahe treten!

Dass ich am Montag von Norditalien den Timer meiner Dreambox 7000s übers IN prgrammiert habe (DynDNS >WebiF>Timer) wirst Du mir hoffentlich abnehmen. ;)

Glaub mir, ich beschäftige mich schon lange mit der "TVstreaming-NAS-Server-MM-Materie", aber der Wurf der mir mit den e-pc´s gelungen ist, macht mich einfach happy.

Euch allen wollte ich das natürlich nicht vorenthalten und deshalb wird es vielleicht manchmal etwas OT hier.

Man möge mir verzeihen!:)

P. S.:

Dass auf die Kiste z. B. der "Twonky MM Server" (der nebst vielen anderen MM-Clients afaik auch das Pinnacle Show Center bedienen kann) oder aber die Original Pinnacle Sever-Soft usw. usw. usw. installiert werden könnte, habe ich dabei noch nicht mal erwähnt, weil es einfach den Rahmen irgendwann sprengen würde hier, aber andererseits dem etwaigen Glauben wiederspricht, dass das Kistchen nicht genauso erweitert werden könnte wie ein "grosser" MM-PC und damit allen mir geläufigen MM Anwendungen voll genügt!

Es sind lediglich einige -eigentlich für all diese Zwecke unbedeutende- bauartbedingte HW Einschränkungen vorhanden, mit denen man aber locker leben kann!
Vor allem dann, wenn man den unglaublich günstigen Preis von 60,- &#8364;, die geringe Grösse, das schicke Design (meinen habe ich passend von einem Kumpel lackieren lassen) und den geringen Energieverbrauch für ein solch schnuckeliges Systemchen in Betracht zieht.
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

115

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 21:48

Zitat von »tho5170;19241«

Da brauchst Du schon ein paar MHz mehr und entwerder eine PCI-SAT-Karte oder eine über USB 2.0 angebundene USB-SAT-Kiste


Die Mhz brauchst du beim Aufnehmen absolut nicht! Das jeweilige DVB Gerät liefert doch nur einen MPEG Strom, der auf Platte geschrieben wird -- das kann sogar meine NSLU2 ;)

Bei der wirds natürlich mit passender, einfach zu bedienender Software schwierig ...

Aber ich halt mich lieber raus, ich hab mir aus Faulheit einfach damals einen Technisat Digicorder gekauft :D
Gruß,
Flo

kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

116

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 22:03

Mahlzeit,

erstmal vielen Dank an den "Grafen" ;)
nachdem ich 6 Seiten dieses freds gelesen habe, habe ich mir auch einen e-PC bei Ebay geordert.
Ich habe mir jetzt 3 Wochen den Kopf zerbrochen, welche NAS Lösung ich kaufen/bauen soll, und diese hier ist ganz offensichtlich die Richtige für mich. Ich werde mich wieder melden, wenn der "Kleine" da ist. Ein Tip noch in Sachen WOL: die Dbox2 mit aktuellem Neutrino schickt bei Bedarf ein Magic Packet an eine/mehrere MAC, die man vorher festlegen kann.

Bis bald

Stephan

117

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 22:25

Zitat

Die Mhz brauchst du beim Aufnehmen absolut nicht! Das jeweilige DVB Gerät liefert doch nur einen MPEG Strom, der auf Platte geschrieben wird -- das kann sogar meine NSLU2


Die braucht er warscheinlich schon, denn es werden sogenannte "Low Budget" Karten verkauft, die einiges vom System abverlangen, weil deren eigene Hardware aufs minimalste abgespeckt ist.

Was aber die gesammte Konfiguration anbelangt, kann ich nicht ganz folgen. Zuerst wird mit einer DVBs Karte auf Platte aufgenommen und diese Files dann über eine sauteure Lösung über das Netz am TV abgespielt, was anderes macht dieses Showcenter nämlich meines Wissens nicht...

Sorry, aber da blick ich weder von den Kosten noch der Ergonomie ganz durch?

Na ja, ich muss ja nicht alles wissen, aber es wäre trotzdem nett von "tho5170" wenn er uns mal die Hintergründe erklären könnte bzw. warum er eine solch aufwändige und teure Konstellation aufgebaut hat???
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



118

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 23:34

Hab mir auch so einen e-PC organisiert. Leider auch ohne CD Rom, alles dabei, nur dieser dämliche Adapter von Slimline auf den flachen CD-Stecker nicht. Von der Breite und dem Raster würde das Ding an eine 2,5" Platte passen, hat das mal einer probiert? Die 300er Platte nimmt er nämlich nicht zum booten, wenn ich die in einem anderen Rechner so weit vorbereite. Ich denke mal das das BIOS da ne andere Einstellung macht als der PC, wo ich eingerichtet hab. Oder hat es mal jemand geschafft XP über Netz zu booten. Ich will doch nur XP auf die 300er installieren ohne CD.
CD Rom am USB nimmt er ja auch nicht, mal sehen ob es mit ner HD klappt.

sat24

kodo

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 23:41

Hi,

das kenne ich, leider ist in dem Kabel bzw. dem Adapterplatinchen die Master/Slave/CS Einstellung definiert. Ich habe heute einen kompletten e-PC gekauft, wenn ich den habe, gebe ich gern nähere Infos

120

Freitag, 6. Oktober 2006, 07:05

Zitat von »sat24;19265«

Hab mir auch so einen e-PC organisiert. Leider auch ohne CD Rom, alles dabei, nur dieser dämliche Adapter von Slimline auf den flachen CD-Stecker nicht. Von der Breite und dem Raster würde das Ding an eine 2,5" Platte passen, hat das mal einer probiert? Die 300er Platte nimmt er nämlich nicht zum booten, wenn ich die in einem anderen Rechner so weit vorbereite. Ich denke mal das das BIOS da ne andere Einstellung macht als der PC, wo ich eingerichtet hab. Oder hat es mal jemand geschafft XP über Netz zu booten. Ich will doch nur XP auf die 300er installieren ohne CD.
CD Rom am USB nimmt er ja auch nicht, mal sehen ob es mit ner HD klappt.

sat24


Ohne den Adapter wirst Du wenig Erfolg haben.

Lies mal den Thread vom car-pc Forum aufmerksam durch, dort wird die Artikelnummer und der Bestelllink von der Adapterplatine gezeigt.

http://www.car-pc.info/phpBB2/viewtopic.…4&highlight=epc
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks